Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
if, fo nehme ich mir die Freiheit, meine mir wohlmole 
jenden Freunde und SGdnner dazu ergebenf einzuladen. 
Wilhelm Kunft, 
Mitglied des hirfigen Theaters, 
Bilets find In meiner Wohnung kündlich zu haben, 
in der Pfaffenkraße ben Sr. Catharinen Nr. 2, 
MWohnorts; Veränderung, 
SZch zeige allen meinen Bermandten und Freum 
den (huldigf an, daß ich nicht mehr an der Trave, fon 
dern in der Mengfiraße Nr. 49 wohne, und bitte, mid 
auch da mit ibrer Gemogenbeit zu becehren. Zugleich 
empfehle id) mid) dem geehrien Yublikum mir neuen 
fertigen Kleidungsfücken zu fehr billigen Preifen, 
Soh, Friedr. Albrecht, Schneidermeifter, 
Meile s Gelegenheit. 
Temand, der feinen eignen Wagen hat, und in 
eit von 14 Tagen von hier über Stettin nach Kön’ ges 
ben zu reifen gedentt, wünfcht einen Nerfegefährten auf 
halbe Koflen. Nachricht im Yddreßhaufe. Lübeck den 
13. Sebr. 1820, 
Angefommene Fremde, 
Den 11. April: Herr Lundblab, Kdnigl. Schmwed, Ges 
neralkonful, von Hamburg; Hr. Zunge, von Kına, 
und Hr. Hoppe, von Dümeringen, Kaufleute, co, 
in St, SAMEN Dr. Sachfe, Kaufmann, von 
Hamburg; Hr. Lieuten, Domreidhe, und Dr, Graf 
von Moltke, von Mageburg, log. in 5 Thürmen, 
Den ı2ten:; Hr. Steiner, aus der Schwelr, Hr. Bur, 
von Königsberg, und Hr. Beer, von Braun(dmweig, 
Kaufleute; Hr. Pafor Grünberg, von Mageburg, 
und Hr. Sraf von Bernforff, von Drey-Likow, 108. 
in 5 Thaürmen, Frau Generalkonfulin Hildebrandt, 
von Hamburg; Hr. Dr. Wdler, von Rofok, kog, in 
St, Hamburg, 
Den szten: Hr. Niemeyer, Oursbhefiger, von Yrodow ; 
Hr. Brauer, von Hamburg, und Hr. Zeyfe, von 
Kiga, Kaufleuze, og, in fünf Thürmen. 
Den ızten: Hr. Woeniger, Kaufmann, von Hamburg, 
fog. in 5 Zbürmen, 
Thor; N TE _—_ 
m 9, biß 15. April werden die Thore 
Bm 9 Abend 73 Ubr aefperrt, 
usmwärtige Borladungen 20. . 
2 Alle diejenigen, weiche an den Nachlaß des hies 
felbft verfiurbenen Schlachrermeifters Carl Haffelbrint 
Anfprüche und Forderungen zu machen haben, werden 
zu deren Anmeldung und Selcheinigung auf 
den ı2ten Mai diefes Yahres 
sub poena praeclusi et perpetui silentii frerdurch vor 
ung EN Ab An Marz 1820, 
Decretum en 6. . 
roBheiaoal, Meclenb, Sradtgericht, 
Muf Autrag der Vormünder der minderjährigen 
Kinder des verfiorbenen Schulzen Yoachinı Heinrid 
DBouman zu Nafchendorf werden alle diejenigen, welde 
an die Berlaffenfcdhaft deffelben aus Irgend einem er» 
denklidhen Grunde Anfprüche und Forderungen zu mas 
chen vernieinen, hiemit geladen, am To, Yunius D, X. 
Mormittags 10 Uhr vor dem Or Umts- 
Bericht hiefeibft zu erfheinen, um foldhe Unfpräche und 
Forderungen genau anzugeben und fofort rechtlicher Art 
nach zu bewahrheiten, widrigenfalls die alebald erfolgende 
MPrdclufion unter Verweifung zu ımmermydhrendem Stille 
{chweigen ‚obufehlbar zu gewärtigen, 
Yours Gericht Grevesmübhlen den 1, Ypril 1820. E 
CE EN 
YNusmwärtiger Berkauf, 
.n. Wenn die Erben des Nicolaus Mathias LempFe 
gewilligt find, das ihnen gebörige zu Fackenburg beles 
gene Wohn: und Krughaus mit dabey benndlichen circa 
13 CScheffel Ausfaat haktenden Lande, öffentlich meifts 
Dietend zu verFaufen, und rerminus hiezu auf Mittwoch 
den 19. April anberahmt worden, als wird folcdhes hies 
durd) bekannt gemacht, und haben Kaufliebhaber fıch 
am gedachten Tage, Vormittags 11 Uhr, im hiefigen 
Gerichte einzufinden. Die Verkaufsbedingungen find ben 
dem Herrn Afcheberg in der Mübhlenfirafe in Lübeck {0 
wie im bicfigen Gericht einzufehen, 
Stockelfiorf im Morier Gericht den 9. Ayril 1820, 
8. Dofe. 
  
