Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

fn den Segenden der Mühlenfirafe, Königfrafe, bis au 
und in der Zleifchhauerfiraße, Ylırfkrafc, Wahmfirabe, 
Slingenberg und Schüffelbuden, fogleih oder zu Weihs 
nacht. Nachzcchr im Yddreßhaufe, 
Gelys Anleihen. 
E$ merden 3000 m& ganz ficheres Pfandgeld in 
einen großen gur aufgebaucten Haufe entweder zum 
Weihnachr s oder Oflertermin gefucht, 
  
  
Votterie ; Anzeigen 
Die Ziehunz der enıfeheidenden aten Ubtheilung 
ercx Sraduyorterte beginnt den 7, Dicd, 
N Diefer ZInsereffensen habe id mwicder 
    
  
yufc=Cucfe zum toren Anıheul in 7, 3undE 
ft, Die 23 m, 11 mE 8 fk und 5 mg 12 fi 
672 Einjag und Rıs 
np 
<& 
  
Loojen gen 
pr. Self often un) ben einem ger 
     
fico vorshei:hajte En in 
e 
   
A , 
Haupt: Toflecteur der Lübecker Drndt-Lottorle, 
im Zeifenfchen Haufe, Hirfirafe Nr, 1134 
Bur ıfcen Claffe der 157. Hamburger Stadt Lot 
terie, welche den 23, Nov., zur ıflen Claffe der 25f0en 
Weimarfchen Lotterie, die Den 15. Dec. , und zUr yJIeN 
Claffe 2, Abıh, der 6ren Kübheefer SradrLotterie, welche 
den 7, Dec gezogen wird, jind ganze und gesheilte Loofe 
zu haben ben 
Senffen & Fomp,, Königfiraße Nr. 33. 
Sroßherzoglidh Sachfen , Weimarfche 25, Lotterle. 
Diefe Lotterie beficht aus 27000 Loofen in 7 
Glaffen, und 25100 Gewinnen und Yramien, Die Zies 
bung der erfien Claffe if den 15. Decemder, und find 
ganje und halbe Loofe nebft Plan zu erhalten {in der 
MHauptsollecte von Carl Friedr. PYring, 
im Zefenfchen Haufe, Hürfı. Nr. 113. 
Hamilichs Begebenheiten, 
Heyraths-Anzeige, 
Sefiern ward unfere ehelidye Berbindung volls 
zogen. Unferm Verwandten und Freunden widmen wir 
ergebenft diefe Anzeige, und da wir nächfens nach Ol: 
denburg abreifen werden; fo fagen wir ihnen hierdurdy 
cin berslichfies Lebewobhl, Curin den 16, NRovbr. 181%, 
„U, D. Lenz, Cancelleyrath. 
„S.Leng, geb, Trendelenburg, 
Geburts: Anzeige, 
Die am 18. d. erfolgte glücliche Entbindung meis 
mer Frau von einem gefunden Knaben ,- zeige Ich) mei: 
nen Verwandten und Freunden hiemit an, Lübeck 1818, 
BW. Bartels, 
  
Sterbfälle, 
Ym 25, 0. DM, endete unfer geliebter Ehemann 
und Dater, 9 ohbann Michael Havemann, durdy 
einen unglfilichen Fall ins Waffer, auf dem CSchiffe 
des Capit. Martens, zu Rouen, fein thäriges Leben, 
im s3ften Yabre feines Alters, Wir beweinen unfern 
redlihen Berforger, und erfüllen hiedurch die tra 
rige Pflicht, diefen für uns fo herben Berluß unfern 
Freunden und Verwandten anzuzeigen. 
Des Bor ben EBENE ME NEIDE 
nd Sohn 
u . 
Yım 17. Nov, farb unfer guter Vater, Levin 
Hinrid Tode, an YMitersihwäche und hinzugekoms 
mener Brußtraufheit, im 30. Fahre feines Lebens; 
welches wir unfern Berwandten: und Freunden hiemit 
befanns 
* David Friedriw Tode. 
Atarih Nicglans Todgr 
  
