Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
Ein Haus mit fehs heigbaren Zimmern , wen 
Feuerfellen und Küchen, auf der Diele und ım Hofe, 
Jaufenden Kunzmafjfer, gewö.brem Keller und andern 
Beqguenilichteiten, In der Wensflraße Yır, 68, zu Michaes 
lis, Näheres in der Kdntgsfiraße bey Sr. Zac. Nr. 73 
Ein mitelmäsiges In baulihem Stande ich bei 
Ändent:$ Haus, ıw einer lebhaften Gegend der Sadl, 
mit einem Yaden , 4 beigbaren und eben fo viel Nebens 
Aimmern und Kammern, Boden und Srallraum; if zu 
Iichaclis zu verfiufen, oder auch ganz oder ıheilmeife 
ben einzelnen Etagin und Zimmern zu vermiethen, 
MNMachriche ım Wddreßhaufe. 
Das Haus Nr, 6609. (10) in der Effenerube, 
mwoben bisher die Hdderen= und Krug-Sercchtigkeit bez 
findlicdh gewefen, zu diefem Michaelis, 
   
  
Verpachtung, 
Yn dem nachbemerkten Tage, WMoraen$ 10 Uhr, 
follen foigende Länderenen Öffentlich an den Meiftbietens 
den verpachter werden ; 
Monrag den 27. Sept, 
vor dem Burgshore : 
die TEzeten Nr. 2, 41 77 10 zur Hälfte, tes Galgenr 
vof6; 
auf 9 Sahre, von Maytag 1820 angerechnet, 
Das Wegeland : 
3 Stück Land zwifhen den Fettenhörn und dem Wege 
nach MWeffeloh ; " 
a dito neben dem erflen Tannenzufhlag, bisher an 
Elaus Hinr. Franc verpachter gewefen; 
z dito, wo vormals das HMochgericht geftanden ; 
auf 10 Sahre, von Maytag 1820 angerechnet, 
Die Bedingungen find 14 Tage vor der Licitation eine 
zufeben und werden vor dem Yufgebor verlefen werden, 
Lübef im Finanz: Departement den 9, Augufi 1819, 
  
MWerkauf von Waaren. 
Das Commiffions-Lager von Stierenen und 
Schweizer und Engl. Manufactur sWaaren, Spiegeln, 
Lusca-Del und Enal, Schirmen, {m Haufe Nr, 50 (51) 
in der Köntgürafe, wird mobhl affortirt unterhalten, und 
wie bisher, au alı'chen billigen Preifen verkauft. Um 
geneigten Zu pruch dafür mird gedeten. 
Uanterzeichneter empfiehlt fi) mit einem Sortiment 
moderner Damen, Hlıte im neueßlen Gefchhmacdk, wie 
auch mit fhmwarzen Sraltenifchen Stroh s und Datentz 
Hütsen, Ludwig W. Wirtorff. 
Krifhen Sorländiichen Kalk verkauft zum Dile 
Higften Preife aus dem Raunie 
Y, DB, Nehder. 
Frifhen Gotländs Kalk verkauft aus dem fo eben 
angekonımenen Schiffe des Schiffers D. Echengren 
won Wisby, zum billigen Vreife . 
: Cafpy. Hinr. Witte, Alfür. Nr. 30. 
YAechten Braunfchweiger und Gardelegener Hovfen, 
für deffen vorzüglidhe Süre mir einfehen, liefern mir 
fortwährend zu den billigken Preifen in großen und EHeis 
nen Partenen. Feidmann & Behn, 
Mit frifhem Dormonter, Selterfer, Kadhinger, 
Seilnauer und Emfer, wie auch Dryburger, Mıldune- 
, Spaa, Eger und Saidfchüßer Bitrer » Brunnen, 
ft diefer Tage meine Rıederlage von den Quellen ver: 
orgr, und in beliebigen Partheyen zu den billigken 
reifen zuwerhalten, ber ; 
Dr Di Kar oere Hürfirafe Nr, 116, 
      
  
   
  
  
    
  
