Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
Die Zettel zu Sradt:Stech-Torf, das gr. Tau 
femd zu 2 mE 4 Sl, und zu Stadt, Baggers Zorf, das 
gr. Taufend zu 4 mE 881, werden in diefem be Auss 
05. ü 
geseben im Haufe von ai Le GL. 
Der Unterzeichnere bencchrichtiget hiedurch ale 
diejenigen, weiche ihr Sigenrhum, es betehe in Grund: 
Erüen oder Gebäuden, Gütern und Waaren aller Art, 
Mobilien oder fonfigen Sfecten , gegen Feuers:Gefahr 
ben der Londoner Phdnir-Affecuranz:Socierät verfichert 
3u haben münfchen, Ach deshalb ben ihm, al$ Mandarario 
der gehörig bevollmächtigten Herren Hanburn & Comp, 
in Hamburg, melden Fdnnen, um Pkine und nähere 
Yustunf: darüber zu erhalten. 
Karl Schldzer. 
Lebens, Berficherungen und Feuers 
Yffekuranzen, beider London UntonsAffecuranz. Sos 
cietät, beforgt albier 3. €. Bruns, 
Montag en 12, oder Dienfiag den 13, diefes 
braue iQ im erfien Quartier zum dritzenmale. 
PD. H.Plabha, Fifdergrube Nr, 64. 
Um Dienflag oder Mittwoch braue ich im zten Quar: 
ier zum erfenmale das gewöhnliche Bier undSchiffsbier, 
£bhom, Sonr, Starkp, Glocfengießerfirafe., 
Meinen geehrten Mitbkhrgern und Freunden zeige 
ich ergebenft an, daß ich eine Mareriale und Gemhrzs 
handlung erablirt, und bereits meinen Laden erdffnet 
babe, Dir allen zu diefem Fache gehdrigen Segenftäns 
Den wohl verfeben und lange mit fojchen Waaren bes 
Fannt, bin id im Stande mit vecht guten und preis: 
würdigen Waaren jederzeit aufzumarten, NRedliche Bes 
Dienung wird mein vorzügliches Befireben feyn, Ich 
bitte um gütigen , fleißigen Befuch. 
G, D. Peterfen, 
in der Dankmwärtsgrube Nr, 24, 
Da id in Erfahrung gebracht, daß fchiechte 
Senfchen das Serücht verbreiten, als ob ih Willens 
wäre, die feit vielen Yahren beflandene Wirtbfchaft 
yufsugeben: fo fehe ich mid veranlaft diefem zu widerz 
forechen, und abermals bekannt zu madden, daß ich dies 
Yelbenach wie vor fortfegen werde ; daher ich die geehrten 
erfuche, mich auch pach dem AWbferben meines 
guten Mannes, wodurch ich mit mzinen Kındern in eine 
traurige Yage verfegt bin, mit rem wertben Befuche 
zu beebren , indem ıch die Berficherung binzufüge, daß 
 durd) prompte und gute Bedienung, fo wie durch 
billige Preife, mich Zhres Bepfalis verfihern werde, 
Schönberg den 1. Zulo 1819. 
feel. 3, MW. Schmidt Vwe, 
  
  
Anzeige 
Die ' ereits angekündigte Aufführung des Sams 
fon von Handel in der Hiefigen St, Zacobi Kirche 
wird aus mehreren Gründen, iInsbefondere um das 
am 26. Auguft d, 3, vor id) gehende Feß der Yufftelz 
Iung des Standbiides Blüchers in hiefiger Sradr 
damit in Verbindung zu fegen, erft am 27. Yuguß d. I 
fatr finden, 3 
feyer, au welcher mehrere vorzügliche mufßkalifche Kunf, 
werke ausgewählt find, verankaltet werden, 
NRoflok den 4. Zulo 1819. 
