Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
  
garren; ächte® Eau do Cologne in Nifen mit 6 Släfern 
a5me8 li, in Släfern a 16 91; Rofloder Ejfig und 
-Spriet in delıebigen Sebinden und bei Bouteillen 
au den biligken Preifen, beo 
H. D. Kart, obere Hürfraße Mr. 116. 
Te 3, D. ale e@dbhne in der Burgfiraße: 
beßer medienburger Hafer und Serfie, 
Neuer befler Kirjhweina Bout. 12u, 16 Sl, Kirfchs 
Secta 24 fl, neuer Kirfch ıBrantmein a 13 fl, Kirfchs 
Kuma 14 $l, Franzwein und Norhwein a 3 fl, befler 
Bordeaux Weinejfig a 6 und 3 fl die Bout. , de: 
Zimmermann & Medmacher, 
£n der großen Schmicdefraße Nr, 17. 
Altes abgelegenes reines Rübhz und Lern: Dehl wird 
in großen und Feinern Parteyen billigen Vreifes verkauft 
bey , €. Drümmer, 
Holfenfraße Wr. 15, 
Bey EEE A SS ERDMD MNödleingk, Königfraße, 
Hundfrafen, Che Nr. 52: feines ganz frifches Yıos 
vencersDel, in Stäfern a 17 81 das Glas, das Df, 1900, 
frifde grüne Oliven und Cappern in Släfern, befies 
baummwollen Dochesurn, billigen Dreifes. 
ein weißer ee am Klngberg Nr. 25, 
  
chwedi{che Beittellen, wie auch catunene Betts 
Degen, zu billigen Preifen, bey 
6.3. Sturm, gr. Schmiedefir, Nr, 1. 
Schöne Daunen und baunenreihe Bettfedern 
a Df. 18 81; die übrigen feineren Sorten zu den bikigs 
Ren Preifen, in der St. Unnenftraße Nr. 24. 
auf a el EHRE RET TEE ten am N Nele OT 
aufe Nr. 8 find jeht die fo gefuchren getrockneten große 
und Fleinen Soden in ganzen und- Balken Bünden, 
geräucherte Dchfenzungen, (dire Schinken, ächte grüne 
Schweizer, Limburger, groß und Feine HDoldnd., wie 
auch PorsEkfe außer den gewöhnlichen Waaren zu haben, 
Bey S. U. Brauer, Königkrafe Nr, 64; eng! 
Lifhes gewalztes Molen Bley a D. 4 El. 
Sute cebundsfelle find zu haben in der Heinen 
"Burgfrafe Nr, 11, E 
Bey BR, 3. Bruhns im Lobben hinter der Canzley 
Yr. 19: fo eben mieder angekommene neue holl, ed 
in SET OIMjSFR Proiies; alte gute doll, Heringe, 
a St. 13 und 2 6l, 
ey DR, 3. Sruhns, im Lobben Hinter der Fanzlen 
Mr, 19: frifdh geräucherter Siblachs in ganzen und hal» 
ben Lachfen wie auch ben einzelnen Pfunden, weißer 
und grüner Schweizer» Käfe, Parmefan» und englifher 
Cbefter s Käfe, ferner: Fralienifche Sardellen, Saputs 
GCappern, Oliven a Df, ı mE, auch in Gläfern, f. fr 
YuccaDel die Flache 20 Fl, italienifihe BilcbofrEljenz 
in ganken und halben Bouteillen, Sirronenfaft in ganzen 
und + Bout., englifHer Senf in XPfund: Släfern, auch 
Sriedrichflädter Senf, ruß, Caviar a Pf, 2zml, Duni 
Eirtronen, bittere Drangen, (üße Yepfelfina, Smirnalche 
f EN NO WIEN und alle Sorten 
srüchte, u jen Preifen, 
&r ($ Mer Aa Mer 1a @ib Lachs, engl. Chefter-Näfe, 
Schiufenfveck, Xrebfe, Sardellen, Bifchof-Exiract, Mers 
rettig, engl. Schubwichfe a Bout, I nk, bey 
„3. Detlof Ww., Schüffelbuden Nr, 28, 
Wilde Enten, billigen Preifes , im Keller Nr, 8 
am Markte, 
Werkaur anderer Sacyen, 
YUuf der Laßadie nahe ben der Magtsfähr auf des 
Schifsimmermeißler Dierts Stelle: altes, jedoch brauchı 
barcs Schiffsbelz , als Balken, Bohlen znd andres fehr 
gute$ Nukbola._ SS 
Yuf des Schiffszimmermeifers Brigkmann Stelle 
beym Danmans Khurm; altes Schifeholz, als; gute 
  
