Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

AN VEN SLAS  P 
Liebhabern und Bennern von ächten Teltauer 
Rüben kann ich ned eine Kleinigkeis von meinen; MRurds 
vorrath abfiehen, 
) Carl Friedr, Prins, Alifiraße Nr. IT, 
Serducherscr Speck, gepdheeltes Yamımnfleifch, ges 
falzene Markrelen, Yale und Dorfch, zu bılligen Preifen, 
in der Sekergrube Nr, 90. 
Ben. BD, Bruhns, im Lodben Hinter der Canzley 
Re. 19: große frifche Holland. Mırfkern, weißer und grüs 
ner Schweizer, engl. EChefler ıXdfe, Siocefiers und 
Marmefan, auch große Limburg, Stäfe , ferner: Capurı 
fieappern, Dliven, fo Lucca Dri die Kiafche 20 Bl, ira 
lieniihe BilhofSnens In ganıcn und halben Bouteillen, 
Sitronenfaft in ganzen und 5 Hour, , enclifcher Senf in 
3DYfunds Gläfern, auch Eriedrichfiädter Senf, Punch» 
Gitronen a Duß 10 fl, bittere Pommeranzen a 12 fl 
KopFRofinen, Kradmandeln , Smzicnaiche Feic:a, und 
alle Sorten Früchte, Bilbaofche Kaftanien, Mallagaer 
MWeintrauben, frifche Neunaugen, zu billigfken Dreifen 5 
auch ball, Heringe, in Gebinden und fkückweife, 
Sroße frifche holland, Aufern, frifch eingemachte 
eib-Neunaupen, Sardellen, Bifchof-Cyjens in Släfern, 
ieerrettig, engl, Schubwichfe a Bour. ı mE, den 
HI. Detloff Wwe., SchüfTelbudex Nr. 28. 
Bey DH. Schweder, in der obern Xiohmfirabe 
Nr. 83: faltvolle Citronen a Dußk 6; 8, 10 uMd 12 fl, 
bittere Dommeranzen und alle Sorten Früchte zu den 
billigfien Preifen, A n . 
Hol. Kartoffeln zu einem billigen Preise, ir 
der Mırlitzgrube No. 21. 
Eyderdunen, Gänfedunen und alle Sorten dunent 
reiche Betrfedern, in befter @Oiıze und zu den billigen 
Preifen, am Bauhofe Nr, 2. 
Alle Sorten beffes Maartuch nebit Krollhaaren, 
von Bierbaums Fabrik aus Hamburg, werden ben mir 
pr, Brabant. Ele für den Fabrifpreis verkauft, fo wie 
eine Yusmwabhl feiner weißer Spiegel in Mahag. Rah 
men, billigen Preifes, 
„GE. 9. SGdth, am Markt Nr. 1. 
Sm ehemaligen Lüldejichen Nebenhaufe an der 
Frave ohnweir der Magfähre Nr. 122 ift gepfllcktes 
Werg ben Liegpfunden zum Preis von ı m 3 fs pr, LSpf. 
gegen baar Geld zu haben. 
Werkauf anderer Sachen. 
; Sin großes, farkes und fehlerfreyes Yrbeitss 
end. 
Einige Daß a Kühe, Nähere Nachricht bey 
  
Herrn A. OD. Do, am Aingenberge, 
„In Neuftadk fteht cin Micner oder Offenbacher 
MNeifewagen für einen billigen Breis unter der Hand zu 
Stauf. Der Wagen if fo gut wie neu, gut conditionirt 
und für Reifende bequem eingerichtet, — Er if jederzeit 
in Augenfchein zu nehmen, und Liebhaber wollen fich 
gefälligft deshalb au den Herru Ludewig Sufennih! dafelbft 
Nabe ben dem die näheren Bedingungen zu erfahren 
ind. 
Kauf s SefuDd, 
Ylter Lichttalg von Leuchtern und altes Fest wird 
gefauft Inder Holftenfiraße Nr, 37, 
Ein guter Kanonen: Ofen, 
Bmwey moderne rußifche lederne Sophas, 
Zu vermiethen. 
Das Backhaus unten in der Fleilhhauerfraße, 
welches gleich bezogen werden kann; imgleihen das ganze 
Züldefche Haus, vder auch das ‚Unterhaus allein, An der 
rave belegen, Nahers$ im Addredhaufe, 
  
