Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

rise, am Heinen Moor der hiefigen AltAadt sub Nr. 263 
belegene, nunmehr verkaufte aus 6 p , ein peremtoriz 
fer Zermin auf 
den 21, Nophr. d, Yır 
Mormitkags um Ta br, vor Uns aut hrefigem Nathhanufe 
{im Stadtwunf noericht sab poena praeclusi et perpetui 
Ben angefeß.t fr A 
weıln den 27. HMugufl 1818, 
DBürgermeißer und Math hiefelbft, 
Sin der VerlaTenfchaftstache des verftorbenen 
Lederhändlers Graf hıfelbft ift, nachdem die hinterblicz 
bene Rietwe und der Vorkund der Graffichen Kinder 
erfläret habeu, das fie wegen des Überverfchuldeten Verz 
mögen8 ihres respect, Ehemannes und Curanden Var 
ter, von der Erbichaft abfirahiren wollten, nunmehr 
der formelle Concurs eröffnet worden, dem gemäß von 
Serichtswegen alle und jede, welche an den Nachlaß 
des befagten Lederhäudlers Graff irgend einige Fordee 
rungen und Mufprüche zu haben glauben, ad profiten- 
dum et liquidandum sub poena pracelusi auf den x, 
December d. S., Morgens 10 Uhr, peremıorie hiez 
NO EEG 
werın den 16. Septbr, 1818, 
Zum Großherzog. Gericht der Neufiadt 
verordnete Richter und Yifeflores, 
Muf geziemendes Anfuchen des Büdners Deutich, 
hiefigen Amt8, werden biedurch alle diejenigen, welche 
an die Fürzlid) von ihm an die Ebefrau des Bidners 
Schomadfer zu Wirtenförden Fäuflid überlaffene, in 
BWarnık belegene doppelte Biüdneren mit allem ubebör, 
Aus irgend einem Grunde dinglidhe Rechte und Fordes 
ungen zu haben vermeinen, zur befcheinigten Yngabe 
derfelben auf 
den ı7ten December, Morgens 11 Uhr, 
vor dem unterzeichneten Amts-Gerichte, bey dem Nach: 
tbheil gäuzlicher Ausfchlicfung , vorgeladen ; jedoch bes 
darf es von den beiden Yrbeitsleuten Lüß in hiefiger 
BVorflade, wegen ihrer in der Büdnerey radicirten Kors 
derungen von zufammen r0o Rıbhir,, nicht der Unmels 
ung. 
Schwerin den 6. Dethr, 1818. 
Sroßdheräogl. Mecklenb, Ymt& Gericht, 
Sn Großherzoslicher Zußkig:Kanzley zu NRoftock, 
Friedrich Franz, von Sortes Snaden Großherzog 
von Mecklenburg , 20. 
Bringen durch viefen Yussug aus dem, den 
Mecklenburg: Schwerinfhen Intelligenz = Blättern in 
extenso inferirren Pıoclam zu Zedermanns Wiffenfche ft: 
daß, auf Bitte des Eigenthüme:$ Wendhaufen auf 
Scharforff, alle diejentgen, weiche wegen Hufhedung 
der zwifhen Unfrer Xamner und dem Supplicanten 
bisher beflandenen Communion in der Feldmark Yıifans 
Kemwiß, und an die beiden in Folce diefer YAustaufchung 
an Uafre Kammer abgetretenen. bisher nad) Scharftorff 
gehörig gewefenen Bauern, deren Gebhdffre, Soffwehren 
und Znventerien- Sorten Unfprüche geltend machen mol 
Ten, zu deren Anmeldung auf den 17. December a, c, 
vor biefiger ZJufkizkanzlen, Morgens 10 Uhr, ‚nach vor: 
Da gebdrigen Meldung , sub poena praeclusi ges 
Aaden find, 
Datum Rollo, den 12. Septbr. 18138. 
Ad Mandatum Sereniffimi proprium 
Sroßherzogl, Mecklenb. zur Zufiz- Canzley 
verordnete Director, Vice-Director und 
Athe, 
Peter von Forfiner. 
BW. HF, Drefen, 
  
ATe, welche an das von der, von Dem Hiefigen 
Herrn Obrifen und Coninrandanten von Bailow hintere 
Taffenen, Frau Witwe Juhanc gebornen von Nasen vers 
    