Sn 
Zrifhes Selter, Fachinger , Seilnauer, Emfer, 
Patmonzer, Draburger und alle andere Gattungen Mus 
Heral-Waffer, Mübhlenfrafe Kr, 32. 
Neuer Kirfhmeina Bout. I2 u, 16 Fl, Kirfh-Secr 
a 24 Bl, neuer Kırfhs Branızwein a 11 fl, .Kirfh:Rum 
a 12 fl, guten Sranzwein und Rothwein a 3 fl, befier 
Bordeaus: Weineflig a 6 und 8 BE die Bout. , be 
Zimmermann & Mefmacher, 
in der großen Schmiedeflraße Nr. 17. 
. Suter Rum a Bout, IT und 1261, Kirfhbrannts 
wein a 10 81. Sranzbranntwein a 9fl, guter Frankwein 
a5, 6u. 861, Norhwein a6, 7u, 8 Bl, befier Borı 
Ddeaur sWeinefüg 6 u, 8 Bl die Bout., bey 
3. 9. Pleß, Bedkergrube Nr, 70, 
Sein Raffinade a 103 und 101, fein Melis 96, 
ord, 82 5, in Broden, den B ? 
3. 6, Schmidt jun., Bekergrube Nr. 20, 
Ben Joh. Chrift, Kliks, oben der Albfirafe: recht 
fhöne große Carharin Pflaumen a Pf, 32 8. A 
Frifdhe gefalzene Dorfche und Berger Heringe, 
zu febr billigen Preifen, bey Feldmann & Behn- . 
Bey Z. H. Meyer, gr. Burgüiraße: fehr fchöner 
Wein: Effig, die Kanne zu 4, 5 und 6 fl, befonders zum 
Einfochen zu empfehlen, 
„Schöne dänifdhe Butter in viertel Tonnen, auch 
bey Liespfunden, zum billigften Preife, den 
Zeldmann & Zehn, hinterm Markı Nr. 5. 
Zn der dern Fleifchhauerfraße Nr. 102: alle or» 
ten Slachfen und Hanfen, in beliebigen Quantitäten, zu 
den billigken Preifen. 
3m Bermwalter-Haufe zu St. Annen: ale Sorz 
ten fein Wollen,SGarn a 2 mt, 2 mE 881, 3 mE, 3 mE 881, 
4m£, 4 mE 861 und 6 mt das Pfund. 
. Schöne Dunen und dunenreidhe Bettfederm 
a Pf. 18 Sl; die übrigen feineren Sorten zu den billigs 
fen Preifen, in der St. AYnnenfiraße Nr, 24. 
Alle Sorten befles Haarrucy nebft Krolhaaren, 
von Bierbaums Fabrik aus Hamburg, werden ben mit 
pr. Brabant. Elle fr den Fabrikpreis verkauft, fo wie 
eine Yukmabl feiner weißer Spiegel in Mahag. Rahs 
men, billigen Preises. 
€, OD. Satd, am Markt Nr. 1. 
KRechr gure Weintrauben find zu haben und Föns 
nen auf Beftellung Furz vorher abgefhnitren werden 
Dankmärrssrube Nr. 81. 
Bey, B, Bruhns, im Lobben Hinter der Sanzleo 
Rr. 19: weißer u, grüner Schweizer,, engl. ChefterFäfe, 
Blocefters u, Parmefanı, auch große Limb. Käje, ferner; 
Capur Cappern, Oliven in Gläfern, f, Lucca: Del, ital. 
Bilchof Elena in ganıen, halben und viertel Bouteillen, 
Gitronenfaft in ganzen und halben Bout., englifcher und 
Frisdrichtädter Senf, Punfch: Sirronen, bittere Doms 
meranzen, ZopfiMoinen, Kradkmandeln ung Smirnafche 
Zeigen; imgleidhen frifdy geräucherter Elbladh8, und 
ganz neue frische Italienifche Sardellen; alles zu den 
billigken Dreifen, 
Bey 3.F. NamipEn in der Johannisfirafe Nr, 2: 
fıftvolle Sitronen , benrı6 gris, beurre blanc, Bergas 
mot. Birnen, doppelre dito, füße Weintrauben a Pfund 
4 Bl, tambertfhe Nlıffe, Gravenftein, Nonn, und ans 
dere Sorten Yepfel, ausgefuchte a Tonne 4 mt, Fafı 
weife a Faß 3 81. 
3Zch erhalte heute meine erfien Holandifchen Au 
fern, und empfehle mich damit beftens. 
23, Detloff We, Schüffelbuden Nr, 28, 
?
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.