Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
WEN ESS 
Beylage zu No. 102. der LübeeFifchen Anzeigen, 
. Den 20, December 1820, 
  
Bon den beliebten ne 
Weihnachts und Neujahr: Wünfchen, 
unter denen fich diesmal viele neue und gefhmadvoAe 
auszeidhnen, find mwieber im Addreshanle angekommen 
und zu billigen Yretfen zu haben; mgsleichen auch 
Bogenwünfche, 
MWeihHnachtsgefchent für Kinder, 
UBE- und Suchtabirfäßfchen, entbält außer 
einer Lejerafel mehrere Alphabere einzriner Buchftaben, 
Zahlen u, f, w,. 
YBSC- oder Mürfelkäßfchen, enthält auf 15 Wür: 
feln das große und Eleine Alphaber, Zahlen 26, 
Zu haben ben X, S, Spilhaus, 
Schiffs-Machrichten, 
Mit Einladen befchäftigte Schifer, die (ich 
zugleich beftens empfehlen: 
Bon Travemünde nad Farleghamn: 
Magnus Svanberg, mir dem Schiffe Broderlig Samija, 
wird, menn fi bedeutende Glırer finden, mit dem 
Ybfegeln bis den 26, oder 27. diefes marten. NMühes 
res bey SG. 3. Eroßi & Comp. 
Angetommene Schiffer: 
Den 15. Dec.: Bügae v. Stralfund. Kromann von 
Bandbolm. Svanberg von Carlshafen, Börer 
Schmanbef von Neufadt. 
Den 161en: Bdemann v, Meval, 
Den ı7ten; Schmidt v, Danzig. 
Den z8ten: Gruel v. Liebau, 
Den r9ten: Adler v, Pillau, 
  
  
VBermifchte Anzeigen. 
Auf der St, Carharinenfhule werden 
Auszüge aus den Conduirenlifen, über das 
Bierteljabr von Michaelis bıs Weihnachten 20, mn 
allen Slaffen, an die Schüler heute auggetbheilt, Der 
Unterricht wird am 22. d. M. Ybends gefchloffen und 
beginnt am vierten Jan, 21 Morgens um 8 Uhr, 
übe den 20, Decbr, 20, 
Dr. ring. 
Der Unterzeichhnete benachrichtiget hieduray ale 
diejenigen, welche ihr Sigenthum, es beftehe in Grunds 
Srügen oder Gebäuden, Gütern und Waaren aller Art, 
Mobilien oder fonfkigen Sffecten , gegen Feuers-Gefahr 
ben der Londoner Phdnir-Affecuranz-Societät verfichert 
zu haben wünfchen, fid) deshalb ben ihm, al$ Mandatario 
der gehörig bevollmächtigren Herren Hanbury & Comp, 
in Hamburg, melden Fdnnen, um Pläne ımd nähere 
Auskunft darüber zu erhalten. Karl Schlözer, 
Bon dem Kürzlich gebrauten 
Doppelt, Bier 
{ft noch ein Neft von einigen halben und viertel Fafäs 
gen, Und auch in Bouteilen Dugendweife zu haben bey 
G, 9, Lüneburg, Hürfrafe Nr, 295. 
Sch Eaufe fortdauernd biefige fredmwilige Sradts 
Obiigationen und contributionsmäßige Anleihe Scheine, 
Hermann KXook. 
Drausrey, 4tes Quartier, 
fe Drau. 
Heute brauen: 
6. Drefahl, Bekergrube Nr, 200 
. N. Schwenn, Ddafelbft Nr. 229. 
‚9, Meinde, Fildhergrube Nr. 313. 
E€, Turau, fi 
DH. DVBeit, 
Ddafelb Nr. 315. 
eil Engelgrube Nr. 628. 
‚BD. CE, Sacffen, Engelswijdh Nr. 579. 
„Krieger, Slokengießerfraße Nr. 230. 
obmanın, daf, Dr. 285. 
„YA. Berner Wıre., daf. Nr. 281. 
. Xoß, Fleifchhauerfiraße Nr. 126, 
3. Daflow, Hürficaße Nr, 343. 
. Mars, dafelbft Nr, 284. 
WW. Förfer, Ddafelbit Nr. 282. 
+ Grebe, Balauerfobr Nr. 197, 
Z + Yürkens Wwe,, Wahmfirafe Nr. 428. 
”. Schmürfh, St. Annenfiraße Nr, 802, 
Da ich_heute meinen Gewürz. und Material 
Laden in der Fleifchhauerfraße Nr. 127 erdffnet habe’ 
fo bitte id meine Freunde und Gdnner, mir ferner 
ibr Zuzrauen zu fchenken; fler$ wird es mein Befres 
ben fepn, durch reelle Bedienung das mir gefchenkre 
Burrauen zu erhalten, Den 19. Decbr. 1820, 
oh. Jacob von Bergen. 
Mit gefaßten Brillanten, Mofetten, achten Der» 
len, goldenen Bijouterien und Silberarveit , nach dem 
neueften Sefhmack verfertiget , fo wie im Einkauf vor 
allen Sorzen Zuwelen, old und Silber empfiehlt ich 
Heint, Sırirodt, am Markı Nr. 240. 
AN 
Um Weihnacht heiligen Abend, Sonnabend den 
23. Dec, fo wie anı Neujahrss und heil. Dreykdniges 
Mbend, find alle mdglıdhe Erfrifhungen von Seträns 
Fen 2c. ben mir zu haben; auch habe ich die Einrichtung 
getroffen, das menn Sefellfhaften ein Zimmer für fich 
allein zu haben münfchen , ih damit aufwarten Fann, 
Zndem id) meine geehrten Mitbürger und Freunde um 
S3bren gültigen Befuch bitte, verfpreche ich gure Bedies 
nung, 3.5. Elfe, überm Rathhaufes 
Allen meinen Freunden und Bekannten empfebie 
ih mic zu den bevorfehenden Feft:Abenden, und bitte 
um fleißigen Befuch. 3. 3. Xnoop, 
obere Hürfirafe, 
Da ich jest für immer meine Bude auf dem 
Markre, gerade über dem Haufe des Herrn Berker, 
während des Weihnadtmarkts habe: fo empfehle ih 
mid) dem geehrten Yublicum mir allen Gattungen Wer: 
fer, und Zufertuchen, Sraunfdhw. Kuchen, braunen 
Pfeffer s und Zugernüffen. Au find, außer diefen, 
au jeber Zeit in meinem Haufe in der Schwönkenqueers 
firaße verfchiedene Sorten Waizenmehl , Meth und 
Waffeln zu den billigfen Preifen zu haben, Doch töns 
nen frifhgebackene Waffeln nur nad einer Stunde vor, 
AR Beßelung, und nicht unter Nr geliefert 
v3, Doll, 
BR 
  
AREA 
OT 
= 
AA 
sg 
oo 
Da
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.