Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
: MWerkauf anderer Sachen, 
Ein Stuhlmagen mir oder ohne Chaife; ein 
A 
$ 
GE 
ji 
A 
Fleiner letchter Stuhlmagen für ı Pferd, mit 2 neuen 
Sıhhlen und Kurfcherfip; ein (ehr fhönes leichtes Car 
brioler; eine Reife: Chaife; ein Heiner Xüper, Wagen; 
alle£ in ganz gurem brauchbaren Sronde , zu billigen 
Dreifen, Das Nähere erfährt man am Pferdemarkt 
Nr. 6, wofelbft die Wagen auch zu befehen find 
Kauf: SGefuch. 
Für altes Eifen Pe3aDTn die höchften Yreife 
„N, Nahtgens, Burgfirafe Nr. 35. 
Yillter Lichtralg von Lenchtern und altes Fett wird 
gekauft inder Holfienfrase Nr. 37. 
Zu vermiethen. 
Sm weiten Krambuden Nr, 3: Zimmer und 
ein Saal. 
Bwen Kornbdden in der Breitenfiraße, 
‚3m Fegefeuer: ein neues Haus mit allen Bes 
teilen 7 wie auch einzelne Zimmer, für dillige 
ethe. 
Das an der Trave ben der Mazfähre belegene, 
erfi neu ausgedauete Haus Nr. 118, if gleid) zu bes 
diehen, Das Nähere in ter Zifchergrube Nr. 23, 
Ein fchdner, rrodfener gewölbter Keller, zu Wein 
ET Waaren, Das NMühere am Klingberge im 
aufe Nr. 8, 
Sn der Bekergrube Nr. ır: Eine Wohnung 
binten im Hofe, an einzelne Leute, moben Bodenraum 
und Feuerfelle, zu Michaelig oder gleich: 
in febr bequem eingerichtetes Wohnhaus, an 
der Trave bey der Fiflchfrafe belegen. 
Das Haus Nr, 21. im Clerbrok, worin in der 
erflen Erage eine Stube und Kammer, neblt Vorplag, 
verfhloffener Boden zu Holz und etwas Bodenraum 
gleich oder zu Michaelis, . 
Safenmwärts: Ein Zimmer, an einen einzelnen 
Herrin, Näheres in der Zohanntsfiraße im Haufe Nr. 63. 
Ein Zimmer nıbf FeuerfieXle und Bodenraum, 
für zweg einzelne Leute, in dem Haufe Nr. 23. in der 
enden Orbpeigeudeir auf Michaelis, Näheres Hürxs 
» 09. 
Ein Haus mit fehs heigbaren Zimmern, zwey 
Amer tellen und Küchen, auf der Diele und im Site 
aufenden Kunfmaffer, gewblbtem Keller und andern 
DBequemlichkeiten, in der Mengfraße Nr, 68, zu Michaes 
lis, Näheres in der Königsfraße ben St, Zac. Nr. 73. 
Sm Haufe Nr. 48. oben in der großen Gröpels 
grube, gaffenwärts$: zreny in einander gehende freunds 
liche immer, an einen einzelnen Herrn, gleich oder 
auf Zichaelig zu beziehen. Yudy Fann, wenn €8$ vers 
langt mird, zugleich Beköftigung gegeben werden, 
Yuf Michaelis das Haus Nr. 47 in der Mengs 
firaße, Es hat 6 geräumige Zimmer, mehrere Kam 
mern, [aufendes Kunfimafjer und if zum bequemen 
Wohnen und zur Handlung gleich geeignet, 
Mehrere moderne augsmödblirte Simmere an der 
rave zwifben der Braun und Fifchfiraße Nr. 70, 
wen fhdne new tapezirte heißbare Zimmer art 
der Strafe, davon das eine mit einem Alkoven verfez 
ben if, an einen einzelnen Herrı oder eine Dame, gleidy 
oder zu Michaelis, Mäberes in der Johannisfraße 
1 31, 
Das im beffen bauliden Stand b 
I te SEN ‚(BE nabealten Organs 
er Eee der untern Flei 
gleich bezogen werden, a 
  
  
N 
In einem Haufe in der Mitte der Beckergrube: 
2 Bequeme Zimmer nad) vorne, 
Znder Fifldergrude Nr, 59, ben killen einzelnen 
Leuten: ein Zimmer, zwegy Kammern, Feuerfielle und 
Borplaß, gieich zu beziehen. ! 
