Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

am SFrentage den 17. Yulo, Morsens 9 11br, im 
BMG Geudhte zu Schmartau zu erfheinen, und 
ihre Forderungen und UAnfprüche, unter Einreichung et» 
mwauiger Beweis: Documente anzugeben, nn 
Zugleich wird allen denjenigen, weiche ih mit ihren 
ufyrüchen in dem gedachten Termin nicht melden wer 
den, hiemit ein NAT HET auferlegt. 
Schwartau den 6. JUN 1813. SO 
ochfürflich Lübekjches SrofvogteirSericht, 
9 WR Ss.) @. €, Gramberg, 
ufAnfuchen des Detlef Hinrich Soldt inSchlrs* 
dorf Het af diejenigen, weiche ein hnyorhekarifches 
oder ein fonftiges dinglidhes Recht an den von feinem 
porlaängft verforbenen Vater Hinrich Soldr hinserlafı 
{jenen Sigenfaten in Schürsdorf zu haben vermeinen, 
biedurch vorgeladen, am Frentage den 17. Julp, Mors 
gens 9 Uhr, im SGroßvogtei Gerichte zu Schwartau ich 
zu melden und etmanige Beweisdocumenze mitzubringen, 
Zugleich wird allen, welche Ah Mm dem erwähnten 
Termine nicht angeben werden, hiemit ein ewiges Stils 
{hweigen auferlegt. n 
. 818. 
CA Vöbet{es Sroßvogtei Gericht, 
(L. 5.) €. 6. Gramberg, 
a die Frau Kammero(fefforin Nüder geb. Freve 
ihre ERST belegene Vollhufe an Zuhann Friedz 
ri Witt aus Gorthendorf ver Fauft und dem Berfäus 
fer ein reines Protokoll verfprochen bar, fo werden auf 
Yntrag derfelden c. C. biemitreift ale diejenigen, weiche 
aug irgend einem Nechssgrunde Unfprüche und Fordes 
rungen an die vorgedachte, zu Glefchendorfbelegene Wolle 
bufe zu baben glauben, edictaliter, und bet Strafe des 
Berluftes ihrer Pfands und fonfigen dingliden Rechte 
an das Grurdflück, citirt, fh damit innerhalb ı2 Wors 
hen, von der legten Bekanntmachung angerechnet, beit 
dem unterzeichneten Zufitiariat zu melden, die darüber 
porhandenen Documenıe in Original zu produciren, 
beglaubte Abfchriften davon zurüczulaffen, und dems 
nächft das Weitere zu gewärtigen. — Auswärtige Gläu» 
biger haben einen, entweder im Serichtsbezirk oder zu 
Eutin mohnhaften, Procurator ad Acta zu beflellen, 
Decretum im Kußiriariar Aber Kordel, Scharf De 
und Scharbeus, zu Eusin, den 2, Zuly 1818, 
he Dlase Dr. 
pro copia, 
Bu 2 a Platt Dr. 
Auf Antrag und Bitte des hHiefigen Gafwirths 
Ebrifian Martin Friederih Ialafı If zum Zwec der 
Anmeldung etwaniger Neal:Anfprüche au das von dem: 
felben verkaufte, an der EA der hiefigen Bor» 
fradt sub No. Dt ce, belegene , Fleinere Haus c. p. ein 
atorischer Termim au 
Deren den 5. September d, Y., 
ormittags um 11 Mhr, vor ung auf biefigem NRathhaufe 
” sub poena praeclusi et perpetui silentii angefeßet, 
melches mit Bezug auf die am hiefigen Rathhaufe affiz 
girt und den hiefigen Anzeigen vollfändig inferirt Aehens 
den Ladungen, hiedurch noch weiter zur allgemeinen 
Kenntnif gebracht Pa 1 
erin Den 8, . 
CAmeH Bürgermeifter und Rath hiefelbft, 
Zur Anmeldung aller rechtsbegründeten Neals 
Anfprüche und Forderungen an das vom hiefigen Kaufs 
mann Bafiglio Gilardoni verkaufte, am Tappenhagen 
der hiefigen Altfiadt sub Nr. 372 belegene Haus 0. pP. 
if ein peremtorifcher Sin N 9 
ü . Jr 
Bormittags ıx Uhr, vor Uns auf biefigem Kathhaufe 
  
