Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
Kauf: und Pacht; Antrag, 
Sn einem nahrbhaften Orte im Holfeinifchen ik 
eine Srelle mit Yand, mwoben feit mehreren Jahren die 
Branntwermbrenneren , Malzeren und Braueren mit 
Birthfchaft, mit vielem Nuzen getrieben if, zu verfaus 
fen oder zu verpachten. Sollte jemand auf eine oder 
Aandıre Art auf diefe Stelle reflectiren, der diefes Gejchäft 
nicht fennt, ‚> it man erbdrbig, folchen alles ausführe 
lich zu [ebren. Das Nähere hierüber if zu erfragen 
ben dem Herrn Bock in der Sradt London hiefelbft. 
Sin Wohnhaus in der Filchfiraße, in gutem haus 
Pi Sıande, Das Nähere if zu erfragen Im Yddreßo 
aufe. * 
  
Werkauf von Waaren. 
Beften Sorländifhen Kalk verkauft aus dem 
Maume zum bılligfien Preife 
AN. D. Nehder. 
Bon dem, mit den zulegt angekommenen Schiffen 
erhaltenen, gut confervirten Go:hl. Kalk verkaufen aus 
dem Raum zu den billigfken Preifen 
Feldmann & Behn, 
Befle Yetersburger Formliichter, in Kifen von 
5 a6 £pf., zum billigfien Preife, bey 
N. HDorneman. 
Bey mir Unterzeichnetem ift nun außer allen Sorten 
feinen Kiqueur&, Bijchof, Sifchofs und Duni Ertract 
auch Curagao, Der fico, Anifette, Citronen, Nelken, Golds 
maffer und mehrere Sorten dergleichen Liqueure, feiner 
Dommeranzen , holländifcher Genevre, farker Magen, 
feiner dopp. Kümmel die Bout, ı ml, Spiritus a 
I m£. 38 fl. und ı m£. 12 fl, alle£ von franz. Branntes 
weinen, Spiritus,vini die Bout, a2 me. , fo wie alle 
A Gem bull nn nn und Er die Bout. 
u haben; womit ich mıch beftens empfehle, 
! MT. CE. Hebich. 
Bey Feldmann & Behn hinterm Martte Nr, 5: 
befte holftein. Stoppelbutter, neue Smirn, Feigen, ‚große 
Muscareller Topf Rofinen , fehr (höne Schälbirnen, 
neue gerrofnete Kirfhen; Bilbaofche Caftanien , feine 
Kradmandeln, neues extra-feinc$ Kuccas und Provencers 
Del, fo wie alle übrige befannıe Gewürz» und Mates 
Tial-Waaren, in befier Güte und zu den billigfen Preifen, 
Yechter Rofiocker weißer EfAig und Sfig-Sprier 
in beliebigen Sehinden und ben Bouteillen ; neue fchöne 
bittere Orangen und Mallagaer Ciironen, den hundert 
und Dugend Srücken, nebjiti Muscateliertrauben ; Ros 
nen, in Kifen von 25 t5, billigen Preijes, ben 
DH, D, Karc, obere Hlrfraße Nr. 116, 
Bey Zobann Chrif, Kids oben der Yilbfrape ; 
ganz feines Waizenmehl zu Bacdkwerk = Lpf. 33 El, recht 
guteß Waizenmehl a Ypf, 32 81, guree Roggenmehl a Faß 
% in wie auch befier Roggen und Warzen zum billigfken 
reife. 
Befonders guter meißer Reis zu 3 Fl pr. Pfund, 
im ehemals Heringfchen KXrambaufe. 
DBeße Stoppelbutter in ganzen und halben Lpfden 
das Pf. IL Bl, unten in der Holfenfiraße Nr. 23, 
Bey BW. B, Ubhrens auf dem Kodlmarks: frifche 
graue Kbnigsberger Erbfen, zum billigen Preis, 
Bey. 3, Bruhns, im Kobben hinter der Cansfey 
Wr, 19: große frifche holländ. Wufern, weißer und grüs 
ner Schmeizer,, engl. Chefer:Köäfe, Slocefters und 
Marmefanı , auch große Limburg. Käfe , ferner: Capur, 
GCappern, Diiven, f, Lucca Del die Flafche 20 fl, Itas 
Henifhe BilchofEfenz in ganıen und halben Bouteillen, 
Girronenfaft in ganzen und 3 Bout., engliflher Senf in 
APfund: Gläfern, aud) Zriedrichfädter Senf, Punfehs 
gronen. a Duß. 10 fl,. bittere Dommeranzen a 12 Blz 
  
