Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
VA 
Nachricht für die Yntereffenten der Hiefigen 
Penfions ; Anftalt. 
Da mit dem 30. Zunn der 15te Termin gefhlof: 
fen wird, fo wird ein jeder Intereffent erinnert, die 
noch nicht gefhehene Erneuerung bis dahin zu beforgen. 
Die Direction, 
Das gewöHnlıche Scheiden , Schießen der erflen 
äger + Compagnie wird diefes Jahr am Sonntag und 
ontag, den 21 ken und 220en Zunn, Statt finden, und 
zmar auf der Kachsmwehr. Diejenigen von den Mitrglies 
dern der refp. Bürgergarde, welche daran Theil nehmeg 
wollen, find willkommen, Plan und Sopie des Regler 
mentg werden zur beliebigen Durchficht im Haufe der 
diesjährigen Cormmifairs, Hrn, Frit Inder Kdnigfraße, 
Hrn, Parow auf dem Kobimarkı, Hrn, Behneke in der 
Beckergrube und Hrn, Grohs in der obern Johannis, 
firaße, offen liegen ; vo man auch den Subfsı iptiong: 
plan zum Unterzeichnen vorfinden wird. 
N Die Commiffion. 
„ . Diejenigen Zheilnehmer des morgenden Scheiben‘ 
fchießens der erjien Jäger Fompagnie, die dem Ausmarfch 
bewaffnet und in Uniform benzuwohnen geneigt find, 
werden erfucht, ich morgen früh präsije 73 Uhr in der 
Borfe zu verfammeln, mo felbige von der erflen Jägers 
Compagnie abgeholt werden, Lübiek den 20, Zuny 1818. 
Die Comm {fTiow, ; 
Bis den 1. Zuiy, Worgens 8 bis ıı Ubr, find 
die Zettel auf Sradt-Zorf gegen Bezahlung für denSıtechs 
torfa2 m 43 fü, fr den Baggertorf a4 ng 8 fh pr. Taus 
fend, abzufordern ben 
Sam. Ir. Mafch,_d, 3. adminiffr, Bürger, 
Eine Parsen extra gutes Büchen Klufthols erhält 
in Commifion, und fol zum Preife, wozu das Wallens 
haus liefern wird, abgeliefert werden, Um baldige Bes 
Kellung bittet €. H. Dhrt, 
Die Borfeher der TEL Dal die Friedliebende 
oder der Friedenszweig genannt, haften am Sonntag 
den 21, Zuny ibre QuarralbVBerfammlung ben Hrn, Mars 
tens am KXobhlmartr, Da die Lade in fehr gutem Stande 
und der Einkauf billig ik: fo werden diejenigen, welche 
Steigung haben, Ddiejer Sefellfchaft benzurreten, fc 
gedachten Tages zwifchen 2 und 4 Uhr dafeldfteinfinden. 
Die VBorfieher dez zweiten für Sterbfälle gefifs 
teten SGefellfchaft erfuchen jämmtlidje Mirglieder ders 
felben, fich am Montage den 22, Zuny, Nachmittags 
sun Ubr, beym Herrn Bauer im goldren Apfel in der 
großen Schmiedeflraße gefällig einzufinden, um fd) we 
gen eines vorkommenden Umftandes, woran gelegen, 
Mit ihnen berathen zu Eönnen, 
Die Eröffnung der Bade Unflalt vor dem Hlürters 
thor bei der Wache, seige ich meinen Wönnern hledurch 
fhult g8 an, und bitte um ihren gütigen Zufprud, 
Lirdecf den 18, Zuny 1818, 
eter Dinr, Schrdder, 
Die Sffentlihe Prüfung ın der Daänifhen Sprache 
mit denen mir anvertrauten Schülern, wird, laut des, 
Yusgangs vorigen Quartals gegebenen VBerfprechens, 
am Sonnabend den 20, d., Nachmittags von 4 bis 6 Uhr 
flatt finden, — Sowohl die refp. Eltern, wie auch fors 
N Sprachkenner werden gefälligft eingeladen, mich 
während der Prüfung mis after egenmwart zu bechren, 
Garl v. Steinberg, 
Lehrer der Danifchen und Schwed, 
prache, 
Breiteßraße Nr, 34. 
