Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
Braugerechtigfeit, deffen Fabrikation feit Zahren darin 
fortgefegt worden, Nähere Nachricht in der Kdnighraße 
Nr. 15. 
Sina Haug Nr. 2. im engen Krambuden, unter 
Annehmlichen Bedingungen; da es in einer der beflen Ges 
genden der Szadr itegr, fo pası es fich gut für Hands 
werker oder eine Fleine Handlung; das Haus Fann zu 
jeder Zeit befehen werden, Das Nähere If zu erfragen 
4n der Argsdienfiraße Mr. 49. 
Berkauf von Waaren, 
Das Commiffions »Lager von Stigferegen und 
Schweizer und Engl. Manufactur sWaaren, Spiegeln, 
Kaıcca- Del und Engl. Schirmen, im Haufe Nr. 50 (51) 
in der Königfraße, wird wohl affortirt unterhalten, und 
wie bisher, zu gleichen billigen Vreifen verkauft. Um 
geneigten Zufpruch dafür wird gebesen. 
Sine Hugsmahl moderner Hürbe in Sammt, Seide, 
Baft, Gaze und Sıroh, wie auch HMauben und epderer 
Kopfpug für Damen, um Ddiefen Artikel aufzuräumen 
zum SEinfaufgpreis und darunter, ferner extra frine 
engl. baummwollene Damesfirumpfe zu den wohlfeilen 
Preifen von 22 Rn 2 m das Paar, beo 
. 8. Pafchen, Breitefraße Nr. 75. 
Beften Gotländiichen Kalk verfauft aus dem 
Kaume zum billigken Preife 
BY. Nehder. 
W. 
Bon der St, Petri Ziegeleny if frifih gebrannrer 
Kalt zu haben, und merden Beftellungen darauf Anges 
nommen im Comtoir bey der Dankwerssbrügke, 
„Eine Zadımga Liverpooler Safz haben wir erhalten, 
die wir aus dem Prahme zu bilicen Preifen verkaufen, 
3. D. Knauer & Prieß, 
YAlbfirafe Nr, 28. 
Neues Rigarr Säes Leinfaat, in einzelnen Tons 
nen, beo Mielt, Zohannisfiraße, 
Ye beliebte Gattungen Mineralwafjer, Londner 
Morter, Achter Noflofer Sig und Efüg-Spriet, In belies 
bigen Gebinden und bey Bout. , Lifabonner Chocolade, 
Naffnaden ın Broden, franz. Cappern und Oliven in 
Gläfern, Eau de Cologne, Windjorfeife, Engl, baum 
wollen Dochtgarn, halber und ganzer Kanafter, Zufius- 
Portorico, und geringere Sorten Rauchtabacke, Frank: 
furser, Offenbacher und Parifer Schnupftabade, nem» 
lid) Rappees, Marocco, Marino, St. Omer, D’Eıren- 
nes, Robillard, Melange pour Ja Sant6, und Macuba 
in Bouteilen von ı Df., Havannah und Dominge 
Gigarren, und mehrere dergleichen Waaren , zu den bifs 
ligken Preisen, . D. Kar 
8 f Braunfraße linter Seite Rr. 27. 
Französische in Branntwein eingemachte 
Früchte, als P£firsiche, Aprikosen und Reine-Clande, 
dutzendweisp und in Gläsern, zum billigen Preise, 
Breitestrafse No. 27, 
Unterzeidhnete haften fortwährend Lager von F, 
Cafe a 18 u, 19 81, f,Melis a 3 u, 8% Fl, f. Naflinade 
a gi U, 10 fl pr. Pf, in Broden, Garoliner Reis a 3 
ur, 4 61, fetten Holland. Nohmkäjen a y Gl, Heinen Ch 
dammer Käfen a 6 61 pr, Yf,, feinen Domingo:Sigats 
ren a 36 81 pr. 100 St. , nd fonfigen bekannten Kram 
ZWaaren, empfehlen fd beftens, 
See Rlüeg & Sohn, am Markt Nr. 4. 
Ben 3, SC. Vantaeniug, Burgfirafe Nr. 19: ges 
bfeichtes hausmachen fAächfen Lein, 3 breit, zu 4016 7 
die Clle; ferner; fchdne gelbe Brecherbfen a Faß 12 91, 
große Bagbirnen a Pf. 2 u. 23 dl, getrofnere Kirfchen 
2 q 61, bolikeinifher Honig a 561, in of, 44 81, fris 
fehes blaues Wohnfant a 6 AI, fdhdrer weißer Neis aPf. af, 
ET NN 
Wechte Bilhof.Elfenz, a Bous, ı ml 31, bey 
P.F. Bendfelde, Hundfiraße Nr. 49. 
