Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
enden Weihnacht mit einer Yıemahl der beflen Kin: 
An und Zugendfchriften, fo wie mit allen fh zu Ge, 
{denken ergnenden Werken, mwıe auch mir allen für das 
Sahr 1821 erfchienenzn Ylmanachen und Tafhenbüchern 
a. f. mw. (die ich auch bereits einzeln in den biefigen 
Enzeigen bekannt gemacht habe) beftens, da ich prompre 
und reelle EHRE DEE u TB RicmORR, 
, Dechr, 1820. . 3, / 
Lübeck den 16, Dec Dubengler 
en S. BB. Niemann, Buchhändler in der Kdnigs 
® rade, zwifhen der Jobanniss und Fleifhhauer« 
firaße Nr. 887, If zu haben: n 
Förfter, Friede. , der Feldmarfchafl Fürft Blücher von 
Wadhlkais und feine Umgebungen, gr. 8. GET 
1821 6m 12 
ufhauer, der, Zeitblatt für Belehrung und Aufheis 
8 UNE ’ Herausgeg. von 3. D. Symangkg. Zahrı 
gang 1821 cOmpI. 18 m€ 
Much ift dafelbft erfchienen und mird unentgeldlich auss 
egeben: 
  
Ein Berzeichniy von Kinder, und Yugendfchriften, 
Tafıhenbilchern, Spielen 20,, zu Weihnachtss 
und Neujahrs:Gefchenken, 
  
Sn 3. 3. v. SENT SEELEN! Breiter 
. wird unentgeidlich ausgegeben 
firaße Nr. 785, in ern. / 
von neuen Büchern, Serellichaftsfpielen, Sticks 
and Zeichenmuftern, Borfchriften 20., 
CC ade N ULUE4 Gefenken 
acht$ı und Neujahrs: Ge nee 
Bee für Kınder und Ermachfene 
eignen, 
und die dafelbfi für die bengefekten Preife, größtentheils 
fauber gebunden, zu erhalten find. 
€ if nun die fünfte verbefferte Origh 
nal: Ausgabe im Druck vollendet, und man finder In 
3. 3. v. Kohden’s Buchhandlung, Breitetr, Nr. 785, 
aun wieder volfändige Eremplare vorraächig von den 
beliebten 
Stunden der Andacht 
gur Befdrderung wahren Chrifenthums und häuss 
licher ON ARTEN . 
t Bände in El, Octay; auf weißem Papier 16 mE; 
a auf ordin. Papier Iı mE, % 
Der reichhaltige Inhalt diefes Werks , in 412 Bes 
ARE befiehend, fo wie der Aäufferft wohlfeile 
‚Preis deffelben, da ih das Sanze auf 253 Druckbogen 
beläuft, erregt eine fo fortdauernd tägliche Nachfrage, 
daß auch der Vorrath diefer neuen fünften Yusgabe 
£ebhr bald wieder vergriffen feon dürfte, — 
  
Bey X. S, Spilhaus SW dem Marienkirchhofe 
en: 
if zu haben: 
Reue Chronik von Hamburg, v. Prof, Zimmermann ; 
425 Bogen, gr.8. qmE30 
Aamburgifhe Chronik von Entftehung der Sradr bis 
auf urfjere Tage, Herausgegeben vom Dr. Reinhold 
und Yirmann; 2 Cheile. 55 Bogen, gr. 8, 6m 
Wolfländiaes Handbuch der Naturgefichichte, als Hauer 
bedarf für Gebildete aus allen Ständen, und zum 
Schulgebrauch, Mit 300 ilum, Kpfrn, 5mEe 
a A 
Molftändiges Iateinifch- deutfches und deutfd latein, 
Dandwdrrerbuch, v. 3.5, Haas; zte Hufl. g4mE3f 
Ueber die Epilepfie oder hinfallende Krankdeit, üder 
ihre Enrfehung und Urfachen, wie auch über ein in 
neuern Zeiten zur Heilung derfelben befannr gewors 
Ddenes Spectficum 48 
Trofi und Zülfe für unfruchtbare Frauen 48 
GSrändliche und deutliche Anweifung zur Yackirung auf 
Eng Blech und Holz; wie au Auflöfurg des en 
pa 
ım 
Neue Sammlung vorzüglicher Sefellfchafts Lieder 48 
Tagebuch über Lübefs Drangfale mährend der Wieders 
befißnahme diefer Sradt durch die Franzofen, vom 
3. Zung 1813 bi$ zum Tage der Befreyung, den 5, Des 
cember 1813 88 
  
