Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

fen Früchte, frey im Garten. Der Plaß vor demfelben 
if mır 2 Neihen Linden befebt, mir einem n-uen Bits 
zetwerF eingefaßt, und alle Gebäude fomoh( als der 
Marten und deffen Einfafung an der Trave, allıno auch 
eine fichere Mufbewahrung eines Aooıe vorhanden ff, 
in vblıg gutem Zuflande. Zum Befehen diefer Grunde 
fiücke find die Schlüffet ben mir abzuferdern. 
SG. 3. Wendt, 
Durch unten benannte beeidigte Makler wird 
in öffenzlicher Yuction meijibierend verkauft: 
‚Am Montag den 8, Marz, Vornidttags 10 Uhr 
präcife, im Danfe Nr. 72. in der untern Hüruraße: 
Diverfe Material: und Gewürz Wagren bis jur Aufcdus 
mung. 3. 3. Schulz. 
Yım Montag den 8. März, Bormiitags 10 Uhr, 
in dem Haufe Dr. 10, in der großen Verersgrube: 
Eine Heine Yarthen_3 und 43öllige Wallerbammers 
MNügel, in bequemen Cavelıngen, 
5. AM. Perersfen. 
Yın Montag den 8. Märs, Nachmittags 3 Ubr, 
in dem Haufe Kr. 17, am Kubhbderng an der Efe der 
Engelsgrube; auf Ordre Herren Administr, bonor., 
egen baare Bezahlung in grob Courant ohne Decort : 
5 dafelbit vorhandene Waarenlager, befehend in 
circa So Orboft weißen Cotesswein DON 1818, 20 Kiften 
Catharinen: Pflaumen, 2 Kifeln Zubigo und ı Zaß Bis 
eriol, 6. 3. Wendt, 
Um Mittwoch den 10. März u. f, T., Bormits 
2008 9 Ubr, in bequemen Cavelingen: 
orne auf der Laftadie zwifhen den YPfahlen Nr. IT: 
ca, 54 Zw, ertra breite u. dicke Calm, Wahlbrerter v. 128, 
136 » fehr gute dito dito dito 
#700 ı div. Calm, u, Weferw. Bretter: befiehend in; 
MWabibrertern, 1: Daum, 1o Daum, u, Lübfchen 
An a 10 Daumbreitern von 10, 12 u, 14 Fuß 
nge, 
4 56 s gute 13 Zoll die 9 bis 15 ZoU breite Norkdp, 
Dielen von 14 Suß. 
4220 9 9,10 Zoll breite ı u, z3 Zo0U die Helfingf, 
ebenfantige Breiter von 12 Fuß, 
ea. 1066 ZW, 
Berner hinten auf den BleidHen am 
Ende des Walles: 
e Del 
% 3108 3w. Wnburger und Helfiugf. div. eben, Bretter, 
feuerne u. Gran, r430l di, 9, 10/11 U. 12 
oll breit u, 6 bis 20 Fuß lang. 
s 200 9 Garlsh. div. ord, u. Wraffbretter u. Ylans 
Een, 12, 14,2u.330l dik, 8,9 a 103, breit, 
und ı2 bis 20 Fuß lang. 
„ 614 s Galm, u. Wefterw. div. gute Bretter von 10, 
12 U. Ad morunter gute Wuhle 
bretter, Wahlmrad, ıı Daum, 10 Daum, 
Lühfche oder 9 a 10 Daum, 9 Daum und 
gute Grän-Bretter, 
# 10 9 Galm. 380ll dike dirkne YPlanken von 12 u, 
14 Suß Länge. 
s Garlsb. 43. dito feuerne dito v. 207 24, 26 4. 
«SO 28Fuß Länge u. 9a ı2 Zoll breit, 
3002 Sm, Bretter und Planken, 
erner ebendafeldft: 
1 Ladung von 178 St, Calm, feuerne Sparren, 7 11, 3300 
di 11.28 bis 48 Fuß lang. 
1— — 749 dito UHR u. Sparren, 5 big 
ED die u. 16 bis go Fuß lang. 
X — —258 * Garlsh, dito dito dien, 6/6, 6/7, ze 
8/9 u.9/103.di u. 24bi650 Auß, 
lang, wurunter 2 St, Mal Spies 
ren, 7/123.0i8 0.402448, (Ang 
  
UN N 
I Ladung von 133 St, dite dito dito dito, 6/7, 7/7, 7/8 RE, 
8/9, 0/10 8. die u. 2244: A. lang. 
