Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
  
a 
WENN N WE 
Meinen geehrten Sdunern zeige hiemit ergebenf 
an, daf ic jeßt in der Mitte der Dürfiraße Nr. 33 
wohne, und empfehle mich ihrem ferneren gütigen Wohl» 
wolen beftens, 6. 5. Wülm, Schneidermeißer, 
Meife s Selegenheit, 
Nach Braunfchweig den x, Augußk mit Ertrapoß 
ii reifen , wünicht Semand, der feinen eignen Wagen 
atleinen Rexjegefelfchafter auf gemeinfhaftlide Koflen, 
MNübheres ım Hddreßhaufe, 
; Angefommene Fremde, 
Den 21. July: Herr v, Fühn, Oberpräfident, aus Poms 
mern; Hr. Schulz, von Hamburg, Herr SaBger, 
von Yen, Herr Schmidt, von Garlshamn, und die 
Herren Fifcher und Mener, von Noßok, Kaufleute, 
Ing, inSr. Hamburg, Herr Schröder nebft Familic, 
von Bremen, Herr Schrbder , von Bordeaux, Herr 
Havemann, von Lüneburg, und die Herren Sadtie, 
Sndeberg , Schmitt und Simon, von Hamburg, 
>. fleute, log. in fünf Zbürmen, Herr Dr. Ndflin, 
"or Hamburg; Herr aD von Hull, Hr. Heife, 
Holfein, Herr Maaß , von Strelig, Kaufleute, 
log. in St. Wigmar, Herr Lieutenant Burmeifter, 
aus „Redlenburg, log, ben Herrn Warmünde, 
Den Ten: Hr. Graf v. Baudiffin, von Pldn, Herr 
© it Lindemann, von Curin; Herr Sditig, von 
Zlto..4, Dr. Knyn, von Solingen, und die Herren 
Wagener, Berner u, Koop, v. Hamburg, Kaufleute, 
g. in 5 Thlürmen, Die Herren Pelsholdr, Sroop 
und Boorh, Kaufleute, Hert Procurator Buchholg 
nebft Familie, und Hr. Pofifecretair Rirt, v, Hamt 
burg, (og. in ®t. Ce 
Den 23fen: die Herren MM. Rücker, 5, Rücker, Lucas, 
Ehoff, Morath nebft Familie, und Bürstner, v. HYams 
burg, und Herr Marfchal, v, Hull, Kaufleute, 109, 
in Sr. Hamburg. . 
Den zafle: : die Herren Heffer Straus u, ETENBENSET 
vor Hauburg, Herr Saffer, von Frankfurt a, M., 
Kaufleute, und Herr Präfident Schaffhaufen, von 
‚Hamburg, 108, in Sr. Hamburg. Hr. Grund, v. 
Cdln, Hr. Köhler, von Srefeldr, Kaufleute; die Her 
ren Wefiphal, Büler und Ronneberg, Sıudenten, v, 
Hamburg, tog. in 5 Zbürmen. 
vn 
a) HR . Thor =: Sperre, 
om 24, bi8 3:. July werden die Thore 
Bbends 9 Uhr gefperrt. 
Tugmärtige Vorladungen 26. 
\; biefige Einwohner und SHuhmachermeiffer 
„,)1a8 Friedrich Hardt hat fich für infolvent erfläret 
” "m dag beneficium cessionis bonorum gebeten, 
“nun, unter Verbehalt etwaniger Eimreden von 
rer Gläubiger, diefem Anfuchen Statt gegez 
„ce der Concurs zu Recht erkannt worden if; 19 
© Te, die an den genannten Matthias Friedrich 
Ardt*.d." an das von Ihm bisher bewohnte, im hies 
igen Fer belegene Haus cum pertinentiis Forde: 
> Anfprüche haben, bierdurd öffentlich und 
528 Ausfchlufles von der Eoncursmaffe, an: 
"bige beim VProfeffionsprotoculle zu melden 
:ifen, und des Endes anı Montage den 
A Morgens 10 Ubr, auf dem Amıthaufe 
idheinen, demndächf aber weitere Techtliche 
zu erwarten, 
oncursmeffe gehörende Haus c. p. foll am 
10, Yuguft d. Y., Vormittags zn Uhr, 
» termino befanut zu machenden Bedın- 
ur Dem Hiefigen Yınthaufe dffenslih mehrütz 
  
gem 
bietend verFauft werden, welches den Kauflichhabern 
zugleich nachrichtlidh hierdurch bekannt gemacht wird. 
