Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

verficht, mir guten Zeugnijfen verfehen if and gleich 
feinen Dienfi anıreren ann, Das Nähere im Addreß. 
bhaufe zu eriragen, 
  
Lotterte s Anzeigen, 
YUın zten des nächfien May: Monats 
nimmt die Ziehung der ıflen Klafıe der 58, Frankfurter 
großen Yorrerie Ihren Anfang, dazu noch ganze Looje 
20m 8fx, halbe ä 4 mö 12 fr und viertel a 2m 6 IK 
in meiner glüclıchen Collecre zu haben find, 
Die in meiner Collecte fallenden Gewinne und Frevs 
foofe werden in diefen Blässern eingerückt, Diefe erfte 
Kaffe enthält fhon Gewinne von 15000, 7500, 30004 
309 u. |. D. 
DESIE CE Seminne in den folgenden Klafijen find 
200,000 7 150,000, 75,C00, 37/5007 30/0004 241000 
N 1 00,0 m£& U. f. 
Kübel ım YAprıl z520, 
* F Yring Nachfolger Zeffen, 
Bon der Ansfpielung des KX.K, privile, 
girten Theaters a, d, Wien in Wien mit den 
dazu gehörigen Haufern 2C, im gerichtlichen EShHhäsungs, 
mwertüe von 2,390,243 fl. AB. W.; dann des SGräfl, 
Malfinfhen Palais nechft Garten 206. im Werthe von 
Aazı8s2 M MW. AL. CNdlich eines Foftbaren Schmuck 
von brilianten, Türkifen und geichnittenen Edelfteinen 
im Werthe von 186,565 fl, MW. KB. — hat Die erfie Zieo 
dung den 1. Marz In Aien kart gefunden. 
Den 27, April wird der Schmuck, 
„15, SunD s Das Yalaıs, 
31. Yugufi s Das Theater 
Dafclbft ausgefpielt, und find ben dem Unterzeichneten 
big zu dem Tage der lekten Ziehung, nedft dem Piane, 
welcher das Ausführliche enthält, Loofe a fl. 13, im f.24 
SFuhße (Fried’d’or a fı, 02.) zu bekommen. N 
Außer den achamıten drep Hauptgewinnften find mit 
diefer Ausfpielung no) 13397 SGeldgewinnfte im Ges 
fammtbetrage von fi. 733 c0> verbunden, und 9000 Sren: 
Joofe; jedes Loos Fann 248 mal gewinnen, Sollte der 
Sewinner des Theaters folches nicht felbft übernehmen 
wollen, fo erhält er dafür den baaren Betrag von 
fi, 360,000. im fl. 24 Fuße, 
Briefe und Gelder werden yoftfren erbeten. 
WW, DH. Reiuganum, 
auf der Zeil Nr. 13 in Frankfurk a. NM. 
Bücher: Anzeigen, 
Ben SG. B. Niemann, Buchhändler in der Könrgs 
firaße, zwifchen der Zobanniss und Fleifdhhauere 
firaße Nr. 45, if zu haben: 
Laftfiele von F. Grafen von Niefch, Ir u, 2r Band, 
8. Bien 1820. broch. 6 mE 
Zouvel, Mbrder Sr. Königl. Hoheit des Herzogs von 
Berry. Eine Furze gefhich liche Darfiellung Ddiefer 
Mordhat nach den neueften Nachrichten, nebß Lou: 
pel$ Bildnifle. 8, 1820. brod, 69 
Bey dem Nathsbuchdrucker Schmadt If zu haben; 
Die unserm 22, März publizirze. mit dem I, May d, 3, in 
gefepliche Kraft tretende Hypotheken Ordnung 
für das Stadtgebiet, Sie enthält in vier Ubs 
{Onittein, von S, 1—6: Boy der Sinrichtung der Hys 
porbefenbücher überhaupt, SS. 7—3r: Bon der Urt 
und Weife der Führung der Hnyorhekenbücher, 
$.32—41; Bon den rechtlidhen Wirkungen der Pros 
zofollatıon. SS, 42 —44; DBefondere tranfitori{dhe 
MBerfügungen, N 
$ unterm 15, Mlrz publizirte, mit dem ı, May d, F, 
Din Braft tretende  rnenerte Kegulariv über 
  