  
! 
eichne und feuerne Bobhlew, gute Balken, Beennhol; 
und ein paar Pumpen, altes Fifen, wie auch etwas 
Taumerk, Der Sigenthkmer if immer auf der Stelle 
anzutreffen, 
ichen Bauhof; fer, Mauerfeine, Da 
pfannen, einige ber CEE gute BAHN HS (CHE 
Balken, Der Berkäufer if an der Trave unter der 
Sıfldhergrube anzutreffen, 
En TREE une ON em Antbeil 
DPrahm, if unter vorrtheilhaften i 
zu verkaufen, Näheres in der Sundfraße re ES 
Kauf s Gefug. 
Cine gute Zeugmangel von mitil; . 
Für altes eilen bezahlt die DON Hate 
P. N, Rabtgens, Burgüraße Nr, 35. 
a Sollte Jemand ein KleiderfOrant von mittler 
Srbfe , billigen Dreifes, abzußehen haben, der beliebe 
fid im Addreßhaufe zu melden, 
Dickens Ne Kinderwagen, und ein Gehäufe zu einer 
Sine Heine Kinder,Badewanne, auf Furze Zeit 
EM oder auch für ein Biliges zu Haufen) fe 
Zu vermiethen. 
Fine Wohnung in der untern Di, r 
au ichaelle. Räheres im Saluertode Er Mr. 
n der Fifchfraße, an der Ecke der 
Queerfiraße, zu Michaelis, 4 $ 
bey SEE Engel: Brube a FETEMGER DB DAE EAU 
Die unterfie Etage in dem Haufe Nr. 23 in der 
en LEO UE! gleich zu beziehen, Das Nähere 
ME 
en Burgftaße Nr, I { 
Kammer, Borplag und Holzplag, an ein AI at 
re Den hen Rille Familie; 4 Wochen nach Wichaes 
eben. 
Zn der Jobhannisfiraße Nr. 30, an einen Kräs 
mer obne Familie: der geräumige Laden, Speicher und 
Bodeuraum; wie auch mehrere Zimmer an einzelne 
Merfonen, Näheres erfährt man den GE, 3, Sturm, in der 
gr. Schmiedefrafe Nr. 1, 
N einem neu ausgebaueten Haufe in der Breis 
tenfiraße, in der erften Srase; ein Saal und Schlafzims 
mer, in der zen Stage eine Stube und Kammer, an eins 
zeine Herren, Näheres in der Seckergrube Nr.32, 
n der Hürfraße Nr. 37 10 Zimmer, Küche, 
Speifekammer, verfhloffener Holzboden und andre Bes 
dr 8t$ Dan I Ber Sobannlägrage, (oplel 
ngroßes Haus in der Zobanniskrafe, 
oder u Sohannis zu beziehen, Nachricht BEDAN U 
oben el EEDTUE u DE 8 Bleild 
adhaus unten in der 
welches gleich bezogen werden Fanın ; [AM pr 
Die erfle ar nr E ) Hd Mallat  Tultef Sen an ; 
e in dem ehemaligen 
ir re Oegin der Marlin Mibrinufe, Bs te a 
agin der Marliggrube Nr, 69 belegene Bdr 
Amtbaus, zu Michaelis, Näheres eften 
Da. Soden / Danfmerisarude Ara vr “al 
us Fr. 44 auf der 
beisbare Bimmer, 2 Then und Keler, Dideen eig 
anal, Stein und mehrere Bequemlichkeit, Näberes 
am Niederbaum. 
Zn der Börcherfiraße Nr. 10: ein oder zwey Big 
mer mit oder ohne Wobilien, an einen einzelnen Herrn 
oder eine File Familie, die auch eine Zukfüche, Speifes 
Fammer und verfhloffenen Holkzping erhalten Tann,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.