Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

a 
  
Da ich jest fr immer meine Bude auf dem 
Markıe, gerade über dem Haufe des Herrn Beder, 
während des Weihnachrmarkrg habe: fo empfehle iq 
mich dem geehrren Publicum mir allen Gattungen Dfef 
fer, und Zucker Euchen , Braunfihm. Kuchen, braunen 
MYfeffers und ZucFernüffen, Auch find, außer diefen, 
zu jeder Zeit in meinem Haufe in der ESchwönkenqueer 
firaße verichiedene Sorren Waizenmehl , Meth und 
Baffeln zu den billigen Preifen zu haben, Doch tdns 
gen frifhgebacfene Waffein nur nach einer Stunde vor, 
beriger Beftelung, und nicht unter s2 She, geliefert 
werden. 3. 3. Dol,. 
Zum bevorfiehenden Weihnacht empfehle mich 
meinen Gdnnern und Freunden beflens mit febr guten 
überzogenen Braunfdhmeiger Semürzkuchen und Nüffen, 
yicht: und Schatsen » Kuchen , nebft mehreren andern 
Sorten Semwhrz: und Zudferkuchen und Nüjfen. Ic 
bitte um glürigen Befuch fomohl auf dem Vearkte wie 
in meinem Haufe, ‚3.5. Helm Wwe., 
Fichergrube Nr. 331. 
Hberländishe BWerhnachı« s Ppramide: Blume, 
aufgeziert, und bloße Sefelle, für mebrere Jahre braudı 
bar, und megen Erleuchtung und fonftigen Zehängens 
mit Früchten und Confecturen einzig zwedhaftz weiten 
Kramduden, 
Sollte wider Ermarten noch Jemand an den Nach: 
Ia6 feel. Dem, Warg, ESlif, Sievers, irgend einen Anı 
foruch zu haben vermeinen , erfuche ih, fh ben mir, 
{pätefien$ vor Ablauf des gegenwärtigen Jahrg, zu 
melden, um Befriedigung zu erhalten, übe den 
20, Dec, 1820. N, DH. Hanffen, 
Um zwepten Weibnachtstage merde ih den Hrn, 
SWüfienfeldr auf der Schafferen dur dh) ein Lotto ausfpielen 
laffen, auf den erfien emvinn: eine 2gehäufige filberne 
Tafchenuhr ; und auf den zwenzen Gewinn; eine Weck 
ma{cine , Eh a EEE anwendbar if; 
anzmufit, Sarree ı m3. 
Webtn SECHS ; . 5. Schmidt, 
unten {in der Jobannisfraße Nr. 37. 
m Sonntag den 31. December follen ben dem 
Deren Wünenfebd auf der Schafferen, ı) ein Ubhrband 
mit Gold, 2) ein Paar goldne Ohrringe, 3) ein Damen, 
{oloß, verfptelt werden. ZufaB 12 f&. Dressas 
Yu RNeujahrsrage it Ball auf der Schafferen, 
woben zmen feine Bertmadraßen verfpielt werden follen ; 
der Anfang iftum 6 Uhr. Entree ım&, 
Ym 2008 TEEN AL I a ION woßu 
id | de und Tanzliedhaber hiedurd einlade. 
Sr 3. 9. Afcheberg, Mühlenfrae, 
Lübeder Theater. 
Sont00? Das Dpferfelß, große Oper in 
Fugen. 
BERGE den zmwenten Feyertag: Dtto von 
Wisselsbach. 
Angekommene Fremde, 
en 19. Dechr, : Die Herren Z. und B, de Saftro, von 
Older und die Herren Safenger, und v. Melle, 
von Hamburg, Kaufleure, 109, in St, Hamburg, 
Den zoflen: Die Herren Nirchenpaul und Sebelin, 
Particuliers, von Holldorff; Herr Amtshaupmann 
  
  
  