Der Emige giebt, der Ewige nimmt; der Name des 
Emigen fen gefegner! — Er entreißt ; wer fordert 
aurüd? — wer wagt c$ zu jagen, maß unternim RI 
Du? — 1. Bud) Diob, Cap, I — 9, 
ES gefiel Sort, in defjen Hand das Schiekfal alı 
Fer Wenfchen Hegt, unjere Herzen zu betrüben durch den 
od unferes einzigen Sohnes, Behrens Sumpel, 
Mit ihm {(djmand die Hoffnung froher Zahre, die Freude 
unferes Kiters, Er farb an der Röhren fchwindfucht, 
im 28. Zahre feines Alters, Mit iefgebeugtem Herzen 
zeige diefes allen Freunden und Bermandten des Bars 
for benen an, SG. Behrens, 
Perfonen , die verlangt werden. 
Ein Burfche von guten Eltern, in die Töpferlehre, 
Bücher s Anzeigen. 
Sen S, S, Niemann, Buchkändler in der König: 
firaße, zwifchen der Zohapıiss und Sleifdhauers 
firaße Nr. 45, if zu Haben: 
Ylmanach für Privarblhnen auf das Jahr 1819. Hers 
ausgegeben v, Ydolph Müklner, mı, X. geb, 5m 38 
YAlfred und Zda, Briefe über Fortdauer und Wieders 
feben, von 3, YA, Thiele von Thielenfeld, Zweite 
ganz umgearbeitete Auflage, Leipkig 1818. 5 me 
Lindau, W. Y., Mobin der Rothe, eine fhottifche Sage, 
nach Walter Scost, zThle, 8, Berl.1819, IomE 3B 
Dräfefe, 3. H.B., Prediaten über die Izuten Schifs 
fale unferes Herrn, zr Theil, zweite von Neuem 
durchgefehene Wuflage. gr. 8. 1818, 5 me 
Liederbuch für den Hanfeatifhen Berein, Hamı 
burg 1818, in 8, Sn Ccmmiffion bey Hofft 
mann und Canıpe. Gebunden 3 me,, gehefs 
tet 2 mE 8 fl. 
DOhfehou die Auffchritk Diefes Liederbuches der Beftims 
mung Ddeffelben einen befhränkteren Kreis anzuweifen 
fcheint, da c8 zunächft als TE zum Gebrauch 
der genannten Gefellfchaft dienen foll: fo darf c$ doch 
wie e8 in der Furzen Vorrede lautet, „als Erinnerung 
buch, das für jeden jich eignet, welcher die unvergeß 
lichen Sapre des Deutfchen Befrenungstricges$ 1813 b 
3815 nicht ohne innige Theifnahme der Seele, vielleicht 
feloßehatig mitwirfend zur Beförderung der heiligen Sa: 
dje des Materlandes, verlebt hat,“ auch der allgemeis 
neren Bekauntwerdung gar fehr empfohlen werden. Die 
fhönfen Ergüffe reinen, begeifterten Vaterlandsgefühleg, 
die hachheräigen Lieder von Arndt, Körner, Schenken» 
dorf, v. Stolberg u. a, find hier zufanımen geflcllt mit 
andern Deutfchen Gefängen zur Belebung der Freude 
und des gefellichaftlihen Frohlinns, von unfern beften 
Dichtern gefungen , wie die Namen Göthe, Schiller, 
Claudius, Voß, Bürger 2C, beweifen, Unter den Nach 
Flängen der jüngfen Zeit berühren manche Einzelheiten 
und Beranlaffungsi , auf weiche man jegt mit dankdas 
rer Empfindung zurück blickt. „Darum — heißt c8 in 
der Vorrede — find nicht bloß foldhe Lieder anfsenom- 
men worden, welche, mit bekannten Meifen verfehen, 
in heiterer Gefelfchaft gefungen werden Finnen, fondern 
auch folche Gedichte und Sprüche, die ein jeder gerne 
für fich durchlefen wird, da fie beziehungsreich an Diele 
nder jene Erinherung aus jener großen Zeit fich an: 
Enlıpfen.“ Wem Diefe Zeit eb geworden if, wird aud 
diefes Buch gerne zur Hand nehmen, 
(Sn Lübet ben Hın. S. 5. Niemann, Buchhändler, 
und 5. X, von Nodden zu bekommen.) 
Die von mir bisher geführte Musikalien- 
handlung, welche ich, laut meiner unterm 26. Aug, 
d, J. in diesem Blatte gemachten Anzeige, abzu- 
  
  
a TT
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.