Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
  
Nah Middelfahrt, Colding und Friedericia: 
Kore S. EM das Ks TEA Kor Te in Zeit von 
agen von bier gehen, Machricht hen 
EM ? SH. RN. Schütt & Comp, 
NadH Klensdurg: 
BY. Deterfen, DE nf 5 So wird in Furzer Zeit 
von bier gehen. eres ben 
MMS S, 3. Zroßi & Comp. 
Nach Affens: 
N. BW, SED > eh DA Bartelfen Samsde, 
in furzer Zeit, Nachri 20 
4 DH. N. Schütt & Comy. 
NachH Sonderburg und Apenrade: 
N. CE. Tönningfen, das Schiff Alexander, wırd in 3 Tas 
gen dahin abgehen, Näheres bey 
SF, DH, Peterfen, 
Nah Randers: 
9. DO. Schmidt, das Schiff Yaaber , ohne Zeitverluft, 
da zu feiner Hauptbefrachtung bereits das Nörhige 
verfügt, N 
Berthel Jefperfen, führend das Schiff Enigheden, ges 
denkt in Zeit von 8 Tagen von bier zu gehen, und 
nimmt au) Güter mit nad Warhuus, 
Nach Moflog: 
Sochim Zkırges, das Schiff Providentia, mit dem erfen, 
Nach Wismar: 
3,€. Knoblof, mit dem Schiffe die weiße Taube, wird 
den 22, Ypril von bier gehen. Nachricht dey 
SG. 3. Froß & Comp, 
Bon Umüerdam nach LübeF 
{adet gegenwärtig Schfr. Zac, Aldert Mener, das Smakı 
{Diff de ra DC ra Bene ın Furzer Zeit 
von dort abzugeben, eves ben 
SG, 3. Srofßt & Comp, 
Bon Am fierdam nach Lübef; 
Mopfke Teunis Hirmann, mir dem wohlfegelnden Tyalko 
{chiff de Bier Gebroeders, und gedenkt zuerf abzuger 
hen, Nachricht ben 9, 3, Sroß & Comp. 
Angefommene Schiffer: 
. April: Scherling von Carlsbafen, 
On ehe? Hamann von Stettin, F. ten Fate von 
Sröningen, Ko v, Heiligenhafen. Wegen contr. 
Wind; Hooghoudt von Grönsingen. S 
Den often: Zander v. Bordeaux, Hanfen v. Marfeille, 
Dener und Schönbetk v. Wismar. Behning v. Bres 
men. Wegen conır. Wind: Gehlfen v. Friedrihfkadt, 
Den zıfien; Peterfen von Yaldurg, 
Abgegangene Schiffer: 
en 19, pril: Nackfirdm n. Stockholm. Tanck n. Kiel, 
Din 2Sßen: Sieram und Wulff nach Riga, Mörck n. 
enbagen. 
Deren Böter Ko n. Apenrade, Minor n. Rude 
Edping Kromann n. Wordingburg. 
Dermifchte Anzeigen, 
Dem BWunfhe der Herren des Hochldblichen 
Lootfen. Departements und der refpectiven Kaufmanns 
fchafı zufolge, babe ich dafür geforgt, daß die hiefigen 
Schiffsliten, Briefe 2C. durch tächtige Boten gehörig 
und zur rechten Zeit fhnell beforgt werden, Es würde 
mir daher fehr angerehm feyn, wenn alle an mich ges 
rıchteten Briefe 2c. ben dem Wirth Hrn. Peterfen am 
Kaufberg Nr, 4 zur weitern Beförderung abgegeben 
Sedrukt und verlegt von 
NE ZEN 
würden, aNlwo die Lifienträger angewicfen find foldhe 
abzufordern, und man fich algdann einer fiheren Bes 
forgung gewärzsigen darf. Travemlnde den 14. April 
1820, . SD. Harmfen, Svorfencommandeur, 
Unterzeichnete finder fich veranlıft, fi auf obige 
Ynzeige des Herrn Loorfercommandeur Harmfen zu 
beziehen, und birren, wverzint mir ihm, Die refvect. 
