Full text: Lübeckische Anzeigen 1819 (1819)

  
dergleichen Jacke, und Stiefel mit gelben Stulpen, 
Ein fic felbft gejchvicbenes Atteft über feine gute Hufs 
fıhrung, fo wie einen alten Tauffchein und einen vers 
fi gelten Brief foll er bet fich tragen, um fich durch 
Yekteren, Wenn er angehalten wird, für einen Boten 
auggeben zu Fönnen, fo wie er auch eine feine Sage 
im Sutteral und Nägel bei ch führen (ol. - 
Nach feiner Defertiou aus Schwerin will er bei ci? 
nem Gutsherrn 2 Stunden von Rabedurg bis 143 Tage 
vor Weihnachten geblieben , dann aber bei Gelegenheit 
einer Hochzeit im Haufe 2 filberne Vorkegelösfel und 
ein Maar fılberne Schnallen entwendet haben, und daz 
mit fortgegangen fepn. 
Einen verfiegelten Brief von Neverfiorf den 20. 1818 
(ohne Monat) mit der Unterfchrift Magdalena Elifabeth 
Bec8, an ihren Mann in Lübeck addreflirkt, hat er einem 
andern gegeben, um ihn mit nad) Lübeck zu nehmen, 
Da nun an der Habhaftwerdung diefes nad) der Art 
der intendirten Beraubung höchft gefährlichen Kerlg 
fehr gelegen ik, fo werden alle Civil= und Militair-Be- 
hörden erfucht , Ihn im Betretungsfall arretiren, und 
an biefiges Gericht gegen Erfiattung der Koften aus: 
liefern zu laffen, 
ugleich erfucht man von da, wo der Diebfiahl der 
filbernen Löffel begangen ik, dem hfefigen Gerichte nd: 
here Bezeichnung und Nachrichten uber die Perfon des 
Sen zur Beförderung der Habhaftwerdung deffelben 
zu geben. 
  
YHugmwärtiger Berkauf, 
Terminus zum andermweitigen Verkauf des zur 
Loncur$ ı Maife des Soldfchmidıs Chrifkorh Hinrich 
GSiefe gehörigen, zu Facenhurg belegenen Weohnhaufes 
cum pert., wird hiedurch auf Sonnabend den 27. Febr, 
anberahnıt. Kauflicbhaber haben fich daher zur genanns 
zen Zeit, Morgens 10 Uhr, im hıefigen Gerichte eins 
zufinden, die Verkaufsbedingungen zu vernehmen, und 
Ddemnächft zu gewärtigen, daß dem Hchübiesenden der ; 
Zufchlag gefhehe. _ 
Stodelfiorf im Morier Gericht den 15. Febr. 1819, 
(L. 5.) 8, Dofi 
’ 010, 
  
Zum öffent!ich nmeiflbieterden Verkauf des zum 
Gräflich von Bothmerfchen Nachlafie gehörigen‘ Gehöfts 
vor hiefiger Stadr, if in Folge hoher Aufträge Sroßz 
Detaaler Sußtiz- Canzleo in Schwerin, ein Termin 
auf den 4. Marz d. %. anberahmt. Die Bıfchreibung 
der zu verFaufenden Tegenfiände if himneben agefügt, 
die Bedingungen aber find ben dem SGroßherzogl, Anıts: 
Gericht hiefelbft einzufehen , vor welchem fd) die Kauf: 
liebhaber , gedachten Tages, Vormittags io Uhr, eins 
finden wollen. _ % 
MWittenburg im Mecklenburgifihen den 5, Kanuar 1819, 
Sroßherzogl.. Amts = Gericht. 
DBefchreibung des zu verkaufenden Schifts. 
3) Das Hauptgebäude, beftehend aus dem Wohnhaufe, 
einer mit demfelben unter einem Dache Megenden 
EScheure und einem Pferdeftalley 123 Fuß lang und 
35 Suß tief. DE 
a) Das Wohnhaus if von einer Etage, und ent: 
Halt dren Zimmer mit einer Kammer und einem 
Mlkoven, eine Küche und Speifekanımer, einen 
MPferdcfiall zu 6 Pferden und einen Kubhfiall für 
  
