Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

Ye beliebte Gattungen Mineralmafier, Londner 
MYurter, ächter Rofocker Sffig und Eifig:Spriet, in belies 
bigen Gebinden u1.d bey Bout, , Lifabonner Chocolade, . 
Naffinaden ın Broden, franz. Capyern und Dliven in 
Giläfern, Eau de Cologne, Windforfeife, Cngl. baum 
wollen Dochtgarn, bhalder und ganzer Kanafter, Zufiuss 
Mortorico, und geringere Sorten Rauchtadbadke, Frank: 
furter, Dffendacher und Parifer Schnupfrabade, nem» 
( appees, Marocco, Marino, St. Omer, D’Eıren- 
nes, Robillard, Melange pour la Sant6, und _Macuba 
in Bouteillen von ı Df., Havannah und Domingo 
Gigarren, und mehrere dergleichen Waaren , zu den bil 
Jigften Preifen, . D, Sardt, 
Braunfraße linker Seire Rr. 27. 
Befter neuer hoHändifher Bolbering in Tonnen, 
feine Naffinade zu 10 61, Melig:Zucker zu 9 61 odue 
MDapier. Alle Sorten Theen, Provencer: Del, Capyerr, 
Dliven, und andere Waaren mehr, billigen Preifes, 
Kdnigfkrafe, HundfrafemScke Nr, 52. 
en Cbhrift, Fried. Rich & Sohn, am Markt 
Nr. 4: fette gelbe hol. Nohmkafe und Feine fette Eydamı 
mer: Xöfe, feiner reinfdhmedender Saffe a Pi. 163 u 
17 $l, Melisa 3 u. 835 61, f. Ralfinade a 93 u. 10 pr. 
Pf. in Broden, befter Mayl. Reis a3 fl z UM neueT Cas 
  
  
augen, boll, Heringe aSt, 2 u. 238, undin.Sehinden, 
U An Sardellen, Sayuzı Capperu, Diver, fı LUccas 
Del in Släfern, Bildof Efeu in ‚Samen, Üben und 
viertel Bouteillen, Firrorenfaft in ganzewu.haldenBout., 
weißer u. nn Schmelzer:, engl. Ehefterfäfe,Slocefters 
u. Darmefanı, auch große Limb, Xäfe, ferner: englifdher 
u. Friedrichlädter Senf, Nun Siranen bistere Dom 
meranzen, TopfiRafnen, Kradmandeln, große Smirnar 
fehe Feigen, und portugicfifhe Zwiebeln zum Füllen 
fo wie neu angekommene Pomeranzen , das Duß I m 
und I mE8 Ol, und Punfjdh-Cirronen das Dus 102120; 
alles zu den billigken Dreifen. 
Be1nI. F. Nawipkn in der Johannisfraße Rr. 2: 
große ball. Hußern;, frifde eingemachte Neunaugenz 
nordifche Anchovis a Pf, 6 Sl, große Smirgafche Feigen, 
oberl, Wallnlffe, faftvoke Cirronen a Duk 190, 12 UBd 
Dt Bl und ale Sorten Yepfei, alles zu den billigen 
Dreijen,. 
Bey HD. Schweder, in der obern. Wahmfraße 
Rr. 88: PunfahsSitronen, bittere PDommeranzen , Cie 
tronenfaft in ganzen und halben Bouteillen, Mallagaer 
Weinzrauben, Yrhangelfche NMülfe, mehrere Sorten 
Birnen, Sravenftein-Aepfei, und ale Sorien Früchte 
zu den billigken Preifen. 
  
