Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

In der Filhergrube im Haufe Nr. 36 , find wies 
der verfchiedene gute Sorten Zlachfem, wie aud) feine 
Dre gehechelte KnocenfAachfen für billige Preife zu 
aber. 
Im Berwalter- Haufe zu St, Unnen: ale Sorz 
ten fein WollensGarn a 2 mE, 2 mE 8 fl, 3 mE, 3mESBl, 
4m6e, 3 mE86l und 6 mE das Pfund. 
Schöne Dunen und dunenreide Bettfedern 
a Pf. 18 Bl; die übrigen feineren Sorten zu den billigt 
fen Preifen, in der St, Ynnenfiraße Nr. 24- 
SG. DH. RNeimers, in der Fleilhhauerfiraße Nr, 21, 
empfiehlt fie) mir allen Sorten Bertfedern, wie auch 
mit gereinigren Sänjer und Syderdunen, zu den billig, 
ficn Dreifen. 
Bey M, SZ. Bruhns im Lobben, hinter der Kanzley 
Mr. 19: große ausgefuchte Bilbaofche Caftanien, Mallay, 
Feintrauben, neue Muscat, Mofinen, feinfoHalige 
Kradmandeln, große Smirnafhe Feigen, Dunfa) = Cis 
ıronen das Duß 6 u. 8 Gl, birtere Pommeranzen das 
Dugy I2 fi, italien. Bifhof- Smenz in ganzen, halben 
und viertel Bouteillen, Eitronenfaft in ganzen und Hals 
ben Bout., f. Lucca: Del, engl, Senf in £ Pf, Oläfern, 
Friedrichftädter Senf in Xrufen, Oliven und Cappern 
in Gläfern, eingemachte Neunaugen, holland, Heringe 
a St, 2 u, 2361, engl. Heringea St, zu. 1361, auch in 
Sebinden; ital. Sardellen, grüne u. weiße Schweizer: 
Küfe, Easgliflche Cheßer:, Blocefier, und Parmefanı 
Käfe, Limburger Käfe a St, 3 SL, große {üße Wepfelfing 
a Dub 18 Gl, wie au alle Sorten Früchte zu den bil: 
Ligen Dreifen. 
Bey 3. F. Nawikky in der Johannisfraße Nr. 2; 
faftvoNe Citronen a Duk 8, 10 und 12 6, füße Mefelfina 
a Duß ı mt und ı m78 6, oberländ. Wallnüffe a Schof 
6u.85i, föne Tifchäpfel, Pigeon:, Citronen-, Slankı 
und Comtoits Nepfel, Birnen zum Sıoben, Hafeinkffe, 
alles zu den billigfen Yreifen, 
Da id) erfahren habe, daß e8 noch vielen um 
beFannt if, daß ich befländig von allen Sorten Breuns 
holz verfaufe, fo mache id) biemit bekannt, wie id mit 
gutem Büchen Kluftbol, Haynbücen, Hefter, Klufts 
und Hefler-Knüppelholz verfehen bin, und folches zu bils 
ligen Preifen empfehle, G. MW. Lorenzen, 
Schlumacherfiraße Nr, 22, 
Werkauf anderer Sachen, 
Eine propre Gardiften : Monteur von mittlerem 
Zaten; ein Eleiner fiegfer NMollwagen ; und ein grau ges 
mablier Fiedhtenwagen, zum Ziehen für einen Mann, 
Kauf s Sefuch, 
Yiltes getheertes Tauwerk, Menglirafe Nr, 27. 
Diejenigen, die alte und fremde Münzen ab- 
zustehen haben, erfahren einen Käufer dazu im Ad- 
drefshause, 
Altes Sifen wird fortwährend gekauft, und ber 
zahlt dafür die hdhfien Yreife 
BP. N. Rahtgens, gr. Burgfrabe Nr. 35. 
@iter Lichetalg von Leuchtern und altes Fert wird 
gekauft inder Holfenfiraße Nr, 37. 
  
  
Zu vermiethen, 
Bier Wochen nach Oflern: Ein Haus im Schüfs 
felbuden Nr. 13. Nachricht in der Kdnigfrafe Nr. 49. 
