Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
DC USE 
Mm Donnerfag den I, April, Vormittags um 
95 Uhr, folgende gotländifche Hofzmwanren, von voralıg: 
licher Güte, als: 
uf Zdägers Ylas, ben der Hafenmeifer- Wohnung: 
x5 Zwölfter 3 Srügf Wahlbrerter, von 14 Suß 
8 : 35 =: md, Breuer, = 14 + 
16 * 11 » rd, Ol 2 J6 2 
28 _ > Drd. dito 2 
8 18: 
go St, Spanifche Baifen von 24 bis 60 Fu8 lang. 
4665 - Manß undord. Sparren von 2.2 bie 48 Zug lang, 
YufBrinckmanns Pia, beym Damzians- Zburat: 
51 Zwöltter — Stück Wahlbretter von 14 Suß, 
21 ’ = 1350, Bretter + 14 © 
  
s6 % 5 = rd, 29 = 14 = 
24 ’ 4 * 0ord, diio 4 16 2 
39 _4 X = Drd, dio = 18 
172 Sti Spanifdhe Balken von 23 bis 36 Fuß lang. 
190 - Waoaß Und ord, Sparren von 24 bıs 48 Fuß lang. 
YA. Derersien, 
Yın Freytag den 2, April, VBormittaas 93 Uhr, 
in dem Haufe Nr. 9 ım Schüffelbuden, für Rechnung 
den e$ angeht, bis zur Aufräumung: Berfahiedene Do» 
guecrie, und Marersalwvaaren als: gelduterter Salper 
zer, römifcher Alaun, weiße italien, Seitc, italien, Dehl, 
DBrünellen, Feigen, Cassia lignea, Yorbeerblätter, Ins 
dien, fpanifche Kıqueurs, Chocolade, Porter » Bier, 
Yirrac und mehrere Waaren, 
3. 3. Schulb. 
Um Dienffag den 13. April, Vormittags 10 Uhr 
präcife, im Haufe des Hırrn X. S. Wann in der Cgis 
dierflraße: Eine Parıhen flächten und heeden Leın und 
ee Drellen, — Da hiemit das Lager der alten hie 
gen Spinnanftalt ganz aufgeräumt wird, fo gefchieht 
der Verkauf zu jedem Preis, Die Qualirär if fehr zu 
empfehlen, SZ. U. Derersfen, 
Zn Mittwoch den 14, April u, f. T., Bormit» 
tan 03 Uhr: EN 
circa 1100 Zwöifter div. Bretter u, Planken von 12, 
14, 18, 20 11, 24 Fuß. 
= 09 groß Hundert 24, 20 U. 18 Fuß Larten, 
z 773 iv. Balken und Sparren, 24 bıs 50 Fuß. 
> Die gedrucsen fpecıfieirten Verzeidhniffe find in dem 
Haufe Nr. 39. in der Holfienfiraße, fo wie ben Unterz 
zeichneten zu erhalten, und witd mir dem Verkaufe 
vorne auf der Lafadıe bey den Pfahlen Nr. 7, u, 3. ARs 
gefangen. SS. U, Dezersfen, 
Am Mittwoch den 14. April, Bormittags 10 Uhr, 
in einem Speicher in der Clemendtwiete, auf Ordre 
‚Herren Curat, bonorum, gegen baare Bezahlung in 
grob Couranr ; qo Tonnen neuer Windayuer Leinfaamen. 
3. 3. Schulg. 
Um Frentag den 16. April, Vormittags N Ubr, 
in meinem Haufe Nr, 19 in der Fifchfiraße: Eine 
Partkıy Tafts, Glace:, Arlass, Padu: , Frifolets und 
Leinskänder, feidene, metallene, Weftı, Srmels, fhwarze 
Popk und Kofus:KXndpfe, Strohfeilen, Eau de Lavende 
lafer, Schrauben, Hubeleifen, merallene Knie, und 
Schubfhnallen, Bohrer, Uhr: Glocken, Bleyfedern, 
Schlöffer, Sägeblätter und Brettfägen, Pfeifen: Munds 
fiöce, pofceN. Pfeifenköpfe, Zugmeffer, Fıfhbein, Kos 
Tallen und mehrere andere Wanren, 
3. U. Petersfem, 
Durch unten Benannte ANuctionarien fol vere 
Tauft werden : 
„Yın Donnerfiag den ı, April, Bor ig £ Ubr, 
in meinem Daufe am Klingberge, gegen baare Bezahs 
Zung in gr. Sour. : verfchiedene Mobilien, als: Schränke, 
Tijche, Stühle, Spiegel; Hausgerärh, Kupfer, Zinn 
und NKeffing, Kleider Leinenzeug und Besten; Solds 
und Silderaeug ; ein gutes Cqbriglet nebft Gefchirr zu 
eirem Dferde; fchöne prattirte TafelLeuchter , ein blau 
und weiß Dresiner Porcelain Tafels Service; ferner; 
ein hübfcher Diamant s Ring; ein eiferner Wagebalten 
mit Schalen; ein leichter zweip» aud) dreofigiger Neifea 
wagen nesft Koffer, fehr bequent eingerichtet, auch is 
der Stadt zu brauchen , und ‚nehrere Sachen 
€. 3. Wocdeke, Aucrsonariue. 