Anzeige 
SZnhalt einer (im Lefezimmer der hiefigen 
Ausgelegten) Unkündigung, die aud) im 
d X im Hamburger Correjpondenten, und in 
andern Blättern, erfchienen, mird der rübmlichft bei 
Fannte Herr D, W, Soltau, zu Lüneburg, 
die Sefchichte der Entdeckungen und Eroberungen 
der Portugiefen im Orient, von 1415 bis 1539, 
in fünf Bänden herausgeben, Der Subferipriongpreis 
für alle fünf Bände beträgt, je nachdem Drucpapier 
oder Schreibpapier beftellr wird, 5 oder 7 2 grober 
GConventionsmünse, in drey Terminen, ben Ablieferun 
der Bände, zu zahlen. Von dem Herrn Berfaffer aufs 
gefordert, Unterfchritter zu (amineln, weshalb der ans 
fangliche Zeitraum bis Ende diefes Monats ets 
Wweitert if, nehme ich Befiellungen an. 
Lübeck den 14, Decbr. 1820. Spnad, Curtiug, 
Nach 
Vereinigung 
Yugußi 
Auf nachfolgende Steindrücke werden in der 
Beckergrube Nr.165, woselbst Abdrücke zur Ansicht 
liegen, Aufträge angenommen: 
Der fröhliche Philosoph, gemalt uud auf Stein 
gezeichnet von F. C. Gröger 10m€ 
Portrait des Malers Gröger 2me 
dito des Malers Aldenruth 2mE 
dito Carl v, Villers 5m 
dito des Sängers Frdr, Gerstäcker 3mbı28 
  
Bun bevorfiehenden Weihnachtsfefle empfiehlt fd 
unter Verfprechung der niedrigen Preife die untenfies 
hende Handlung beftens mir folgenden zu Weihnachts, 
gefchenten fich ganz befonders8 eignenden Segenfänden, 
als: Kinder-Fuirarren von 28 f1bi$ tomt, große Buis 
tarren 3u9, jo, 12 bis 23 mE, dergleichen mit Yerimurter 
verziert und Mafchinen zu 36, 42, 50 UND 54 mE; Sim 
der s Biolinen von 28 fl bis 4mE, große Violinen von 
bie ı2 m£, Concert: Biokinen zu 13, 16 und 18 mE; 
Kebr gute Violinbogen von 10 fl bis 5 mE, feinere von 
Zernambuf Holz a 6 mE 8 pl, und extra feine Darifer 
mit gefchliffenen Haaren, Derlmutter und Silber zu 
13 mE 8 fl und 15 mE pr. St. ; alle Sorten Fldten von 
I mE bis zu den feinen Fouceri-Fldren von 17 big go mE; 
alle Sorten Clarinette von 4 bis 30 mE, und alle zur 
Mut erforderlichen Infrumente. Ferner mit einer 
febr bfibfchen Ausmwabl neuer Mufikalien, worunter fd 
die Clavier Yufzüge, durch ein fauberes und gefchmadkh 
volles Arnfere als Sefchenfe um fo angenehmer, befons 
ders auszeichnen, Merzfche Mufikhandlung, 
(Hiezu eine Beolage.) 
  
  
Sedruct und verlegt von 
3. O9. Borders Wwe.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.