Ein Haus in der Depenau Nr. 10. Sine Bude 
im Fünfhaufen in Stacfengang Nr, 4, gegen bıllıge 
Miethe. Näheres in der Mühlenfiraße, Eke vom Feger 
feuer Nr, 26. 
Mieth = Sefud, 
Ein Haus, moben die Wirthfchaft- oder Hdgkerens 
Serechefame befindlich, in einer guten Gegend der Stadtz 
für eine honnette Familie, Näheres im Hddreßhaufe, 
  
Lotterie ; Anzeigen. 
2000 m& 
fielen abermals auf Nr. 43829. In der aten Claffe Lhs 
befer Sradi-Lotterie in der Haupt:Collecre von 
Garl Friedr. Drink, 
im Zefenfchen Haufe, Hürfr. Nr. 113. 
BSelds Anleihen. 
_ 3000 m& Gr, follen als erfie8 Yfandgeld, am liebz 
he im EDER oder fürflichen Gebiet, belegt werz 
en, un 
2000 _m& St., welche alt erfies Pfandgeld mw. FE, No 
belegt find, follen verkauft merden, Näheres ben 
X. S. Spilbaus. 
Hamilıcn s Begebenheiten. ; 
Geburts: Anzeige, 
Kudmigslußt am 8, Auguft 1819, 
Seinen geehrten Freunden und Gdunern zeigt 
die hzute Nachmirtag um ı Uhr erfolgte glückliche Ents 
bindung feiner lieben Frau, geb. Corty, von einem 
gefunden und muntern Knaben gehorfamft an 
der Hofe und Landbaumeißer Bar cas 
Srerbfälle 
Ar Sonntag Bermittag farb unfer jängfler 
Sohn Joachim Ernf, am (djmeren Ausbruch der 
Bähne, m Ulter von beynahe 14 Wonaten, 
N Y, Pfeiffer und Frau, 
Sort gefiel e8, meine geliebte Ehefrau, For 
hanna Chrtfina Fricdrica, ged. Beytiem, 
Am 9, d.D., in einem YAWlter von 43 Zahren zu fich zw 
nehmen, Diefen für mich, meinen Sohn und: meine 
Schwiegermutter (dmerzlidhen Beriuft zeige ich allen 
unfern Freunden und Verwandten hiedurch ergebenft an, 
Cbhrifoph Zochtm Brandt. 
Perfonen, die fh andieten, 
Sin auswärıiger mir guten Zeugniffen verfebener 
junger Menfchy , der die Semürzwagren- Dandlung ers 
Ferne hat, wünfhr in diefem Fache zu Michaelis ats 
Sebülfe angefiellt zu werden, Näheres in der Nönigs 
firaße Mr. 58. 
Perfonen, die verlangt werden. 
Sn einer bedeutenden Weinhandlung einer nahe 
gelezenen Seeftade mird ein junger Mann gefucht , der 
nicht alein in diefenı Zache gründliche Nenntaiffe- be: 
fisty um das ganze Lager unter feine Leitung (chen zu 
Fönnen; fonderay audy Beweife (eines bisherigen Wobls 
verbaltens Feobringen Fanım. Nur diejenigen, die ich 
hiezu süchtig fühlen, werden erfucht, ch des REN 
Wegen zw melden ben Kuauer & Prieß in der Yıbfraße, 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.