Unterm vorgedruckten AmtssInfiegel, Hochfürftlich 
Kaltenhöfer Amrhaus zu Schwartau, den 10. Zuly 1818, 
{L. 5. Graf Rangau. 
In fidem copiae: 
SG, Y. L£. Zoellner, Secret, 
Da der ' Herr DObergerichtsprocurator Nicolaus 
Carfens zu Lübeck, als Epecutor des von dem In Der 
Neuftadk Ylocn verflorbenen Jacob Diederidy SHulg 
binterlaffenen Teftament8, ad indagandum statum bo- 
norum um die Erlaflung eines öffentlidhen Proclam$ 
über den Nachlaß des Dekuncıi angefucht hat: 
werden vom Königlihen Amthaufe hiefelbft alle Sldur 
biger, Schuldner, Sachen» und Pfandinhaber des ver: 
frorbenen SYacoh Diederich A biedurd) ein: für 
allemal, und alfo peremtortfch, bei Vermeidung der 
Nusfchliefung , doppelter Zahlung und des Verluftes 
ibrer Rechte; aufgefordert und befebligt, daß Ne innere 
halb ı2z Wochen, vom Tage der legten Bekanntmas 
hung des Proclams angerechnet, ihre Forderungen, 
Schulden und in Hıinden DE Pfdudır und Sa: 
chen auf der König. Amtfube bhiefelbft unter Beobache 
tung des Erforderlichen angeben und demndchft das 
Weitere gewärtigen follen, 
Wornuch fd) zu achten. 
Gegeben Königk, Anithaus zu Ploen den 22. Yuly 1818, 
N . Graf von Lucdner, 
in fidem copiae ®. Framzius, 
Von Gerichtswegen werden alle, welche an den 
auf die Hobe Confitution vom 31. März 1812 ich berus 
fenen Kaufmann Schmidt hiefelbft, und defjen Bermbs 
gen trgend einige Forderungen zu haben glauben, ad 
roftendum et liquidandum sub poena praeclusi auf 
en 3. Seprember d. Z., Morgens 10 Uhr, peremtorie 
biedur vorgeladen, 
Hiernachft werden creditores non praeclusi zu dem 
ad transigendum qQuf den I, Hcrbr. d, Z., Morgens 
10 Uhr, berahınten Termino, nachdem der Gemeint 
fhuldner zu folchem Termin sub praejudicio pro omni 
citationis realis separatim geladen worden, sub prae- 
judicio, daß Augbleibende an die Befchlüffe der Sr{heis 
Nenden gebunden fenn follen: in Derfon hiedurch vorbes 
fchieden, und wird endlid) der S. 9. der vorgedachten 
Hohen Sonfirurion hiemutrelf in Srinnerung gebracht, 
Schwerin den 26, May 1818. 
Zum Sroßherzogl. Gericht der Alt Stadt 
verordnete Nichter und AffeTores. 
„Bon Serichtswegen werden alle, weiche an den 
auf die Hohe Confitution vom 31. Marz 1812 ich bes 
rufenen Backermeifter Klieforh hiefelbf und deffen Ber 
mögen irgend einige Srorderung zu haben glauben, ad 
profitendum et liquidandum sub poena praeclusi auf 
den 4. Seprember d, 3., Morgens 10 Uhr, perem- 
torie biedurd) vorgeladen, und bedarf es Seitens ders 
jenigen Creditoren, welche in dem am 28. April d. Io 
vorgewefenen Liquidationg Termin ıhre Forderungen 
bereits zrofitiret und Iquidiret haben, Feiner mweisern 
Unmeldung, 
Hiernächft werden Creditores non praeclusi zu 
dem ad transigendum auf den 2. October d, Z., Wors 
gens so Uhr anberabmten Termino, nadjdem der Ges 
meinfchuldner dazu sub praejudicio pro omni cita- 
tionis realis sezaratim geladen worden, sub praeju- 
dicio, daß Abmwefende an die Befchlüffe der Sridheinent 
den gebunden fern follen, in Perfon hiedurch vorbes 
fchieden, und ‚fol endlidh auch noch der 5, 9, der Dorı
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.