Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

AN 
  
55 Mar, Magd. 
  
Schaufpielbaufes befescne, Nr, 
Quatiter (5) beieichn.ce im Hr 1306 Duch 
Libr. 13. Fol, 36, Jacobi deu Morböraustn Dicfer 
Sradt im Jahr 1537. gefchrichen ıhende, unbe 
fdhwerte , von den Zaxaroren der Brund : Saffe 3u 
"16195 mß Gil. turicre geräumige Daus , wo. ln 
bisher die ZchenEwirchfchaft berrtcben roorden. 
) Das un der unsern Zohanım$firafe belegene, Nr. 26, 
Zoh. Quart. (27) bezeichnete, Im Dbern Stadt 
u Libr. 63. Fol. 13. Jacobi gefchtieben fiebende, 
unbejchmwerte, in der Brand: Cafe zu 6900 m& Cour, 
taxirte Wohnhaus, morbinter eın Garten, und ein 
zur Wohnung eingerichteres Hıntergebäude, und 
im Dofe Inufendes Kunfiwafjer befindlich if. 
Mähere Nachricht ertheilt der beeidigte Makler 
. SG, 3, Wendt. 
Yın Donzerflag den 24. Sept., Nachmitta, 8 um 
Uhr: Ein großes, feftes und gur unterhaltenes Wohns 
aus im Schägelbuden an der Sildürafen- Ecke Nr. 8. 
Zn diefem Haufe befindet ich ein vorzüglich (Höner 
Antifer @aal, berühmt durch den Kunfifleiß der darin 
angebrachten 9 (Hönen Gemälde, DHolzidhniswerk und 
Srudentbüre, Ferner: 10 verfehiedene Zummer , wos 
Don die mehrfien mit Defen verfehen, 2 helle hp 
Küchen mit einem Spar ı Feuerheerd und Vorrathss 
Fammern, €$ befindet fi daben Hofplag, Sarren und 
ein hübfhes Garrenzimmer , (aufendes Kunfwailer mit 
einem großen Terras ı Kumm. Die große geräumige 
Diele, fo wie die 5 großen refßlen Böden und die unter 
dem Haufe befindlichen hohen gewölbten und geräumigen 
Keller eignen dies Haus vorzüglich nußbar zum Waarens 
OB Sn dem daran gränzenden Nebenhaufe in der 
ifchfiruße find befindlich: 5 heizbare Zimmer, 3 Bde 
den, laufendes Kunfiwafjer, und mehrere andere Bes 
quemlıchFeiren; wie auch nebenben in Verbindung mit 
2 Wanren- Näumen, und unten 3 Keller, 
Das Wohnhaus ist jetzt vermiethet jährl, zu 200 
Der Ranm oder die chemalige Fabrike jetzt 70 = 
Die Diele voriges Jahr zu 10 m& pr. Mt, 120 
Der 2te Boden — — zu 12 m& pr. Mt. 144 
Derıste Boden j:tzt verm. zu 12 mß pr. Mt. 1. 
Der grofse gewölbte Keller jetzt jahrlich 1250 » 
Das Nebenkuus jetzt Jührlich zu 210m 
Ein Raum und 2 Böden jetzt jährlich zu 60» 
   
  
  