  
  
nie der verlehnten Xornmejjer. 
Der unterm 15 YAprıl pudlizırıe Nachrrag zu der 
Verordnung vom 28. Zuly 1819, die Neshefahrt der 
Srefnisfchuffe betreffend, 
Auch finv alle fur 18:8 erfchienene Obrigkeitliche 
Verordnungen und Sekannemachungen 2C., In glei 
chem Quartformat gedrucz, von Nr, ı bıs 22, 
Fompler dafelbit zu haben, 
„Etwa 300 Bände der neueften Romane find, nach 
einem, bei Herrn 3. L. Zohannfeir, Lehrer an der 
Petri Töchter,Schule biefe!bit, Ricdergelegten Verseichs 
niffe, einzeln 9der im Ganzen zu verkaufen. Die Bücher 
find nicht defecr, und, obwol fie In einer Lefegefellfchaft 
circulirt baben, doch in fehr brauchbarem Zuhande, 
Einzeine find an Paypı Bande defhädiger. Ale find 
aber gebunden obne befchnitten zu fenn, und Eönnen, 
im Sal fie neugebunden merden follten, durdH Sefchness 
den, ein fehr gures Aeuffere wieder erhalten, 
_. Unternehmer Eleiner Yefegefellfhafien Ednnen ih 
über den Dreis, wofür fie einzelne oder ale Bücher ers 
Rechen mbgten, gegen Herrn Lehrer Zobhannfen erklären. 
Schiffs Nachrichten, 
Nach Bordeaur 
haben gegenwärtig @chiffselegenheir, Näheres bey 
6.5. Froßft & Comp, 
Nach Bordeaur 
iß prompte Schiffsgelegenheit, Nachricht ben 
3. 9. Peterfen. 
Mit Einladen befechäftiate Schiffer, die (ih 
augleich beffens empfehlen: 
Nach Amferdam: 
Zann Jans Orre, das Schiff de dre Sebroeders; da felz 
biger den größten Theil feiner Ladung angenommen, 
fo wird er in Furzer Zeit yon BER Näheres 
bey DR, Schlt & Comp. 
NahH St, Vetersdurg: 
6, 3. Schrein, mit dem Schiffe der unge Tohanne& 
wird, da er den größten Theil der Ladung bereits ans 
grnommen, Au allererit abgehen und ben Verluf der 
Kracht Feinen vor fih Iaffen, Derfelbe Mrzferg die 
Büter mir feinem Schiffe an die Sradt,. 
obann Yug, Kanıelow , das Schiff Adele, den zoflen 
Sek bey Berlugt der Fracht. Nachricht beo Y 
S.E. Zroßti & Comp. 
ob. Peter Evers , mit dem Schiffe die gute Hoffnung, 
ben erfiem fabrbaren Waffer; da er bereits den größs 
ten Theil der Yadıng angenommen bar, fo (1pt er 
Feinen vor fi dahin abgehen. Nachricht ben 
SG, 3. E10 & Comp. 
‚Hang Hinrich Neimers, mit dem neuen Schiffe Pauline, 
zu allererfi und Feinen vor (ich. Näheres ben 
N ‚S. Sroft & Comp. 
oh. Match. Harmfen, mit dem Schiffe Anna Serdvuch, 
wird zu allererft dahın abgehen, 
Zoh Hlur, Wol, mit dem Schiffe der LübeFer Bürger, 
wird zu allererfi von hier gehen, Nachricht ben 
3. OD. Vererfen. 
Burchard Hinr, Erdeman, mit dem Schiffe Aurora, 
mird mir den zuerk von hier abgehenden Schiffen zus 
gleich in See gehen, Nachricht ben 
3, D. Deterfen, 
Diedr. Auguß IJenffen, das Schiff Marta Gerdruth, 
nach den zuerft abgehenden Schiffen in Furzer Zeit. 
  
ME 
Sin HautEnchre, ter das Branntmwein Diftilliren das Meffen und Wizen des Getreides und die VBerhälti
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.