Zwen Nornböden in der Greitznfirafe, 
ein Haus an der Trave, odnmweit der Mar fahre 
morin fech$ heizbare Bimmer, und vorne ein ehedem’ 
zur Bude eingerichreses Zimmer; ferner Hofraum und 
Dferdekal, Das Haus kann gleich bezogen werden. 
Das an der Trave ben der Magfähre belegene 
Haus Nr, 118 Fommt aus der Miethe, und Fann Dftern 
bezogen werden, Zu erfragen in der Fifchergrube Nr, 23. 
. Ben 3. CE. v, d. Heyde in der Mühlenfiraße, hins 
ten im Hofe, eine Bude wie auch eizige Wagenpläge. 
In der Johannisfiraße Nr. 57: drey ın einander 
chende heibare tayezirte Zimmer, ohne Mobilien, nebft 
orplaß und Feuerficke, zu Oflern, am Liedflen an ein 
zelne Leute, 
Ein Wohnhaus mit febr guten heigbaren Sims 
mern und fonfiger Beguemlichfeiten; hinter demfelben 
if ein Steinbof mit Wafchhaus und Pumpe, ein nieds 
licher Sarten mit fhdnen ODbfibäumen und Gartenhaus, 
Nähere Nachricht in der Johannisfiraße Nr. 43. 
„Zn dem Haufe Nr, Is in der grosen Burgfrafe: 
A Zimmer „Kühe, Eat Keller und 
odenraum, auf4 Wochen nach Oftern, Näheres I 
der Glofengießerfirabe Nr. 10, } ; A 
Zu der ENET ben Sr. Catbarinen Nr, 26, 
unten an der Straße: cin Zimmer mit mehreren Bes 
quemlichFeiten, mit aer ohne Mobilien, zu Oftern. 
Oben in der Mühlenfiraße Nr. 3.: zmen in eins 
ander gehende Zimmer in der erflen Erage, mit Feuers 
ftelle und HNolzplag; zu Oßern, 
Yuf dem langen Lohberg Nr. 23. ohnweit der 
Gröpelgrube: eine moderne Stube, nebft hellem VBors 
plaß, SpeifeFammer und andern Bequemlichkeiten, gars 
tenwärts, für ein einzelnes Frauenzimmer, zu billiger 
Mierhe, 4 Wochen nach Oftern zu beziehen, 
Ein Heines Haus mit Ausgang nach dem alten 
Taler Das Nähere erfährt man in der Zohanniss 
yaße Nr. 7. 
Su einer fehr angenehmen Segend in der Mitte 
der Stadt: dren in einander gehende Zimmer, mit Mos 
bilien , an einen einzelnen Herrn, gleich zu bezieben. 
Das Haus Nr. 16, in der Hartengrube Fommt 
3u Oftern fren. Diefes Haus if im vorigen Jahre ganz 
neu ausgebaut, und enthält, außer vier heizbaren Zims 
mern und vielen andern Bequemlichkeiten, auch ein 
‚Hinrerachäude, das noch an eine Familie befonders vers 
Miethet merden Fann; fo wie Stallraum für mehrere 
Dferde, Das Nähere erfährt man im Fünfhaufen 
Nr. 21 und bei dem Bewohner des Haufes (elbft. 
Lotterie s Anzeigen, 
a HE, Ar 
ind in der 2ten Claffe der 25ken Weimar; 
auf Mr. 6563 in unferer Colecre Han Boiterfe 
Senffen & Comp., Kdnigfraße Nr. 33. 
Gelds Anleihen. 
12 bi$ 15,000 a fönnen gegen binlängl 0 
hHerheit in Heinern Pöften (HE Un ale 
Er. Noßworm, Hundkrafe Nr. 3. 
Segen die volllopımenke Sicherheit werden 
1800 und 2000 ® auf 2 Jahre und 600 w@® auf 
3 Sabre, fämmtlıch zu 5 vEr. Zinfer, nad Holfein 
en Das Nähere bey Zr. Koßworm, Hundfircafe 
30 
Familien s Begebenheiten, 
Siterbfälle, 
m 26. d, M, entfchlief fanft, nad langen und 
fOomerzhaften Zeiden, meine gute Frau, Catharina
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.