Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

Zu vermiethen. 
Das Backhaus unten in der Fleildhhauerfraße, 
welches gleich bewogen werden kann; imgleiden ein Haus 
in der Catdienfirade; ein Haus in der Marliggrube; 
die erfie Erage ın dem ehemaligen Lüldefdhen Haufe an 
der Trave, Näheres im Addreßhaufe. 
Fine Wohnung in der untern Hürfirafe Nr. 47, 
zu Michaelis, Näheres im Balauerfohr Nr. 21. 
ein (hdner trokner Yagerfeller ir der Breitens 
Rraße, zu billiger Mierhe, auf Monate oder jJahrweife, 
Ein Haus in der Fifhfraße, an der Ecke der 
Queerfirafe, zu Michaclis, Zu erfragen an der Trave 
ben der Engelsgrube Nr, 125, 
Eine Wohnung, im alten Schrangen belegen ; 
en a zu beziehen, Näheres im weiten Krams 
uden Rr, 5. 
Eine tube und Kammer, in einer fehr lebhaften 
Segend, gaffenwärıs, mit oder ohne Mobilien ; am lichs 
fen an einen einzelnen Herrn, Näheres im Yddrefs 
Haufe, 
Su der Hlırfirafe Nr, 99: eine Stube und Kamıs 
mer, gaffenwärts , mit oder obne Mobilien , fo wie ein 
geräumiger Borplag und verfchloffener Holzplag, am 
liebfer an einen einzelnen Herrn; auch Fann, wenn es 
verlangt wird, eine Küche daben gegeben werden. 
Die unterfte Cini in dem Haufe Nr. 23 in der 
großen OEL WE gleich zu beziehen, Das Näbere 
in der Hürfraße Nr. 90. 
Sn der großen Burgfraße Nr, 12 zwen Zimmer, 
Kammer, Borplag und Holzplag, an ein Paar einzelne 
Leute oder eine file Familie; 4 Wochen nach Michaes 
lis zu beziehen. 
Zn der großen Burgfiraße nahe am Thor Nr. 32, 
gaffenwärts: eine Stube, Kammer, Zuküche, Spetfes 
Fammer, Vorplag und verfehloffener Boden, gleich oder 
iu Michaelis, 7 
Zn der Zohannisfiraße Nr, 30, an einen Kräs 
mer obne Familie: der geräumige Laden, Speicher und 
Bodenraum; wie auch mehrere Zimmer an einzelne 
Merfonen, Näheres erfährt man ben €, $. Sturm, in der 
gr. Schmiedefiraße Nr, 1, 
Lotterie s Anzeigen, 
Die Ziehung der zten Claffe der Lübecker Stadts 
Lotterie finder unfehlbar den 3, Yugufi fAatt, und muß 
die Yppellarion vor dem Zoßflen Zulo gefchebhen, 
Earl Friedr. Pring, 
Haupt-Collecteur der hiekgen Sradr-Lotterfe , 
im Seffenfhen Haufe, Hürfr. Nr. 113. 
Familien s BegebenDdeiten, 
Heyraths s Anzeige. 
Unfere am 18. d. M, vollzogene ehelihe Ders 
bindung machen wir unfern beiderfeitigen Verwandten 
BETA N TI. SH ergebenft bekannt, 
oisling den 21, Zuly 1818. 
5 BE Dinrid Chrikian Soo8, 
Catbar, Margar, Schul, 
Sterbfälle, 
Ym 17. d. M, entfchlief, an den Folgen eines 
Schlagfluffes, nach furzer Krankheit, unfre gute Muts 
ter, Engel Margareta verwittwete Kracht geb. 