___ Der biefige Sefang » Berein, 
ur Wiederlegung eines irrigen Gerüchts , als 
wollte ich meine Schule für Töchter  HAIDN made 
ic) biedurch bekannt, daß fie ferner, wie bisher, fortges 
Bt wird. Sugleih wünfche ich wod) einige Mädchen 
Venfon und Unterricht aufzunehmen, 
Wilhelmine Leßnau, Müdleafrafe Nr. 77. 
ugleich wird am 28. Auguf eine Nads - 
Da die Gefchäfte ben der hiefigen den alle 
mir jeBr erlauben, mehrere fonft zurüdgefente Gefchüfte 
Mitdar annehmei zu Bunen und da ich fers an Thätigs 
Zeit außer dem Haufe gewohnt bin, fo bezieht fh meine 
ergebenfe Biste dahın, um mich mit Frau und Kindern 
ferner ernähren zu Fönnen: mid) mit NEE ald 
See "eK meiner al Segen Degen 
der fich meiner als Le 
On: en BY. DH. Wenek, Hürfiraße Nr. 26- 
a x het le dad 
Unterbafrungs:Blatts bıs zum © e Rdn 
N NAEHCUENT fo vn mit Mn ofen Silk das vierte 
Quartal beginnen wird, Auguß Schlegel, 
Wer wider mein Ermarsen Forderungen an mich 
zu baben glaubt, der melde Äh gefällig Dis zung 13ER 
d. ®. in meiner Wohnung, Filhergrude Nr. 4., um die 
Zahlung in Empfang zu nehmen, of BaHÜE 1819. 
KAM 
Mitglied der hiefigen Bühne, 
Wer gewilligt if, Markrgut nach dem Nageburs 
ger Sommermartt Di dem Lübecker Boot zu Wailer zu 
verfhicfen, der melde fich in der untern Hürfrabe Zn 4 
An Montag den 12. Zuly wird ben Hrn, Do 
dem Weinberg ein mahagony Spiegel verfpielt, wos 
Hd Yon Nachmitrags 3 bis UWbends 10 Uhr freve Tanks 
mufit (ey wird. . 
Mein SENT nal VBogelihießen finder am Mitte 
alt. f 
BE 3 £, Boß, auf dem zten Fifdherbuden. 
Um Sonntage den 25: 3ulp NnocE NN Abeldeh 
Bogelfchießen fatt, wozu id) me A TE fehle N 
Künftigen Donnerfag, als den 15. Zung , wir 
mit Obrigleitlicher Bewilligung, (wenn e8 die Wittes 
Skibltarber ein (ohne Yahfeatımert zen mir abge 
entbor ein ne: EUCr WE 
brannt enbaL el EA TO EEE Eniree 
o br. 
die Poerfor £ $L Anfang halb ı Geigeldeecht, 
:‚_ Zübeder Zdeater. 
Fünfte Sommer ı Abonnements ı Worfelung, 
entag den 16, Zulp: (Ddurdy eingerretene Uıf> 
paflichkeir eines Mitglicdes unferer Bühne verfhoben). 
Die Sängerinnen auf dem Lande, Fomifcde 
‚Oper in zwen Aufzlgen, aus dem Ztalienifchen, Mußl 
von Fioravanti, 
Mechanifches Figuren-Theater im römifhen Kaifer 
am Klingberg. 
Sonntag den 11, Zuigy wird aufgeführt: Der 
Brand von Moskau, unter dem Titel: UWloffes von 
Doen oder der Siegeszug nach Troja, eine A 
offe auf Napoleons Zug nach Moskau, und feine Rüks 
Febr über die Berezina, nach Halberg von GE. Stein, 
Unter andern hier noch nie gefebenen St 
wir im Laufe nächfler Woche aufführen: Cine Stunde 
im Haufe des Zfraeliren Ei Mofes, eine Do in 
Sinem Aufzug, nach einer Erzählung des Züdorus More 
genländer, aus dem Unrerhaltungsblatt des Herrn WM, 
Schlegel, 
MWohnorts; Beränderung. 
Da ich von heute an nicht mehr in Nr, 30, fo 
dern unten in der Wabhmfirafe Nr. 32 wohne: fo habe 
id nicht verfehlen wollen, foldhes meinen Freunden und 
Sdnnern anzuzeigen, und erfuche zugleidh, mich ferner 
miz ihrem gütigen Zufpruch zu beehren, Prompte Aufs 
mariung und Fecle Bedienung foll meine erfie PAidt 
fepn, SG. 2. WeideMMANN, Damen-SAneider,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.