Ben X. DH. Wiggers, große Burafraße Nr. 44: 
befonders fhöne Brech- Srbien a Fab Ir Gl, (höne de 
nigsberger graue diio a Fuß 18 El, mie auch allerlen 
Saarforn, Erbfen, Gerfien, Mecklenburger Hafer und 
ganz guter Brodt Roggen, zu den billigfken Yreifen, 
Worzüglich guter Honig a Pf, 461, ben 
Paul Nicol. Rahrgens, 
gr. Burgfraße Nr. 35. 
Sm Berwalter- Haufe zu St. Unnen: ale For: 
ten fein Wollen Garn a 2 mE, 2m 861, 3 mE, 3m 86, 
4m€, 4 mE 8 fl und 6 mE das Pfund, 
Schdne Dunen und dunenreidhe Bettfedern 
a Df. 18 613 die ER feineren Sorten zu den dılligr 
Ren Preifen, in der Sr, Ynnenfirafe Nr. 24. 
6. DO. Neimer&, in der Fleilchhauerfiraße Nr. 21, 
empfiehlt fih mir allen Sorren Bertfedern, wie audy 
ni reeHe Bänfer und Enderdunen, zu den billig, 
en Dreifen, 
Ale Sorten dunenreiche Bettfedern, Gänfedunen, 
und befle Eoderdunen, zu den billigken Preifen, in der 
Eıfhfraße Nr, 21, 
BVorslglich fhdne und reine Ameifen sCyer, in 
der Breitenfraße Nr. 27. 
Ben MR, B Brubhns im Lobbhen, hinter der Kanzleg 
Nr. 19: große ausgefuchte Bilbaofche Caftanten, Mallag, 
Aeintrauben, neue Muscat, Mofinen, feinfhalige 
Kradmandein , große Smirnafche Feigen, Punfch = Cis 
sronen das Duß 6 u 8 Gl, bitzere Pommeranzen das 
Dus 12 fl, italien. Bırhof: Sfmenz in ganzen, halben 
und viertel Bouteillen, Cirronenfaft in ganzen und hal 
ben Bout., f, Lucca: Del, engl, Senf in % Pf. Glafern, 
A ein Senf in Xruden, Oliven und Cappern 
n Släfern, eingemachte Reunaugen, holland, Heringe 
a St, 2 u, 2301, engl. Heringea St, zu, 1361, aud) in 
Sebinden; (tal, Sardellen , Sin u, weiße Schweizetr 
Käfe, Englifhe Chefter:, Slocefier« und Darmefans 
Köfe, imburger Käfe a St. 8 Gl, große (üße Wepfelfina 
a Dug 18 Pl, wie auch alle Sorten Früchte und frifche 
BEE Yußern, zu den biligken Dreifen, 
anz friflde (höne holland. Yuftern, fchöner 
geräucherter €!blads, Sartellen, if Derenenar Böner 
retfig, engl, Schubmichfe, billigen Preife£, bey 
O3. Detloff Wwe., Schüffelbuden Nr, 28, 
Merkauf anderer Sachen, 
Ein eichener Kleider: und ein dergl, Lei 
und eine Garrtenbank, wegen Mangel an Dlapr für 
einen bılligen Preis, Näheres im Kiefau ben der Fis 
her grün Nr. 32, nicht gebrauchte 
ine ganz neue noch nı ebrauchre Berliner 
nel Rafdlne. Nachricht ben MN. DBerg, Purze König: 
rabe Nr, 5. 
Zweb zroße Yorberbäume, einige Goldbä 
GSartenbänke und Bettfchirme, "Näheres im Uddreda 
baufe, 
m ‚Em Eret pr E men und Ruder, 
gutem Stande, bıllisen Preifes, Zu 
Barckenthien auf dem Einfegel. AR «EiFASEN 00 
3m 4, Quartier if Gef i o 
gachrlat im Hodredbaufe, 68 im Dabrfalt zu Daben 
tt. echt guse Brückelfleine , in der Sngelsgrube 
r. 63. 
Kauf: Sefuch, 
Yltes Eifen wird fortwährend gefauft, und 
zahlt dafür die hächfieu Yreife Y SATIRE 38 
PR. Nahtgens, gr. Burgfraße Nr. 33. 
—_— 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.