Boekmann, in ihrem sahen Lebensjahre. Unfern 
theilnehmenden Verwandten und Freunden widmen wir 
Diefe 1 „WM. Kracht 
BIO für (ich und Namens ihrer "abmwefender 
HB 16 Schweßern, t 
EN 
SE gefiel der göttlichen Vorfehung, unfere geliebte 
Pflegetochter, Maria Magdal eng N DENSLENLE 
Hermann fen, am 17, 0. , in ibrem 23flen Zabhre, 
Aus unferm Samilienfreife zu fid) zu nehmen, Soldjes 
machen wir ihren Freunden und Betannten hierdurch 
befannt, - ChrifopberDinridh Dideridhs, 
Catharina Elifabeth Diverichs, 
geb, Scomide, 
„Mm 17, d, DM, entriß mir und meinen beiden uns 
mündigen Kindern, nach einem Furzen Krankenlager, 
der Tod meinen mir ewig unvergeßlich bleibenden bei 
mann, den hiefigen NathsEellermeißer Chrifioph 
Heinrich Jacobs, im 42fien Jahre feines rechts 
fhaffenen, thätigen Lebens, 
Indemic denen auswärtigen Freunden und Bekannten 
des Berflorbenen mit unnennbarem Schmerze diefen Los 
desfall bekannt mache, verbinde ich hiemit auch die Ans 
Seige, daß ich die bisher von demfelben geführte Weinhands 
lung unter der Firma: E.H. Jacobs Wirtme, auch 
fernerbin fortfegen werde. Wigmar den 20. Zulg 1818, 
Eleonore Jacobs, geb; Haft. 
‚Am 18, d. DM. endigte Gort dag Leben meines 
Ad mir emig unvergefliden Ehemannes, des 
örtchermeißers Joh, Facob See fe, an der Brußs 
Franfbeit, in gößen Zahre feines Alters, Tief gebeugt 
fiebe ich mit meinen dren Kindern an feiner Bahre, mit 
berbräntem Auge binüberblidend 2 ibm und dem der 
allein das tief verwundere Herz heilen und ıröften ann, 
Chrifina RE Seefe, 
geb. Hand, 
Zugleich Katte ich meinen ergebenften DanEk für das 
meinem feel. Manne feit vielen Zabren geihenkte Zus 
trauen ab, und bitte, felbiges Auch mir fernerbin zu 
fchenten, indem ich die Gefchäfte meines feet, Mannes 
fortfegen werde, 
e feel. 3, 3. Geefe We, 
Gott gefiel e8, meine geliebte Tochter, Loui fe 
SZobanna, am 27. d, M., in einem Alter von 4 SZahs 
ren, zu fi zu nehmen, Solchen für mich und meine 
Frau (ehr fhmer, haften Berluft habe meinen Bermandien 
und Freunden hiemit dekannt machen wollen. 
Marcus Job. Gifhorn, 
Perfonen, die ih andieten. 
Sine file Derfon, von gefegren Fahren und gus 
ter Sritehung, welche in ‚Handarbeiten nicht ungefchieft 
if, etwas in der MAaughalrung Befcheid weiß und mit 
feiner‘ Wäfche umzugeben verfieht, wünfcht eine paffende 
Anfellung in oder auffer Lübek; am liebflen wäre e6 
ibr in einem Laden, wozu fie große Neigung hat; fie bes 
fist auch) Fertigkeit im Gold und Silberfpinnen, wenn 
Dielleit eine Spinnerin fehlen follte. Beweife der Zus 
friedenbeit ihrer vorigen und gegenwärtigen Hertfchaft 
Fann fie beybringen. Näheres im Addreßhaute, 
Ein junger Menfch, der die Yufmwartung verfieht 
und Zeugniffe feines Wobhlverhaltens auf; umeifen bat, 
als Bedienter oder Marqueur, Nähere Nachricht im 
Yddr.fhaufe, 
Perfonen, die verlangt. werden. 
Zu einer 40 Meilen von hier gelegenen Stadt wird 
ein Werkmeifter für eine Seifen s Fabrike aefucht, Ders 
"felbe muS nicht nur allein genaue yrafrifche Kennrniffe des 
Seifenfiedens befigen fondern auch zur zwedmäßigen Eins 
richtung einer foldhen Ynfalt Anleitung geben Eönnen, 
Das NMühere erfährt man Nr. 50 in der Kdnigfraße, 
Cine Köchin, zur rechten Zeit, 
  
3
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.