Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
Yechten Braunfaweiger und Sardelegener Hopfen, 
für deren vorsüglidhe Güte wir einftehen, liefern wir 
fortwährend zu den billigken Preifen in großen und Heis 
nen Partegen, Feldmann & Zehn, 
Mit friichem Pormonter, Selterfer, Fachinger, 
Seilnauer und Emfer , nn au Dryburger , Wildur- 
ger, Span, Sger und Saidfhüger Bitrer s Brunnen, 
zB diefer Tage meine Niederlage von den Quellen verz 
for | , und N EN UEGP Dartheyen zu den billigken 
reifen zu erhalten, be 
® SP, D, Kart, obere Hürfraße Nr. 116. 
Frifhes Selter, Fachinger, Seilnauer, Emfer, 
Yormonter, Driburger und alle andere Sartungen Mir 
Beral-Waffer, Müblenfirafe Nr, 32, 
NReuer Kirfchweina Bout; 12 u, 16 El, Kirfdh-Sect 
a 24 fl, neuer Kirfh sBranzwein a I Sl, Kirfd-Rum 
a ı2 fl guten Franzwein und Rothwein a 3 #l, defter 
Bordeaur:Weinefig z 6 und 3 fl die Dout. , be 
Zimmermann & Medmacher, 
in der großen Schmicdefiraße Nr, 17. 
Neuer Kirfhwein, Kirfchfect und Kirfhbrannt 
wein, bey SC. 3, Gyinand. 
Schöne danifche Butter in viertel Tonnen, auch 
bey Liespfunden, zum billigkten Preife, ben 
elomann & Zehn, hinterm Maykı Nr, 5. 
Bey Georg Wellmiz in der großen Buraßraße 
find fortwährend (hdöne Limburger Käfe zu 16 Bl pr. 
Stück, fo wie nordifhe Anchovis zu ımt 3 fl Dr. Saft 
fel zu haben, 
Bey I. H. Meyer, gr. Burgliraße: fehr (hödner 
BWein:SEffig, die Kanne zu 4, 5 und 6 fl, befonders zum 
Sintodin Au empfehlen, 
en SE. DH. Knorr, hinter der Burg Nr, I, 
außer den bekannten Semürzı und Marerialwaaren noch 
u einem ganz billigen Preife: moderne feine Herreuts 
Sürbe , mie au SGeulnauer Mineral, Brunnen in Kdrs 
ben, und Korkpfropfen in Elcinen und großen Marthenen, 
Frifhe gefalzene Dorfhe und Berger: Heringe, 
zu febr billıgen Preifen, beo Feldınann & Behn, 
Feiner schöner Flachs, zu einem billigen 
Preise, bey G. H. Holm, Schüsselbuden Nr. 6. 
Alle Sorten befies Haartuch nedk KroNlhanren, 
von Bierbaums Fabril aus Hamburg, werden beo mir 
pr. Brabant. Elle für den Fabrikpreis ver Fauft, fo wie 
eine NGC NEN weißer Spiegel in ahag. Rahs 
en, igen Preifes, 
NE GE. DH. Sätb, am Markt Nr. I. 
ebt find wieder recht gute Krolbaare zu haben, 
“ ; NMuß, Wibfirafe Nr. 3- 
Bud in (ns ae und ungatifhe Zweifchen, 
engießerfiraße Nr. 76, r 
Ale feine Sorien gepflückte Aepfel, zu Berfene 
dungen, find billigen Preifes auf dem Hofe zu ohaunforf 
3w erbalten, 
Es if mir von Wigmar aus der Berkauf bey 
Echeffeln und Tonnen von nachfehenden Obflarzen, als: 
Bon Hepfeln: Salville:, Meinetzes, Permainz, Piz 
ED EEE Kant», Krieger, Zerufar 
em$sYepfel 1, f. mw. 5 
Won Birnen: Zuders, Kodyı, Fenfers Rice: 
Birnen; beure gris, blanc, rouge, U, (, W. 
eingefandr worden, Die Proben liegen bey mir zur 
Wnficht hızser der Burg Nr. 1. 
Sie werden gepflückt und nur die größten und befien 
jerber gefandt. Der Preis it im Durchfhnitt 2 8 
r den Scheffel, Die Befielungen werden bey mir 
EnOMMER, + 9. Kuott, 
ad hinter der Durg Wr. Ze 
NEN. 
BeyW, S, Bruhns, im Lobben Hinter der Fanzleı 
Mr, 19: weißer u. grüner Schwei En TUE Chefter tale 
locefters u. Parmefanı, auch große Limb, Käfe, fernen; 
Capus Cappern, Oliven in Gläfern, f, Yucca Del, tal, 
DBilchofEhenz in ganzen, halben und viertel Bouteilen, 
Gitronenfaft in ganzen und hafden Bout,, englıfher und 
Friedrihfädter Senf, Punch: Sitronen, bıttere Doms 
meranzen, Topf‘Refnen, Kradmandeln und Smicnaiche 
Feigen; imgieidhen frifch geräucherter Elbiachs, und 
2 neue frifche ftalienifche Sardeken; alles zu der 
Wan de ; 
Do eben angeFommiene neue Hol. Heringe, das 
Stüef2und 24 Fl, ben MR. 3. Sruhns hinter derCanzelen, 
Bey DB. Ahrens am Kobimarkt find neue 
‚Doll, Heringe Aükwelfe und in Fälfeln zu haben, 
| 
| 
  
