Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

Beylage zu No. 16, der LWibeFifchen Anzeigen, 
Den 24. Februar 1819, 
  
_ Bon Gerichtstwegen werden alle, welche an das 
{im biefiger Alt: Stadt in der Baderfiraße zwilchen den 
Haufern des Herrn Commiffions$:Secretairs Kınger und 
Des Tifhlermeifterg Yhde belegene — Dacker Hardez 
KacfHe — demndchft den Hardenackichen Oldubisern abz 
getrefene , nun verkaufte Wohnhaus c. pert. «x facıis 
der eben genannten Gldubiger irgend eine Forderung 
und Anfprache zu haben vermeinen, ad profitendum 
et liquidandum sub poena praeclusi auf den 31, März 
Dr Morgens 10 Uhr, peremtorie hHitdurd) vorge: 
Aden. - 
Zugleich citiren Mir auch nachbenanute Hardenackich 
Stadt: Pfandbuch - Gläubiger , als; 
1) eh ES Lönnicd, eat feines 
unterm 6, Suny 1793 eingetragenen 
Capitals von + 1 ve oo «200 Nifir, NF 
mit Zinfen zu 5 vCt. 
2) den Hın. Hofrath Livonius jun. 
wegen feikes unterm 30, May 1795 
eingetragenen Capitals vor, + 200 ° 
mit Zinfen zu 5 ve 
8) den Hrn, HufrathFrande, wegen ull- 
term 10, Äpril 1804 eingetragener 200 ® ’ 
Kirchengelder mit Zinfen zu 5 pEL 
4) die Hardenack [chen Sefchwifter, we: 
gen eines unterm 13, Kunp 1806 ein: 
getragenen Supitalsvon „ + + 660: 25631A« 
mit Zinfen zu EL 
5) den Arbeitgsmann Ricndesu Wucht» 
marc, wegen feines unterm 15+ Sun 
18C6 eingetragenen Capitals von 400 Niblr. NE 
„mit Zin{en zu 5 pEr, 
6) die hiefige Dom-Kirchen-Cafte, wen. 
gen eines unterm 6, Nuguft 1810 cin: 
getragenen Capitals von. + 500 
mit Zinfen zu 5 pet. , in welcher 
Anleihe die unter N 6, YUNy 1793 
und 30, May 1795 , jedesmabl 
mit 200 RMihlr, cingekragenen 
„ Möfte agnofcirt find, und N 
PD die Erben des weil Hofsimmermeis 
ficrs Misfeldt jun., wegen unferm 
28. Sept. 1812 eingetragener, 1800 # 
rücfiftändiger Taufgelder mit Zin- 
jen zu 5 pCt A N 
Hiedurch und wollen, daß felbige fammt und fonders' in 
dem voranberahmten Liquidationg Termin {ic Mar 
mäßig einzufinden, und darüber ad Protoco'lum {ich zu 
erklären Le ob fic e8 genehmigen, daß ihre gedachten 
Stadt: Pfandbuchfhriften, wiewohl unter Vorbehalt aller 
fonftigen Aufyrüche ratione prioritatis zu den Harder 
nackichen Debit= Aeten aus dem Stadt-Pfandbuche ge: 
tilgt und für jegt und immer gelöfcht werden follen, eo 
sub praejudicio pro omni comminato, daß fonft 
fänımzliche genannte Stadt - Yfandbuchfhriften aus dem 
Stadt-Pfandbuche getilgt und gelöfcht werden, diefelben 
alg Beweismittel gegen den jebigen Befiger Des Haufes 
nicht geachtet werden follen, und die Tilgung der Forz 
derungen aus dem Stadt - Pfandbuche, nachherigen etz 
qyanjgeu Micderforuchs des Snhabers ohngeachtet, alles 
Nee werde vorgenomNICH WErDER, 
mwerin den 9, Yanuar 1810, 
Zum Sroßherzogl. Gericht der Altfadt 
verordnete Richfer und Mlellores, 
A 
.,, E3 wird dem, aus Yockrent gebürtige i 