Die untere Etage in dem Haufe Mr, 23. in der 
gr, Sröpelgrube, zu Ofern, Näheres rüraße Nr. 90, 
Der große Speicher Nr, 41 mit Nebenhaus an der 
Mauer, an der Sehe des weiten Zohberas; gleich. Nüs 
beres in der Glowengießerfiraße Nr, 26, 
Sm Fegefetter: ein neues Maus mit allen Des 
ml dteitEN wie auch einzelne Zimmer, für billige 
ee 
Das im beflen baulichen Stande fich befindende 
und verfdhdnerte Bakhaus in der nahrhaften Gegend 
an der Cefe der untern Sleifhhauerfiraße belegen, Finn 
gleich bezogen werden. 
a8 Haus Mr, 19, in der Mitte der Marligeo 
grube, worin früher die WeinhHandlung beirichen wor 
den, gleich. Rüheres im Addrehaufe. 
Huf Ofern: ein Wohnhaus nahe vor dem Burg: 
thor an der Frave belegen, worin 3 Zimmer, 2 Kamas 
mern, eine lee helle Küche, große Diele, Boden, 
Keller, Stall für 8 Kühe und 2 Pferde , cine Drefcdhs 
diele oder Remife und Bdden; cin hinter dieferr Haufe 
BE Pa großer Garten nebfi 2 Wiefen, Dies Grunde 
fin Eann auch auf mehrere Jahre in Pacht gegeben, 
auch menn es erforderlich 8 Kühe daben geliefert werden, 
Ferner neben diefem Srundflck, belegen: Sin neues 
Gebäude, morin 3 Zimmer, 2 Kamnpiern, Diele, Küche, 
Keller und Boden, Zwen neue Gebäude, in jedem be, 
finden ih 2 Zimmer, Küche, Diele und Böden, Die 
Bewohner diefer Sebäude Fönnen den daneben belegenen 
Marten bis an der Trave zur Dromenade mit benußen, 
Näheres im Addreßhaufe zu erfahren, 
Auf Zohannis, in der lebhafteflen Begend der 
Sradt: ein Zimmer nach der Strafe, Küche, Speifes 
Fammer und Keker; im Hinterflügel ein Vorzimmer 
webft großem Saal und einigen Kammern; großer Bos 
den, Srallraum für mehrere Pferde und Futterbdden ; 
aud) Kunfimwaffer, Das Nähere am Klingberg Nr, 33. 
Vor dem Mühleathore an der Wacknig, ein Eeis 
ne8 Sarrenhaus zum Sommer-Aufentbaite, In dem 
felben befinden fi unten außer der Diele und Küche 
3wen Zimmer, und oben ein Vorplatz und zwen Kammern. 
Huf Offern, in eiger fehr lebhaften Gegend der 
Stadt, nahe der Breitenfirade: ein Wohnhaus, morin 
5 beigbare Zimmer, guter Keller, und mehrere Bequems 
lichkeit. NMaüheres im Addreshaufe, 
Zneiner der [ebhafteflen Gegenden der Stadt, an 
einen jungen Mann: ı Zimmer mit Mobilien , (ogleich 
N UM B EDEN % fonds iO Me AERO 9 über» 
N 1 aud) zugle: ie Be unge 
dım Yddreßhaufe, BAM ARE 
Ein Zimmer nebfi Alkoven und z Ka Tl 
einen einzelnen Herrn oder zwen Mike CrlEn eben % 
der Müıhlenfirake Nr, 1.5 auf Oftern zu beziehen, 
N Drey sure Kornbbden, unten in der Bekergrube 
richt hierüber am Markt Nr, 13. 
Bor dem Holfenthor nahe ben der : 
Ein Haus und Garten; das Haus IPA UNIER (9 
heigbare Zimmer, Diele, Küche und Speifekammer, oben 
awen in emmander gehende hHeisbare Zimmer und Schlafe 
tammer, Bodenraum und zwen Kammern, Ferner ein 
Särtnerhaus, worin auf der Diele ein heigbares Zim: 
mer, men Kammern, Zufüche und ein Boden, Gartens 
Den 8 nn a Anl mel ab auf Dftern, für 
el om mer 0De! rere Zahre. 
der Trave ben der Fifchergrube Nr, 103, SIDE A 
Bwey in eigander gehende tayezirte heil 
mer, uben im der Fifchfraße, zu Oßern, Denn AEE im 
Su ver angenchmfßen Segend nahe vor dem 
Surgther, ein aut fugerichtetes Haus, weidhes durch 
„57: 
Ein Zimmer , freundlicher Ausficht gafenwärts, 
mit oder ohne Mobilien, wenn e8 verlangt Wird, auch 
Bekößligung, und mehrere Belegenheit. 
._ Das Haus Nr. 80. oben in der Dankwärtsgrube, 
worin 3 Stuben, 2 Küchen, und einige Kammern, Rachs 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.