— 265 * Ddilodieo duo dito, 6/7, 7/8 S/9 und 
9/103, die u, 22 d18 48 Aud land. 
1— 
I — — 108 » Ddifodito dito diro, 6/7, 7/8, 8/9 Us 
io R.dik u, 2444 F. lang. 
1-— —254 9» Ddiio dito dio dito, 5/6) 6/7, 7/81 819 
u.9/103, dit 4,20 bis4o F, lang. 
7 Ladungen 1263 St, 
Worüber die genauer fpecificirten gedruckten Verzeichs 
niffe jegs ben Unrerzeichneten, fo wie im SHüfelbuden 
Mr. 10 ku haben fiud, 
Borne auf der Kafadie ben den Pfählen Nr, 11 wird 
ANZE/ANGEN. 
3. 3. Schulg und 3, Y. Vetersfen. 
Um Dienfiag den 16. Mrz, Vormittags 10 Uhr, 
{im Haufe Nr. 133., an der Tıave ben der Sngelss 
grube; Eine Parrhey weißes rulüfdes Kenfterglas, in 
halden Kifen, 3. 3. Schul8s, 
Am Dienfiag den 16. Marz, Nachmittags 33 Ubr, 
auf einem Boden des HNaufıs Nr. 4o. in der unterm 
Beekergrube: 9 Borhen alter, abgelegener , befonders 
trodner Corfica-Wetn. ©, 3. Wendt. 
n Am Mittwoch den 17. März, Nachmittags 34 Uhr, 
in einem Keller des Haufes Nr, 23 in der Braunfkraße: 
Eine Heine Parthey verfchievener Arten abgelegener 
Deine. 3, %, Derersfen, 
Durch unten benannte Auctionarlen fol vera 
Fauft werden : 
m Montag den 8. Marz, Vormittags 
in meinem Haufe am Klingberge, gegen baare Bezabh 
lung in gr. Cour,; _verfdhiedene gute Mobilien, als 
Schränfe, Cifhe, Stühle, Spiegel, Comoden, ein 
fchöner eichen fournirter leider , und Lein: Schrank, 
KEfer mit Sifen dbefdlagen, A? Kinderbeirkellen von 
AngerEifenbolis Hausgeräth, Kupfer, Zinn und 
effing, gute Manns: und Frauenkeider. gutes Leinens 
Zeug, und Besten; ferner Gold und Silber, meer(haus 
mene Pfeifenköpfe mit Silber defchiagen, brilantne 
Ninge und Bruffchleifen, eine Brille in Silber gefaßt, 
eine gute Bockdeke von grau Laden, eine gute runde 
Dielen Leuchte, circa g bie 600 Dfund Sifen «Sewicht, 
eine (döne moderne goldene Tafdhenuhr , und mehrere 
Sachen, GE. X. ‘Boedee, Auszionarius. 
Am Montag den 15, 
Uhr 
dr Bormittags um 9 Uhr, 
in einem Haufe unten in der Zobannisfraße, gegen baare 
Bezahlung in grob Sour.: allerhand DHausgeräth an 
Kupfer, Zinn, a ESifen, und Mudılien von 
aller Ye: 5 Bermebhren , Wuctonariug, 
m Donnerfiag den 18. Marz if Yuction in meis 
uem Haufe in der Sengfraße, x 
Bernd, Bermebren, Yuctionarius, 
din Leihhaus ; Auction, 
m Montage den 19. Upril und an den folg. 
f>M im biefigen Leihhaufe Auction ENTE en 
bon ver(hiedenen Hausgeräthen, Mobilien, divers 
fen KL hten ‚ Yeinenzeug, Gold, Silber, 
denen und ülbernen Uhren 2C., weldhes denen, El etwas 
zu Paufen belieben oder Ihre A zu Derzinfen ger 
Wwilliget And, zur Nachricht dfenet. 
Bugleich wird erinnert, daß zur Berbütung aller Uns 
1 als den 27. edlen gewdbns 
Hongation angenommen werden 
aber bis zum 14. April die nad der Leihhaus ı Ords 
DE U teen 0 O N OEM en Wer diefes 
Aumt, bar el umeffen, wenn feine 
Pfänder verfauft werden, #
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.