Um Montag den 5, Horil u. f. T., VBormitrags 
9 Ubr, in dem Haufe Kr. 16 unten in der Holfenfiraße, 
segen baare Bezahlung dk arob Cour,: gure Mobilteny 
worunter men eichene mir Nusbaym fourntırıe Schränke 
und eine achr Tage gehende Wanduhr; fehr gutes Yichts 
sießer s Gerärhfchaft mir verfhiedenen dazu gehhrigen 
Fupfernen Kefeln, und eine Parrbey zinnerne Yichtfors 
men; Verfchiedene Bolten Kächten und heeden Leinen, 
Gangaugen, und Aüchfen Garn, einige Gedecke; eine gute 
Qubelbanf mir Zimmergeräsh; cin großer eiferner Wages 
balfen mit Schalen und Gewicht ; Gold und Siiher, 
Hausgerösh, Kupfer, Zinn und Mejäng, Kleider, Leinen 
und Besten, Sieinzeug und Släfer ; inigleichen eine mit 
Genfur des Würrembergifken Confikorii zu Zübingen 
1729 in Folio {ehr rein gedruckte, und reichhaltig mir 
fchdnen Kupfern gezierie. Bibel, und mehrere Sachen. 
NB. Die Sibel wird am Montag um ızUhr ver: 
Zauft, und am Dienfage Worgen um 9 Uhr.mir 
dem Lichtgießer-Gerärh der Anfang gemacht, 
S, A, Goedeke, Aucrlonarius, 
Um Donnerfiag den 35. Ypril it Auction In meis 
zem Haufe in der Wengfirabe, 
D. Bermehren, Austionariug, 
Leihhaus ;Nuckion, 
Um Montage den 19, April und an den folg, Tagen 
fol im biefigen Yeihhaufe Auction gehalten werden 
von verfhiedenen Hausgeräthen, Mobilien, Divers 
fen Kieidungsftücken , Leinenzeug, Gold, Silber, golz 
denen und ilbernen Uhren 20., welches denen, fo etwas 
zu Egufen belieben oder ihre Pfänder zu verzinfen ger 
wiliger find, zur Nachricht dienet, 
Zugleich wird erinnert, da$ zur Verhütung aller Uns 
arduung nicht länger als dem 27. MWürk die gıwdbns 
Hide Prolongation angenommen werden Fann, nachher 
aber bis zum 14, Ypril die nad) der Leihhaus s Ordz 
nung beflimmten Koften zu entrichten find; wer diefes 
verabfjäungt, hat es fich (elbf begzumefen, mean feine 
Pfänder verkauft werden, 
  
  
Derpachtung. 
Montag den 5, April, Morgens 10 Uhr, foNen 
auf dem Rarbhaufe biefelb£ 
1) Der Plag am LeufelSort, 
2) der Plas vor dem Holflenthore, zwifcdhen dem ers 
fen und zweiten Graben, 
3) der Dias ebendafelbft, vom zten Sraben bis an 
die Barriere, 
4) der Plag neben der Roddenkoppel, 
5) ein Dias vor dem Mübhlenthore, 
6) die Baftion Nehbok und Scheune, 
7) die Kramer: Wiefe ben der Walkmübie Yor dem 
Mühlenthore, 
Sffentlich an den Meillbierenden verpachtet werden. 
Die Pachtbedingungen werden 8 Tayze vor der Lies 
tarion Au jedermanns Einficht an der Stadtcaffe nieders 
gelegr und im Licirationsrermine feldft verlefen werden, 
Lübeck im Finanz; Departement den 1, März 1819, 
RWBerkauf undeweglidher Güter, 
Kauf; oder MiethH : Antrag. 
Ein Garten vor dem Burgthor, mit neuem Set 
bhäude, Zu erfragen in der Fifhergrube Nr, 66,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.