   
  
Faufte, am Markt Hıefelbft au der Sidfeite unter Nr. 5.6, 
beleg haus nebft dazu gehöriger in der Hichen: 
bat an der AWeficite vom Markte an unter 
      
Nr. 5 bel v Periincuz, aus irgend einem Rechtsz 
gründe Au prlche und Forderungen haben, find zu deren 
Angabe und rechtlichen Erwuifung, vor das biefige Con» 
flat; auf den 7, Novenider d, Y, sub Poena pracclusi 
yeremtoi ld) geladen. 
KWigmar den 31. Auguft 1818. 
Dürgersneifier und Rath der Stadt Wismar. 
Collatum, alter, Secr, 
  
Wir Bürgermeister und Rath der Stadt Wigmar 
laden, auf Anfuchen der von denı maylanıd biefigen Herrn 
Spndicus Doctor Gabriel Chriflian Anıtcu Haupt bins 
zerlaffenen Frau Wirtwe Yıalin Haupt ocborzen Zudler 
Cum curatore sexus, proprio cL iutorio ncmine, alle 
diejenigen, weiche an den gefammnıten Nachlaß des ways 
fand Herrn Syudicus Doctors Haupt aus irgend eis 
nem Kechtsgrunde Anfprüche und Forderungen baden, 
biemit peremtorifc) vor, 
am 7, November d. F. 
vor uns {im Confulare zu erfcheinen, ihre Anfyrüche und 
Forderungen anzugeben und rechtlich zu erweifen, wi: 
drigenfall$ fie damit nachhin nicht weiter gehört, fons 
dern von dem gedachten Nachlaffe auf inzner werden 
augsefchloffen und abgemwiefen werden. 
Yuch haben alle diejenıgen, welche auf Manualacten 
des wanlanıd Herru Spndicus Doctors Haupt Unferüche 
3u machen haben, diefelben im vorberegtes Termine ans 
3umelden, sub praejudicio, daß ihr Stillihweigen als 
Einwilligung zur Caffirung der gedachten MWanyalacıen 
wird angefehen werden, Ö 
ornach Ad) jeder, den e$ angeht, zu richten hat, 
Gegeben unter dem Eradt- Siegel, Wismar den 
7, Qu 1818. 
ME 3. 9. Schliephak, Secr, 
Collatum 
Mlle, welche an das vorlängt von dem wanland 
Herrn Landrath Joachim Chrifian Hafe allhier, an 
den hıefigen Dürger und Krämer: Compagnie: Verwandten 
Sohann Chrifioph Heinrichs aus ‚freper Hand verkaufte, 
am Markte hiefelbit an der Sndfeite unter Nr. 7. 3 
belcgene Wohnhaus, mit dem in der Dankwartfirabe 
an der Ofijeite unter Nr. 3 belegenen Thorwege, aus 
Hand.ungen voriger Befiter aus irgend einem Rechts: 
grunde Anfprüche und Forderungen haben, find zu deren 
Angabe und rechtlichen Ermeijung auf den 5, Dechr. 
Dd, 5. vor das GConfulat aUbhier sub Ppoena praecclusi 
hiemit peremtorifdh geladen. 
KWismar den 28, Ccptdr. 1818. } 
DBürgernieifier und Rath der Stadt Wigmar, 
Walter, Stadt:Secreiär, 
Mann der Erbjinemaun Oldenburg zu Stoffer: 
forf-wcs.n rückfidndig gebliebenen Erbzinfs 26, 2C. ges 
richtlich für undaltbar und feines Erbzinsgehö’ts für 
entfgt erfldrt wurden: fo find auf Infanz des Herrn 
Hauptmanns von Biel auf Weitenddsff, als Erbzins 
berrni, öffentliche Proclamata pracclusiva, fowohl ad lis 
quitandum Al$ ad licitandum erfannt worden. 
Deshalb werden alle diejenigen, weldje an den feine8 
Erbzinsauts für entrjeßt erkidrten Erbziugmann Didens 
burg zu Stofferfiorf und an deffen biöheriges Erbzinge 
guF ex quacuuque capite vel causa Hifprüche zu has 
ben vermeinen, biedurd) verabladet, felbıge Deu Nachs 
teil Damit nicht Weiter gehört, fondern damit durch 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.