...... 
Drendhahn, von Schönberg; Herr Statsrath Yrebn, 
von Copenhagen; die Herren Zanffen, Kart und 
VPererfen, Kaufleute, von NMenfiadt; Hr. Graf v. 
DBawdifän, und Hr. Mirtmeifter v. Wilmoes ıSubm, 
von Ploen, log, ins Thürmen. Hr. Woerg, von 
Bafel, und Hr. Seidel, von Ayenrade, Kaufleute 
Hr. Baron v. Biel, von Weisendorff, und Herr 
Paftor Dreves, von Kalkhorft, Log. in St, Hamburg. 
Den 2ıflen: Hr. Wilke, von Kiel, Hr. Heimendahly 
von Elberfeld, und Hr. Friedländer, von Berliny 
Kaufleute, log. in St. Hamburg. Die Herren E, 
und Z. Scheidr, von Kertwig, und Hr, Dofi, von 
Hagen, Kaufleute; Hr. Procurator Xnaop, von 
Bergedorf; Hr. Bot, von Cursiack, Hr. Putts 
farden, von Altengamm, Deconomen, und Herr 
Kammercaffirer Xdhn, von SCSurin, log. ins Thürmen, 
Den 22fen: Die Herren Leifching und Schwerdifeger, 
Deconomen , aus Holftein, (og, ın 5 Thürmen, Dr. 
Dean Schaufpieler, von Berlin, log, in Stadt 
ondon. 
  
Auswärtige Vorladungen 2C. 
Demnach der Hufner Hinrich Adolph Hildebrandt 
au Bkesdorf darum angefucht;, daß über feine zu Bliese 
dorf belegene, etwa 102 Tonnen große Hufe, welche er 
verFauft und feinem Käufer ein reines rofefjtonspros 
tocoll veriprochen habe, ein Yroclam erlaifen werde: fo 
werden Alle, weldhe an die dem Hufner Hınridh Adolph 
Hildebrandt bisher gehörige, im Dorfe Bliegdorf bele» 
gene ehemals Sıckfche Hufe Landes aus irgend einem 
Srunde Anfprüche, Forderungen und dinglidhe Rechte 
haben, hiedurch aufgefordert, sub poena praeclusi et 
perpetui silentii foldje , mit Augnahme der yrotocels 
Jirten Kapitalien , binnen 12 Wochen im hiefigen Ge: 
richte anıugeben, ihre Original: Documente zu produs 
Ciren, und weitere rechtliche Berfügungen demnächft zu 
‚gemwirtigen, 
„ Decreium Neuftadt in Holfein, im Natrimonial«Gies 
richt der zum Lübefer St, Clement Calands-Stift ges 
bhörigen Ddrfer, Bliesdorf 26.7 den 3. Dechr. 1820. 
€. Nomundt. 
Auszug aus den im Lübecker Nathhaufe anger 
fehlagenen auswärtigen Vorladungen. 
Edictalladung des Gerichts zu Nondshagen, im 
Herzogthum Lauenburg, betreffend die Gläubiger des in 
Concurg gerathbenen Krügersg Kafen cum termin> 
29. Dec. 1820 sub praejudiciis praeclusi et perpetui 
sılentii, aud) mit der Anzeige, daß am 29. Dec, 1820 
de8 Cridarii Erbpachtsfiele mit Krug und Schmiede 
dffentlich im Rondeshagner Gericht verkauft werden folk, 
Eine Landfkelle, 
belegen in Dahm, Amts Cismar im Holfeinıfhen, 70 
Tonnen groß, wird am 2, Yamıar 1821 auf der Königl. 
Umtsftube zu Cigmar dem Meindketenden verkauft, und 
wollen Kantlıchhaber fd) Morgeus ro 1lhr dort einhnden, 
Die näheren Bedingungen und genauere Bejchreibung 
find einzufkben zu Eigmar auf dem YÄmte, zu Dahın 
auf der Stelle felbft, wo der jekgige Pächtır Neshöfft 
auf Verlangen die Linderenen , Gchdude u, f, w. vorz 
zeigt, auch bei dem Befiger felbfi, X. CE, Scharbau zur 
Yulters: Mühle und bei dem Saftwirth Herry Gerts 
in Schwartau, 
  
Gedruckt und verlegt von I. H. Borders Wwe.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.