Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
  
| 
Xubeckifche 
  
  
Sonnabend den 25. Septfmber 1819, 
  
1ER 
Bekanhema ung. 
Die in Termino Michaelis ds I. fälligen Zinfern 
folgenden Tagen, nämli 
m 
* yon fregmiligen Anleihen werden, bis 3 pro Genr, an 
Dienfiag den 12, Detbr. 
s SFreplag den 15, Hetbr, 
2 jen fing den 19. Detbr, und 
  
Freytag den 22. Dctb 
’ 1, 
Bormitzags von 10 big ı2 Uhr, auf dem Kathhaufe 
biefelbf ausbezahlt werden, Gedruckte Quitungs For 
auylare Lönnen dep dem Nathhauswärter Kubderg (ds 
nigfiraße Nr. 109) abgeforder t werden, 
Lübeck den, 18, Septbr 
Die Schulden 
„ 1819-+ 
‚Regulirungs  Commifflon. 
YUrmens Uifalt. 
CL oft am wäch! 
m Montag den 27. d. My 
x geh am ni erven Sammler werden erfuchte 
Der yarrat-Sammlung bemühen‘ zur wollen. 
Deffentliche Berfieigerungen, 
Die Heferung einer bedeutenden -Zuantirät guter 
MBinter-Kartoffeln fol am Donnerft 
den 30. Sept., 
ormitrags präcife IX br, im Bor eber,Zimmer des 
t. Annen Armen, und BWerkhaufes dffenrlich auf» 
geboten, und den Mindeftfordernden zugeflagen wers 
nen. Diejenigen, fo’ mit 
Anshetl an der Lieferung nebs 
mein wollen, Haben flch allda einzufinden, wo die nähern 
Bedingungen alsdann befanıtt gemacht werden, 
Berichticde. } 
; bi 
mann B ann but 
‚' 
am a. Sept. d. Z- gerichtlich a 
Gt. unter den An ber Ger: f 
edingungen;, mit dem Unhange eingefent worden, 
«Eündigte 100 vb 
/ 
den BD 
daß von dem Einfak 9 
mas über. den Cinfaß emo DL 
el 
baar bezahlt werden m 
Kauf nicht katt bAG 
Kaufliebhaber anen ch. im Licitgtions - Termin am‘ 
nahe De Sehe ra ad prakcife 19 5 
edergerieht 
it, daß Matrhias Hinrich Docks 
As 
ld belsgentt A 
ufgebotem und zu 3 
iOteude zur. Sin! a Mega 
, nebft demy 
ben der UmfDrift 
a, auch der Katularifche News 
melde 
Gint: Sehiüteing beim Deckesi fen dur enten bes 
ante beeldigte Makler verkauft werden: 
Wıy Montag De 2' 
Das in yuremt Ball 
A a il Same 
haus Nr. 23 in der Königfiraße, smwifchen der Wahms 
und Egidienfürafe, Zu diefem Haufe befinder fh Eins 
angs auf der hellen Diele, gaflenwärts ein heißbares 
immer, zugemadite Küche, bierüder ein verkleideres 
Schlafgema® fürs Gefindez ferner auf der Diele eine 
Speifekammery nach unten ein Holz: und Speifeleller. 
Sm Hinzerflägek: cin heizbal r Sanl nebft heigbaren 
Nebenzimmern, mit einem Ausgang nad) ver Hinters 
Füche und Stall, über dem Stall {ft ein Torfboden nebf 
mesreren Bequemlichkeiten; über diefem MHinrerflügel 
nod ein heigdares Zunmer n-bit Kammer, und darüber 
2 Bdden, Zu dem langen Steinhof ift eine Pünıpe mie 
Kunfwafer, Wafjchhaus2c, Das Haus hatnach vorne 
2 Bddem; auf dem erfien zweh Kammern und auf dem 
zwenten eine Rauch Fanımer, Nähere NacHrichr errheilt 
3. CE. Kröger. 
Yın Montag den 27. Sept., Nachmittags 3 1bhr.; 
Das in gutem baulihen Stande unterhaltene fe 
bequeme bnhaus Nr. 7, in der obern Hürfrafe, 
Daffelbe enthält auf der gegopsten, mir Brettern bei 
fegren , febr hellen: Diele, recht$ ein großes rapczittes$ 
Zimmer uud Linfs ebenfalls cın Zimmer, bende mi 
guten. Defen, eine geräumige helle Küche, und darüber 
‚ein Bedienzenzimmer mir einem Dfen, eine Gefndes 
fammerr eine Speifekanımer, und daneben den Singang 
a ven gemwölbten Speifekellern, Unterm Haufe ein 
großer gewölbter Keller, wozu der Singang von der 
Straße it, In der erfien Stage an der Straße, zwen 
große rapezirie Zimmer, bende mit guten Defen. Auf. 
dem VBorplage eine Borrashstammer, eine andere Kamıs 
mer, und eine (ehr gute RaucdhFammer; hierüber 4 Bdz 
den. Zur Seitenflügel, unten ein großes tapejirte® 
Zimmer, ein großer. Saal mir einer Hauteliffe Tapete; 
beyde mir guten Defen, und noch ein drittes Bims: 
mer mit einem Ausgang auf den Hof, In der erfen 
Etage des Seitenflügels drey in einander gehende Zims 
mer, wovon wen Mit Defen und Fapesirt find; Diere 
über ein Queerboden. — Auf dem Hofe ift ein großes 
Hintergebäude ,. der untere Raum if mit Breitern des 
legt; auf der erfien Etage eine Kammer, Und darüber 
nodk zwedy Böden, Auf dem Hofe if Kunftmwaffer, ein 
HEN Blumen-Garten, wie au ein Wofchhaus mit 
einer Dumpe. x ; 
‚Zmgleichen das mif Dem langen Lohberg Belegene‘ 
u 8 4 50 Dafeide if er vor Wochen gang 
fo im Ya baul Stande,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.