Verkauf anderer Sachen, 
Eine (ehr fhöne f(chnellfegeinde Chaluppe, mit | 
completen Segeln 2C., in gurem Stande, auf der Wachs | 
nig liegend, Nachricht bey 3, DO. Peserfen. 
ein Meiner unabgebrochener Kachelofen, Nachs 
sicht am Kohlmartt Wr. 54. 
 BZmen abzebrochene runde und ein vierecFigter 
weißer glafurter Ruchelofen, und ein großer runder 
eiferner Ofen, Rofenfrade Nr. 3, 
Ein Stuhlmagen mit zwey Stühlen; eine eins 
fibige Chaife; ein Weinwagen; eine neue Waffertonne | 
MulE eifernen Bändern, inwendig roth, auswendig grün, | 
von 12 bis 14 Simern Waller, Das Nähere in der | 
Müblenfraße Nr, 31. 
  
| 
Kauf s SGefuch, | 
Kür zerbrochenes weißes Glas und altes Sifen | 
bezahlt fortwährend die höchfien Yrefie | 
N. Nahtgens, Burgfrafe Nr. 235. | 
Mises Sifen Fauft fortwährend | 
GE. £. Sadfen, Engelswiich Nr.210 | 
  
Zu vermiethen, 
m weit, . 33 
ein en en Krambuden Nr. 3: Zimmer und 
m Fegefeuer: ein neues Haug’ mi 
wem(i@Teien wie au CIMEIRG EEG. (Ar Dies 
übe. 
Ein Haus an der Trave, ohnweit d 
maria GAR Seite Dinner, anb woter nn eben 
€ mer; 
Berdehal ; a ann GG DOOR REIDTEE 
as im beflen bauli tandı 
und verfhdnerte Badbaud nn ver BEST OANEN LS0I 
an der Ecke der untern Fleifhhauerfirafe belegen, Kann 
gleich bezogen werden, 
m Haufe Nr. 18 in der Mühlenfiraße, in der 
erfien Crage nach der Sıraße: ein großes Zimmer - in 
Ze ran ein Zimmer und ein großer Saal, mit Feuers 
elle . även Kammern , gleich oder zu Michaelis. 
cyenwärts: Sin Zimmer {| 
Herrn, Näheres A a 
Ein neugebaustes Haus in der besten Gegend 
der Stadt, 
dar En A TEE der Breitenfiraße: 
3weo heigbat 
ae RO in der ob TERSDKTAGE DE, © 
u aeli8, das $ Nr, 
Sraße, Si ne Siligen Dreier 8 SP a9 fin Mer Ben‘ 
e je m arm 
44.00 Biarn 0ER igen Lhlfefhen Haufe 
N 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.