10 Hdupter, einen Kornboden und eine Raud) . 
ammer. 
b) Die Scheure enthält 4 Fach, und ik rundum 
mit Mauerfteinen getafelt. 
c) Der Vferdefiall hat Raum für 12 Pferde. 
2) Eine von Holz erbauete mit Mauerfteinen getafelte 
-Ddie zum Nachinß des Yerftorbenen gehörfgen 
Scheure 81 Fuß latıg und 45 Fuß breit, in dem 
untern Raum gänzlid) zu Ställen eingerichtet. 
3) Eın Stallgebhäude 46 Zuß lang und 11 Fuß breite 
aut einen Schweinkoven und 4 Wbtheilungen für 
Eleines Bich. 
4) Ein Garten , 80 geometrifidhe SHritte lang und 
64 breit, miit vielen Obfibiumen beit. 
5) Eine neben dem Haufe liegende Kuppel von 640 
OXuthen,. 
6) Eine freniiegende Wiefe;, welche zu 3 vierfpännigen 
Fudern Heu bonıtirt if. 
Der geräumige Hof if gleich der Koppel und dem 
Garten gehörig befriediget, und enthält 2 Brunnen. 
Auf demfelben und vor dem Haufe benundet fich 
eine bedeutende Äuzahl großer und machsbarer 
Weiden. 
Nach erhaltenem Befehle der hohen Srofserzogl. 
Suftiz- Canzlen zu Schwerin, d, d. 14. d, WM, , haben 
Unterseichnete hiedurch bekannt zu machen, daß der 
Termin zum Verkaufe des Gehöfts vor dem biefigen 
Mühfenthor, weiches zum Nachlafie des meiland Herrn 
Grafen von Sothmer auf Borhmer gehört, und von 
dem Gafwirth Mindernaann bisher benugt worden if, 
Am aten Marz, 10 Uhr, 
vor dem Stadtgerichte werde abgehalten merden, wo: 
felbft aud) die Bedingungen zu haben find, 
Wittenburg den 21. Sanıar 1819, 
Zum Stadt Gericht Berordniete, 
Ahrens. Dderih., Krufemark, 
  
Verkauf zweier Eigenkatenftellen zu Obernwohlte, 
Auf Antrag der Erben des vorlängft verftorbene: 
Eigenkätners Matthias Hüöyuer in Selen len 
€ 
Eigenfatenfiellen in Dhernwobhlde, nduılich: 8 
a) die Eigen Eurenfielle, in welcher bisher cine Schmiede 
gewefen if, und zu weicher ungefähr 9 Scheffel 
Land gehören, uud 
b) die Eincnkarenfielfe , welche vormals dem Hans 
Ludwig Höpner gehörte, und. bei Tclcher ich ungez 
fähr 10 Scheffel Zaud befinden, . 
öffentlich meiftbietend , jedoch einzeln, verkauft werden. 
Da hiezu ein Termin auf Dingstag den 9, Mrz anz 
gefegt ift: fo haben fıch die Kauflichhaber alsdann, 
Morgens 10 Uhr, im Grofvoatei:Gerichte in Schwartau 
einzufinden, wwielbft auch 8 Lage vorher Die Kaufbedin: 
gungen einzufjfehen find. 
Sn Ten Eee ST ; © 
ochfürfl. Cübekfches Sroßvogtei.Sericht, 
(L. $.) €. 6. Gramberg, 
  
Verpachtung, 
) Nuf Befehl der Huchfürfilihen Kente: Kammer 
in Eutin, follen die L&sderenen und noch vorhandenen 
Gebäude der abgebrannten Lohmübhle in Schwartau; am 
8. März d. I., it der Montag nach Reminiscerce, Mors 
Mn 10 Uhr, auf dem hiefigen Anıthaufe öffentlich mehrftz 
ietend verpachtet werden , welches den YachHiehhabern 
nachrıchtlic hiedurd) bekannt gemacht wird, mit dem 
DBıyfügen, daß die in Termino zum Grunde zu legende 
MVerpachtungsbedingungen fchon acht Tage vor dem Ters 
Te hiefelbft Ealen RE SRRON 
nterm vorgedruckten Amts Znfiegel, Hoch fürftii 
Kalctenhhfer Amthaus zu Schwartau, den zn en Ve 
(L. Graf Nangay. 
In fidem copiae: 
SG, %, £.Zoellner, Secret, 
nn 
AN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.