Richter hiermit eröffnet: daß bei hiefiger Oro en 
SufizEanzelın feine Ehefrau Helene Dorothea gebohtte 
Kickert zu Klein: Salig — mit der Anzeige: wie er fie 
im Jahre 1815, um Weihnacht 4K$, wesen einer beum 
Amtigerichte zu Gadebufch gegen ihn, pro. Esvebruchs 
Anhängigen Unterfuchungsfache , al$ zu welcher Reit er 
bei dem Förfter Ahrens zu Kncefe als Knecht gedienet 
heimlich und ohne ihr. WWiffen von Ihr gegangen und fe 
mit ihrer Tochter zurüdgelanen habe — gegen ihn, we: 
ger Aufhebung der Ehe, Klage erhoben, und unter der 
3u Yrotucoll abgegebenen Verficherung, daß alle von 
ihr angefteliten Nachforichungen, un von dem Orte 
feines Aufenthalts und von feinen Leben oder Tode ges 
wife Nachrichten zu erhalten, vergeblich gewefen, dars 
auf geziemend angetragen, (pn edictaliter pprzuladen, —- 
Da nun diefem Gefuche gewiltfahret if: fo mird der 
obgedachte Konchim Nichter hiermit zum erfien, anderun 
und drittenmale , mithin yereintorifdh ernfilich geladen, 
am 27. April d. Y., Morgens zu gewöhnlicher Belt, 
auf biefiger Großhetzoglihen Yufiiz: Kanıchi in Yerfon 
unausbfeiblich zu erfHeinen, um feiner höslichen Berlaf: 
fung halber Rcde und Antwort zu geben, im Falle feiz 
nc8 Ausbleibens aber, daß die Ehe zwildhen der Sup: 
TE UMAP I A EU EER ud mas fonft den Rech» 
der ıdn wird e 
5 alla. yfannt werden, ımfehlbar 
<merin, den 11. Yanuar 1879, 
Zur Großherzogl, Mecklenb. ZufigKankley 
alerhöchft verordner| ir 
Diressor und Käthe, EHE 
von Bülow. 
z 5. 6. Frande, 
Mit Bezug auf das am hiefigen Natdhau 8 
gehäugte, und den Hiefigen Anzeigen DRAW ante 
rückte YProclanı , wird hieturd) noch weiter zur allger 
meinen. Kenntnif gebracht, daß auf Antrag und Bitte 
der Wiktwe des wail. Hichscu Bürgers uud Handichub: 
macher$ Yohann Schnüdt, zur Anmeldung aller recht» 
begründeten Anfyrüche und Forderungen 
3) an den Rachlaß ihres genanuten Ehemannes, insg: 
befondere au das dazu gehörige an Der het 
firaße der hiefigen Nitftadt sub Nr. 99 zum Boll: 
RT TOO ROHDE <, P- 
2 volgende, vor frühern Befigern des ehenbefchries 
benen Haufe zum Stadtpfandduche SEHON U 
in demfelben auf dem Folio diefes Haufes nod) uns 
getilgt ftchende Schuldpbfte,_ale 
a) 109 ME N3. &z pet, Zinfen, welde am Iztem 
SZuny 1800 für die hielige Domkirche, 
b) 400 7 NZ. & 5 pCt. Zinfen, welche am 15. Fer 
bruar 1806 für den Hofsimmermeiffer Misfeldt, 
©) 100 6? N. 4 5 yEL Zinfen, welche am 9. Tuyy 
187 für die Sirche zu Beidendorff, 
d) 2003 3. & 5 pCt Binfen, welche am 19. Sep 
temider 1807 für den Hofsimmermeifer Misfeldt, 
€) 500 N3. ä 5 pEt, Zinfen, weidhe am 27. Yunp 
NE für den Kathskelermeifter Scheuermann dies 
/ 
el 
£) 2300 @_NZ. mit undefimmteın Zins fi 
AM 14, October 1811 für en far Ser 
_ biefelbl 
in das StadtpfandbuchH sub Nu, resp. 1235. 14360 
  
(L.S.) 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.