sub poena praeclusi et perpetni silentii angefeßet, 
mweldjes, mit Bezug auf die am hiefigen tan affl! 
irr und den hrefigen Anzeigen volltändig Inferirt ftes 
Senden Kadungen biemit noch weiter zur allgemeinen 
Kenntniß gebracht wird, 
Schwerin den 2, Juno 1818, 
DBürgermeißer und Rath hiefelbf. 
Bon Serichtswegen werden alle, welche an den 
auf die Hohe Confiturion vom 37, März 1812 ich berus 
fenen Kaufmann Schmidt hiefelbit, und deyjen VBermbs 
gen irgend einige Forderungen zu haben glauben, ad 
proftendum et liquidandum sub poena praeclusi auf 
den 3. September d. Z., Morgens 10 Uhr, poremtorie 
biedurch vorgeladen. 
MHiernächft werden creditores non praeclusi zu dem 
ad transigendum auf den I, Hctbr. d,. Z., Morgens 
10 Ubr, berahmten Termino, nachdem der Gemeins 
fhuldner zu foldhem Termin sub praejudicio pro omni 
citationis realis separatim genden worden, sub prae- 
judicio, daß Ausbleibende ar die Befchlüffe der Ericheis 
nenden gebunden fenn follen, in Derfon hıedurd vorbes 
fchieden, und wird endlich der S, 9. der vVorgedachten 
Hoben Sonfirurion hiemitrelft in Srinnerung gebracht, 
Schwerin den 26. May 1818. 
Zum Sroßberzogl. Gericht der Alt Stadt 
verordnete Richter und YAffeTores. 
Bon Serichtsmwegen werden alle, welche an. den 
auf die ae Gonfirution vom jr März 1812 fich bes 
rufenen Bäckermenfter Klieforh hiefelbf und deffen Bere 
mögen irgend einige Forderung zu haben glauben, ad 
profitendum et liquidandum sub poena praeclusi auf 
den 4, Seprember d. Z., Morgens 10 Uhr, perem- 
torie biedurch vorgeladen, und bedarf es Seitens ders 
jenigen Greditoren, weiche in dem am 28, April d, Z, 
vorgewefenen Liquidations Termin ıhre Forderungen 
bereit$ profirirer und liquidirer haben, Feiner weitern 
Anmeldung, 
HDHiernächft werden Creditores non praeclusi zu 
dem ad transigendum auf den 2, October d. Z.y, Mors 
gen$ 10 Uhr anberahmten Termino, nachdem der Ges 
meinfchuldner dazu sub praejudicio pro omni cita- 
tionis realis separatim geladen worden, sub praeju- 
dicio, daß Ybmwefende an die Befchlüffe der Erfdheinens 
den gebunden fenn follen, in Perfon hiedurdy vorbes 
fchieven, und foll endlich auch noch der 5, 9. der vors 
BEURATT Hoher Confitution hiemitselß in Erinnerung 
ebracht feyR, . 
# Schwerin den 27. May 1818, & $ 
Zum Sroßberzogl. Gerichte der Wltfadt 
verordnete Richter und Assessores. 
  
Bekanntmagung, 
Sn der Nacht vom” 22, auf den 23. d. MW, fin 
2 d 
Auf einem Hofe in der Nabe von Neufadı 32 zum Theil 
ferte Hammel aus der Schaafhürde geraubt morden, 
nachdent die Diebe zuvor den Schäfer überwältigt, au 
Händen und Füßen gebunden und in feine Hütte eins 
gefperre-harten. Wer über diefen Raub der unterzeichs 
nefen Behörde folhe Machrichren mitzutheilen vermag, 
die die ESntdedung und demnächftige Yrrerirung der 
Zhäter Der DeHWEN ren im Stande find, der har eine 
der Sache vollkommen angenıcffene Belohnung zu ges 
märtigen. 
enfahn ben Oldenburg in Holflein im Zufitiariat 
der Herzogl. Schlesw. Holß, Fideicommiß ı Slıter den 
27, ZUny 1818, Dora, 
  
—_—_.. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.