Tol, a4 51, Candiefe, nebf fı Waaren, 
Beßter Mayländifher Reis, dem Saroliner an 
Güte faß glei, das Pfund zu 3 fl, an der Traye, auf 
der Ste der Fifchergrube, Nr. 106. Unter 25 Pf, witd 
nicht verkauft, 
Feine Semwfirz Chocolade zu 20, 18 und 16 81 das 
Pfund , in Quantitäten erwas billiger, bey 
3.3. Neinborh, Marliggrube Nr. 25. 
Schöner Reis zu 2,25 u.491 das Df., in ganzen 
und ha!ben Liespfunden; aud) feine Naffinade in Bros 
Den ä100pr,Df , Den D.C. Sadfen jr, 
Kaufberg, an der gr. Burgfrafen-Che, 
Fein m. Caffea 16 u. 1891, f. Naff. ag4u. 1061, 
in Broden, Carol, Meis a3 u. 4 El, befler’ Damb. Sierop 
a4ßl, guter ord. Rauchzaback a 4fipr. Pf, nebft übri; 
gs: Gewürswaaren, den 
3.3.von Bergen, langen Lohberg Nr. 49. 
Bey 3. C, Wank oben in der Holffenfirafe Nr. 43; 
befler Roflocker Efüg a Kanne 5 fl, mittel dito 3 fl. 
Bey 3. YA. Meyer, gr. Burgfiraße Nr. 43: (ehr 
fohöner Wein:Effig, die Kanne zu 4, 5 und 6 El, In Ges 
erden etwas billiger, befonders zum Einkochen zu em» 
fehlen, 
Vorzüglich guter Honig a Pf, 561, ben 
Paul Nicol, Rahtgens, 
gr. Buraftraße Rr. 35. 
Ale Sorten befies Haartuch nebfi Krollhanren, 
von Bierbaums Fabrik aus Hamburg, werden ben mir 
pr. Brabant. Efe für den Fabritpreis verkauft, fo wie 
eine Yuswahl feiner weißer Spiegel in Mahag. Rahı 
men, billigen Preifes, 
€. 9. Gaäth, am Markt Nr. 1. 
Sm Bermwalter, Haufe zu St. Annen: ale Sor: 
gen fein Wollen Garn a 2 mE, 2 mE 86, 3 mE, 3mE3 Bl, 
4mf, 4 mE 3 Sl und 6 mE das Pfund. 
Schöne Dunen und dunenreidhe Bettfedern 
e Df, 18 $5 die übrigen feineren Sorten zu den billige 
fen Preifen, in der St, Annenfirafe Nr. 24. 
Bon allen Sorten {dhdönen dunenreichen Bettfes 
dern, Dunen und been Saderounen,. zu den billigken 
Begifen, unten In der Fifchfrafe Nr, 20. 
BegIR, B, Bruhns, im Lobden hinter der Fanzleg 
Ar, 19: große Hol, Mußern, frifch eingemachte, Reutzur 
MWMerkauf anderer Sadden, 
3m Sarten des Maj ifter: 1 
ganten Garda 3 Upon a DE EN 
Tine junge Kuh, die Dfngfien gefaldr hat und 
noch fehr gut in der Milch if. 
Kauf: Sefuch, 
Sin Heiner in gutem Stande befindliher Weins 
wagen. NMühere NMadhkicht Braunfiraße Nr. 31, 
Wites Sifen wird fortmahrend gekauft, und bes 
zahlt dafür die höchfien Preise. - 
+. P. N. RNahtgens, gr. Burgkraße Nr. 35. 
  
Sn dem Raum Nr, 14. auf der Drdge werden 
Mirtwochs und Sonnabends Knochen gekauft. 
  
Zu vermiethen. 
Die erfte Erage im vormaligen Lhldefhen Haufe 
@n der Trave. 
Das Haus Nr. 19 in der Mitte der Marliggrube, 
woxin früher die Weinhandlung besrieben worden, gleich. 
Der große Speicher Nr, 41 mit Nebenhaus an der 
Mauer, an der Ecke des weiten Lohbergs, gleich, Nas 
beres in der GSiofengießerfiraße Nr, 26, 
Ein Haus an der Trave, odhnweit der Mabfähre, 
roorin fechs beinbare Bimmer, und vorne ein e| De 
ur Bude eingerichtete Zimmer ; ferner Hofraum und 
ferdefall. as Haus Fann gleich bezogen werden, 
Sm Fegefeuer: ein neues Haus mit allen Bes 
mg teten wie auc einzelne Zimmer, für billige 
eibe. 
Das an der Trave ben der Makfähre belegene, 
erfi neu außgebauere Maus Nr. 118, If gleich zu. bes 
ziehen. Das Nähere in der Fifhergrube Nr. 23, 
Sn der Fifchfraße_ Nr. auf der Ske der 
Queerfiraße : Be gute Böden, wie aud) der Speicher 
binter dem Haufe, Zu erfragen an der Trave bey ber 
Engelsgrube Nr. 125> 
Sin Haus in.der beflen Segend der Stadt ,_ und 
5 Böden, zu 80 Laß Getraide, über in der Brei 
fenflraße Nr. 30, N 
PS
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.