Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
SS 
; 
| 
flieht in Cattusz, Cambric8, Batıifti, MuN, Nanfoc8, 
BBaummollenzeugen Dimirn, Piquee, Nankin, elaft, 
und Prinz Corde, Bombafets, Werinos, Sammt, Manı 
fchefier, (dwarzem und coul. Taft, hokändifhen und 
fchiefinger Leinen, weißen Hemder-Yeinen und aller Sors 
gen cou!curzen Feinen, „rell, feidenen, baummollenen 
und Jeinenen Tüchern, werfen Futter-Porchims , baunmis 
wollenen Mügen und Strümpfen, Flonel, Molron, 
Eoating, Laken, Gardinen-Franzen, wollenen coufeurten 
Befaßund Franzen, weißem und coulear tem Zwirn, buns 
ten und {Dlıchten Atlas» und Gros de Tour: Bändern, 
feidnen Frifolet, , baummwollenen und jeineuen Bändern, 
Spigen, Federn, feldnen und Cotron-KRegenfchirmen, 
Zragbändern, (Hmarzen-und weißen Zralıcnifchen und 
Kransbfifhen Stroh, Baft: und Siebhüten, Srtrohges 
flechren, Stalienifchen Masquen, ynechten goldaen und 
filbernen Franzen, Treffen und Liken und dergl, Waaren 
mebr, ‚GC, Merz; 
Breitenfiraße ander obern Hlurkrafen- Ecke Nr, 8, 
grade über der Mashsmwaage. 
(Bang feine Moscowifche Herrn-HYlüte, von deuts 
{den Meifiern verfertigt, werden, um aufzurdumen, 
das Stüc zu 8 = 9 mf, verkauft, ben 
3. BD. Teudt, Fifcherarube Nr. 70, 
an der Ecke der Heinen Schmiedefraße, 
Frildhen Sorländifchen Kalk verfaufs zum bile 
ligften Dreife aus dem fo eben angekommenen Schiffe 
des Capr. Zardelius Y. PD, Rehder. 
Srifche Pesersburger Formlichter, in Kifen von 
5 a 6 Ypf., um billigen Preise, bey 
A, Horneman. 
Neue St. Petersburger Formlichter, in Kiflen 
von 5 Lspf. und darüber, ben 
Sam, Fr. Mafh Sohn, 
Wechten Braunfchweiger und Gardelegener Hopfen, 
für deffen vorzügliche Site wir emfiehen, MHefern wir 
fortmährend zu den biligken Preifen in großen und Feis 
Yen Partenen. Feldmann & DBehn. 
Mit frıfhem Pormonter, Selterfer, Zadinger, 
Seilnauer und Emfer, mie auch Dryhurger, Wilduns 
ger, Spag, Eger und Satdfchüßger Birzer s Brunnen, 
if diefer Tage meine Niederiage von den Quellen ver: 
orgt, und in beliebigen Partheyen zu den billigfen 
reifen zu erhalten, beo 
DD. Kar, obere Hürfirafe Nr. 116, 
Frifhes Seiter, Fachinger , Seilnauer, Emfer/ 
Myrmonter, Dridurger und alle andere Gattungen Mir 
neral-Waffer, Mühlenfrafe Mr. 82. 
Reuer Kirfhmeina Boug. 12 4, 16 Bl, SE dd Secr 
a24 I, neuer Kırfd ıBranrzwein a ı1 bl, dd: Rum 
z ı2 fl, guter Sranzwein und Mothwein a 3 SL vefler 
Wordegux- Weinellig a 6_und 8 fl die Bout, , bey 
Zimmermann & Meßmacher, 
in der großen Schmiedefirafe Nr. 17, 
Frifdhe gefalzene Dorfche und Berger Heringe, 
zu (ehr billigen Preifen, bey Feldmann & Zehn. 
Borzüglich auter Ejfig 
glei {hön von Geruch als Sefhmact, deffen Güte 
fh befonders zum Sinfochen bewährt, wird forımahs 
rend in verfchledenen Sorten, fowohl in Gebinden als 
qud) FaBnems und Erugmeife verkauft und vVerfertiger 
in der Ceraen vor 
4 8 € 
in der Fi dergrube Wr. 8. 