FopfıRofinen, Kradmandeln, Smiraafhe Feigen, und 
alle Sorten Srüchte, Silbaofhe Kaftanien, Mallagaer 
Beintrauben, frifdhe Neunaugen, zu billiglen Dreifenz 
aud) boll. Heringe, in Sebinden und Aückneife. 
Eoderdunen, Gärfedunen und alle Sorzen dunpens 
reihe Berıfedern, in befler Gire und zu den biligfen 
Preifen, am Bauhofe Nr. 2, 
Schdne Daunen und daunenreidhe Bettfederm 
a Pf. 18.61; die übrigen feineren Sorten zu den billigs 
fen Preifen, in der Sr. Annenfirafe Nr. 24. 
Herse Calecurten find fortwährend zu haben. 
Ganz Frischer ungepresster Caviar, in der 
grofsen. Altenfalıre im Ilause Nr, 4. 7 
Alle Sorten befles Anartuch nebft KroNlhasren, 
von Bierbaums Fabrik aus Hamburg, werden ben mir 
pr. Srabanr. Ele für den Fadrikpreis verkauft, fo wie 
eine Aufmwahl feiner weißer Spiegel in Mahag. Rahs 
men, billigen Preises. 
€. 2. Säth, am Markt Nr, I. 
—— 
Depöt von französischen Porcellainen. 
Eine der vorzüglichsten Pabriken von franz. 
FPorcellaiuen hat ein Commissions-Lager ihres Fa- 
brikats bey dem Unterzeichneten errichtet. Manu 
findet daselbst eine grofse Auswahl nud zu allen 
Preisen, Es wird zu dem Fabrik-Preise verkauft, 
und ansıyärtige Bestellungen, mit Rimessen beglei- 
tet,. werden prompt ausgeführt. 
J. P. Larrere, 
Mühlenbrücke No. 151 in ITTambnrg, 
Werkauf anderer Sachen. 
Da mein Meifßer fü — ein Heines, zwen Etagen 
hohes Gebäude — meinen Plaß befdränkı, fo münfche 
ich, felbige8 für einen fehr billigen Yreis verlaufen zu 
Ebnnen, Die Liebhaber belieben ich in meinen Wohn: 
bhaufe in der Slockengiefferfraße Yır, 26 zu melden, 
An. Schwoll, Zimmermeifer, 
Ein einjpänniger Stuhlmagen mit dren Stühlen, 
BR Se ohne Bedekung, nebft. Gefchirr zu wen 
erden. 
8mwen braune Pferde, Wallache, 4.und 5 Zahr 
alt; näbere Nachricht in der Beefergrube Nr. Ir: 
Sebr gule leere Syroptonnen und andere Faflas 
gen, Zu erfragen ben 
EC. F. Rick & Sohn, am Markte. 
Zwen Yıtien und ein Acrienychein, worauf bereits 
35 m& gewonnen, zur biefigen vor einigem Jahren zu 
einem mohithätigen Zweck errichteten und jest noch bes 
firbenden Penfionss Anfatt. Da man diefelben zu vers 
Faufen wünihr, fo Ednnen Liebhaber fie für die Halfte 
Des jegigen Preifes erhalten, 
Neue Betrfchirme und ein Kindermagen, Zu ers 
fragen im Addreßhaufe. 
Ein Ballafboor mit gutem Inventarium, zum 
billigen Preis, Näheres bey dem Herrn Haß vor dem 
DBurgihore, x. 
(8 hat’jemand einige Hundert neue glafurte hok 
ländifche Dachpfannen abzufiehen, 
Kaufs Gefug, 
Für altes Eifen bezahlt die höchfien Yreife 
P. N. Mahtgens, Burgüirafe Nr. 35. 
  
  
  
Zu verntietden, ) 
3m Kegefeuer: ein neues Haus mit aBen Bes 
auemlicdhkeiten, wie aud) einzelne Zimmer, für billige 
jethe, 
Zwey Kornböden.in der Breisenfrafe.. 
vum
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.