Kaufmannfchaft und ihre Freunde, mir welchen fie in 
GCorrefpondens zu fieben die Ehre haben, auch Ihre an 
fie gerichteren Briefe 2c, ben dem Birıh Hr, Deterfen 
am Kaufderg Nr, 4 gefälligft a a lagen zu wollen, 
um fıcdh einer regeimäSigen und prompten Tefteliung zu 
verfihern, Travemünde den 14. April 1820. 
AMWeede, Langmad. Brude. Yehmann, 
Leporin, Krdger. Zornig, 
Die Vorfieker der 6ren für Sterbfälle befiehenden 
Sefellfchaft verfammeln fich an Mentag den 24. Ypril, 
Zachmirrags präcife 4 Uhr, ben Hrn, Bufekift vor dem 
Mühlenthor, zur Wahl neuer Vorfieher, und laden 
fämmtlidhe Mitglieder hiezu ein, 
Ende diefes oder Unfangs des Fünftlgen Monats 
werde ich meine zwente (in Diefem Turnus die leßte) 
Brau Märzbier, und zwar für den Sommer haltbar, 
brauen laffen. Ich erfuche meine Freunde, denen hies 
von gefällig, mir die Heinen Kaftagen zuzufenden, 
3.5. Wille, Beckergrube Nr. 42. 
Schon lange würde id) die meinen Freunden 
verheißene Brau Amber Ale geliefert haben, wenn 
mir nicht foldhe, durch den Wortführenden Yelter» 
mann „Fein Bier von Waizen zu brauen//, unters 
fagt wäre, Obgleich mir, als 23jährigem Brauer, Fein 
Sefeg darüber bekannt war, fo hielt id e8 doch 
der Mühe nicht werth, Worte darüber zu verlieren. 
Da aber mein Herr College Mädel die Sache zur 
Sprache gebracht; fo zeige ich an, daß ich in der 
Fommenden Woche obiges Bier, ganz für den Sommer 
haltbar, brauen werde, Ohne den gewöhnlichen UAuss 
drug „wohl gerathen‘/ wird dies Bier fi von felbß 
empfehlen. 1m baldige Beflellung und Ka der 
Fleinen Faflagen bittet ergebenft 8. D. Dhre, 
Montag den 24. oder Dienfiag den 25. Wprif 
braye ich im 2ten Quartier zum 3tenmale das gewöhn» 
lide Bier und Schiffsbier. 
HN. Tode, Bedergrube Nr. 68. 
Zn Besiehung auf meine Frühere Bekanntmas 
hung zeige id) meinen geehrten Dönnern und Freuns 
den biedurch ergebenft an, daß ih meinen Gaffegarten 
in SZfraelsdorf (früher der Theefhe Garten) am mors 
genden Sonntag erdffnen werde, und empfehle mid 
3hrem Wohlwollen, 
Zlle Sorten Falte und warme Getränke, wie auch 
Falte Speifen, werde ich jederzeit in Bereitfhaft halten. 
Warme Speifen bitte id jedoch einige Zeit vorber zu 
Defiell Sollten Sefellfchaften bey mir zu foeifen bes 
lieben, fo bin ich auch hiezu vdIig eingerichtet, würde 
indeß in diefem Falle erfuchen, mir glütigft den Tag 
vorher davon Nachricht zu geben. 
Die yromprefte Aufmarrung und die reelle und bils 
ligfie Bedienung merde ih mir fets gegen Alle, die 
mid) mit Jhrem Sefuch beehren , zur angenehmften 
Pflicht machen, Lübeck den 22, April 1820. 
3. $. Wilden, 
(Hiezu eine Beylage.) 
3. D. Bordhers Wwe, 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.