Verpachtung, 
Am Donnerfiag den. zoflen April full die zu Ah: 
rensfelde belegene, den Erben des verflorbenen Hans 
Steffen gehörige, von Hans Hinridy Stamer bisher 
bewirthfchaftete Erbpachtsfielle cum pert. auf Ycht 
SZahre verpachtet werden, Vachtliebhaber haben fıdy 
am gedachten Tage Morgens 10 Uhr auf der Stelle 
Ch und der Meiftbietende den Zujchlag zu yo» 
wärtigen. 
Die Bedingungen find fowobhl auf dem Hofe zu Trents 
Dorft als im biefigen Sericht zu erfahren, 
Zugleich follen an demfelben Tage auf der Steffette 
fchen Stelle etwas Hausgerdth und meffngene Keffel 
öffentlich meiftbietend verkauft werden. N 
Storfelftorf im Trenthorfter Gericht den % a 1820, 
. Dofe. 
  
Mobilien ; Verkauf. 
Um 2. Zuny d. I. und den folgenden Tagen, 
follen in öffentlicher Nucrion gegen baare Bezahlung im 
Haufe des Herrn Domkapirtularen und Landraths vor 
Wedderkop zu Sutin verkauft werden: jehr wohl cons 
ditionirte Mobilien, als diverfe Divans, Sophas, 
Stühle, Tifde und KXommoder von Mahagonn und 
anderm Holze, ein Enplinder, Tifch-, Cafes und Thees 
Service von Dorcelain und Fayence, Kronleuchter, 
@piegel, gefchlıffene und ordinaire Gläfer, Uhren, Betts 
fielen, große und Feine Schränke, Küchengeräthen. f, w.y 
auch foll ein noch fehr guter Braunfdweiger Wagen 
verfauft werden. 
Eutin den 13, April 1820, 
SE, €, Lange, Ydvocat, 
Am RE MAprif d, N. follen hicfelbft auf dem 
Hofe Seedorf gegen baare Bezahlung an deu Höchfte 
bietenden verkauft werden: Mobilien, ale: Bettftelen, 
Silhe, Stühle, Schränke, Spiegel und fonftize Sachen ; 
ferner: Acker» Feld: und Sarkengeräth, als: Wagen 
und Pflüge, eine faß neue Grüßqueere nebft Sraube 
m 2 große Malzkäben; Bad» Braus uud Milch» 
eräth, als: ein großes Butterfaß, Milchbuütten und 
onfige Sachen; imgleichen ein paar große Sigeftellen 
zum Bauholzfägen mit Zubehör; ein großes Luftboot 
mit 2 Segeln, wie auch mehrere Fifldherkähne; ferner: 
Kälber , Schweine, Schanfe, Gänfe, Kalkuten, Enten 
und Hühner; eine Quantität eichen und töhren Baus 
Dolar circa 20 Stück Mifbeethenfenfer und Kaften, nebft 
vielen andern Sachen, 
Liebhaber hiezu wollen fichh am genannten Tage, 
Morgens 8 Uhr hiefelbf£ einfinden, 
Seedorf den 13, April 1820. Def, 
  
  
  
Gedrukt und verlegt von 
3. D, Borders Wwe, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.