uw. 
908 m 
3. N. DVetersfin. 
Durch unten benannte Beeidigte Makler wird 
in öffentlicher Naction meifibietend verfauft: 
N Um DWontag den 21. Sept, , Vormittags 10 Uhr, 
in dem Haufe Nr. 13 in der gr. Detersgrube: feben 
Kiken 43dll. und 10 Kifen 53öllige fawedifche Waffers 
hammer Nägel, fo mie eine Darten gebrauchte Leinen 
Sade, in bequemen Cavelingen, 
3. U. Derersfen. 
Dienfiag den 22, Sevt., Vormittags um 9 Uhr 
im Haufe des feel, Herrn Zoh, Yudmy, Nichter am Klinge 
berge Nr. 33: Das vorrärhige Yager, beftehend in Mas 
zerial: und Droguerie: Waaren , fo auch mas zu einer 
vollfiändigen Apotheke gebörr, als; ein metallener und 
ein eiferner Mörfer, zwen Preffen, Eupferne Keffel und 
MDfannen , eine Difillirblafe nebit Ks Ifaß und Schlange, 
Metorten, Kolben, Ferner, in der Dfficein: der NRecep» 
tirtifch, Reolen mir Schiebkäften , weiffe Xruken , gläs 
ferne Flafchen, meffingene Wagfchaalen DilD 
. 5. Didbern. 
A m Mittwoch den 23. Septr., Bormittags z0 Uhr, 
in dem befannten ehemaligen Herinofchen Krambaufe 
Binterm Markt Nr, 6; Eine Varten belte holldnd. Roh 
Ale und eine Parıcy Druchkäfe, einige Sade ordin, 
Toffe, Pfeffer, wweiffer Ingber, rotker und weiffer ago, 
Daience Windeln und einigeSade Zfropfen, alic£ in {ehr 
bequemen Gövelingen, ‚3, Schulß 
z up CP Mittwoch den 23. Septb., Kahmitracs um 
35 br, im Keller unserm Haufe Nr, 10 inder Schmies 
Ddeflcuße, für NMechnung men c8 anseht, & tont prix: 
circa 80 Orhoft Bordecur Weine. 18177 Gemächs, alg 
weiße Entre deur Werk, dio Cotes, dito Langoiran 
Und rothe Cotes, Weine, 
6, 3 Wendt. 
x Um Donne:fiag den 24. Septbr., Vormittags 
EM Uhr, auf der Laltadie, neben der Düvenmeifters 
obrnung, in bequemen Gavelingen : 
2 Ladungen vorzüglich fchöner neuer Carlshamner 
Holsmaaren, befehend in: 
1 Bmftr, 6 St, 23flıf., 13:01, ebenFantige Bretter, 
3 1 — 20 dito dito i 
   
1 ’ z ı dito, 
a2 2 9: 18 ss dito dieo dito, 
Zz ea 20 1672 dito dirg dito. 
Nu = a2 dito dıro dito, 
9 ss 6920 14, dito dito, 
35 # 9 € 18 7 Did dieo dite, 
u 4 9 16 4 dıro dito dito, 
88 ° — #» 14 » dito dito dito, 
35 * 2% 14 = yäu, 12% Ddiro dito, 
3 — * 18 9 18:00, dito dito. 
62 _° — = 14 9 dito duro dito. 
273 Bwftr, 2 St, 
13 St, ©parren, 3 u. 6 Boll dit, von 32 big 40 Fuß, 
87 = Balten Ju. 3 dito "% Zha de Auß, 
. AM. DPetersfen. 
Um Mittwoch den 7. Dct., Salat 35 Ubr, 
im Seller des Haufes Nr, 53, am Kobhlmarkrer Eine 
Parten verfhiedene wohl unterhaltene alte Franıweine 
‚auf Stückfäffer, worunger Haut Preignac von 1778, 
dito von 1784, Haut Berfac von 1779, dito VON 1795, 
wie auch fehr gute wohl conditionirte Lagerfäffer, ovale 
von 10 bi$ 5 Orb. , TURde von 18 bi$ 3 Dıb, 
N . 3. EC. Kröger, 
Verkauf eines Kunst- und Mobilienlagers, 
Am Dienstag den 20. October d. J. und fol- 
Tage, Vormittags um 9 Uhr, soll allhier im 
Iause des seel. Herrn” Johann Ludwig Richter am 
Klingberg Nr. 33, bis zur völligen Aufräumung an. 
den Meistbietenden ä tout prix gegen baare Bezah« 
Jung in grob Courant öffentlich verkauft werden: 
Das rühmlichst bekannte ehemalige Wich« 
mannsche Kunst- und Mobilienlager, wel. 
ches mit reichgearbeiteten und einfachen, 
durchgängig eleganten und vortrefflich PO- 
lirten Berliner Kunstsachen und Mobilien 
angefüllt ist, 
Es besteht solches aus: einer grofsen Flöten-Uhr 
und andern Uhren, Secretairs, Cylidern, Comaden, 
Spiegeln, Spieltischen, Solwun wiegen, Bettstellen, 
Waschgestellen, Divans, Stül. en, runden Tischen, 
Leuchicern, Lampetten, Toilet-Spiegeln, marmornen 
Tischaufsatzen, Blumentöpfen von Cararischem Mar- 
mor auf Postamenten, Eckschränken und mehrern 
andern Sachen, . 
Der Verkauf, auf welchen alle Kunstfreunde und 
alle Liebhaber solider und geschmackvoller Mobi.- 
lien aufmerksam gemacht werden, geschieht durch 
den beeidigten Makler f% Dibbern, 
Omi Der uctfon, 8 
er Verkauf von Büchern in der feifchbhauers 
firaße wird heute fortgefent,; und mit Seite Er ange» 
fangen, 3 & Krahnföver, 
N 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.