(vormals Sjfgbraueret von SD, Mets 
nerg Wittwe, 
Ben I. SC, Wan oben in der Holfenfiraße Nr, 43; 
befer Kofocker Eifig a. Kanne 5 Yn mifgtel dito 34 in 
Ben Carl von Bahlen oben In der Holfenfrage 
Nr. 42; aufrichtiger Roffocfer Effig, in halben Tonnen 
{9 wie aud) ben Kleinigkeiten, befter Holfkein, Honig, 
Champignons und Morchein, Oftind, Reis a Pf. 2 81, 
EEE fonftigen Gewürz: und Sarbemwanren, billigen 
eifeß. 
„Schöne dänifhe Butter in viertel Tonnen, au 
ben Liespfunden, zum. billigften Preife, beo 
Feldmann & Behn, binterm Marke Ne, 5, 
Ben 3. S, Horning in der Fifdhergrube im Haufe 
Nr, 36. find wieder verfchiedene gute Sorten Flachfen, 
wie auch feine @artungen gehecheite Knodenflachfen für 
billige Preife zu haben, 
Vorzüglıch fchöne gefrickte moRene Zucken, Röcke 
und Dieen, zum billigen Dreife, im Haufe Nr. 22 AU 
der Engel£wifch, 
Bon allen Sorten Betrfedern, Dunen und Eoders 
Bann: zu der billigen Preifen, unten in der Fifhürafe 
T. 21. 
C,H. Reimers in der Fleiflhhauerfiraße Nr. 21. 
empfichtt fd mit allen Sorten Bessfedern, Dunen und 
Eiderdunen , zu den billigken Preisen, 
Alle Sorten befies Haartuch nebft Krowbhaaren, 
von Bıerbaums Fabrık aus Hamburg, werden ben mir 
pr. Brabant. Elle für den Fabrikpreis verFauft, fa mie 
eine Uufmwahl feiner weißer Spiegel in Mahag. Naht 
men, billigen Preifes. 
€. SD. Säth, am Markt Nr. 1 
&s fliehen noch ben mir von den Wismarfchen 
Mepfeln, ale: Traubäpfel, Calville ronge, franz 
einert, Varmain, Zerufalem und große Krieaeräpfel, 
fo wıe Winrer Kochbirn; um aufzurdumen verfauje ich 
den Scheffel zu ı mE ge B, T 
GC, H. Knorr, hinter der Bura Nr. I. 
„So eben angefommere neue hol. Herinze, das 
Stück 2und 23 Al, bey M. B. Brubag hinter der Canzeley, 
Bey, 3, Bruhne, im Lobben hinter der Sanal:y 
Mr. Ig: weißer u. grüner Schweizer, engl. Cheflerkäfe, 
locefters u. Varmefanı, auch große Limb, Käfe, ferner; 
Sapur- Cappern, Oliven in Släfern, f, Lucca Del, tral, 
Bijhef Ehen imgansen, halben und viertel Bauteilen, 
Gitronenfaft in ganzen und hafben Bout,, englifcher und 
Friedrichfiädier Senf, Punfdh Sirranen, bittere Dam 
meranzen, ZopfRafnen, Kradmandeln und Simiraafdhe 
Feigen; imgleidhen frifh geräucherter Elblahs, und 
ganz neue frifdhe ifalienifjdhe Sardellen; alles zu den 
billigen Dreifen. 
Bey Z.F. Nawigpkny in der Jobannisfirafe Nr. 2: 
faftvolle Sirronen, bittere Dommeranzea , fo wie alle 
Sorten Yepfel, zum billiaften Preife. 
„Fticher Meerrettig, den SC, I, Engels in der 
KRofe in der Holkenfraße Nr, 18. 
Werkauf anderer Saden, 
Eine gute Bleicher s Hütte, billigen Preifes. 
Sin Sopha, Nachricht im Addrebhaufe. 
Sieben febr fhöne Linden Baume, 
Ein Wagebalken nebfi Strange und Waufchalen mit 
eifernen Ketten, moben 62 P. Gemicht. Sin Rollwagen, 
Ein Kubhfuß, Ein Farbe: Reidbfkeip mit Käufer. 
Eine fehr (hdne große Wafchkuh, die In 13 Tagen 
Ealben fol, zum billigen Preife, Das Nähere erthellt 
De Sirgau ‚an der Trave Nr. 47, 
Kauf s Gefuch, 
; AB AD U Malt Sn altes Cifen 
68) Cerswährend. die er el 
en enrgend, Burgfraße Nr. 35. 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.