Un Sonnabend den zoßlen D, draue ich im erfien 
Quartier das gewöhnliche Bier und Schiffebier. 
DD. Plahnu, Filchergrube Nr,63, 
Yın Montag den 22ßen Zuny_ werde ih im ıfien 
Quürtier das gewöhnliche Bier und Schiffsbier brauen, 
feel. SC. F, Krdger Wme., 
. Wahmfiraße Nr. 78. 
N Un Montag den 22, d, braue ich im ıflen Quars 
tier zum erflenmale das gewöhnliche Bier und Schiffs 
bier, und erjuche um Zufendung der Heinen Faßagen, 
D.C. Brandt, Beckergrube Nr. 69. 
‚Um Montag oder Dienfiag nächfier Woche draue 
ih im ı. Quartier zum ıflenmale das gewöhnliche Bier 
und Schifföbier, und bitıe um Zuferdung der Heinen 
Faftagen, S, Segier, Seckergrude Nr. 60, 
Montag den 22fßen oder Dienftag den 23, Zuny 
braue ich im Ifen Quartier das gewöhnliche Bier und 
Sohiffebier. S, 5. Havemann, Hürfiraße Nr, 100, 
Einem geehrten Dublıtum mache ich gehorfamft 
befannr, daß id) Leichddrner oder Hüneraugen und im 
Kleifch verwachfene Nägel mit großer Leichtigkeit und 
Borfichr ohne Schmerzen operire; die desfalfigen beflen 
eugniffe von bedeutenden Derfonen und bekannten eins 
ıchtevollen Mersten, wie auch von dem hiefigen Herrn 
Vhoficus Dr. Danzmann, kann ich jederzeit vorzeigen. 
Sch logire beg dem Hrn. S, £, Weidemann in der Wahms 
firafe Nr, 80, N. Wolff, 
conceffionirter Operateut, 
Die Vormatı von 13 Damm Wiefenland bey der 
KAMEEMAADIE iß zu vermicshen, Näheres im Yddref 
haufe, 
Donnerfag den 25. Zuny follen bey Hrn, Farı 
gau HOF Sachen durch eine Lotterie verfpielt were 
den: 1) ein weißes geflickres Kleid, 2) ein halbes ge» 
icftes Tuch, 3) ein Mannstragen, 4) ein dito; woben 
vene Tanımufit fepn wird. Der Einfag ik 1281. Um 
zahlreichen Zufpruch erfucht 
3. 9, Lunau, Schneidermeifler, 
Am nächfien Markirage, den 22, Zund, wird 
ben mir zu Mittag gefpeifet. 
Schwartau den 16, Zung 1818, 
3. 8. Zdde, 
Um Sonntag den 21. Zuny wird ben mir nad 
der Scheibe gefhoffen. Enırteı ma. Hbflidk lade ih 
hiezu meine guten Sreunve und alle, die hieran Bergnüs 
gen finden, hiedurch ein, Steinbrücfe ben Arensbde 
den 12. Zung 1813. HH. Zacobfen, 
Um Montag den 29. Zuny wird bey mir nach 
der Scheibe gefhofien, wozu ih gute Freunde und 
dnner ergebenf einlade. 
Schwartau den 20. Zuny 1818, 
  
3, F. Zäde, 
Lübeder Theater, 
Zn der nächflen Woche wird unfehlbar die vom 
ung angekündigte deklamarorifchmufitali{ih dramatifche 
Ybendunterhaltung Statt finden. S S 
Angefommene Srembe. 
Den 15. Zunn: Die Demoifeles Sex, Perrochet, 
Brandt und Daller, Erzieherinnen; die Herren Sie 
mond, Reif und Mengraß, Srzieder, u. Hr. Waffer' 
fall, Kaufmann, aus der Schweiz log. in St, Wismar, 
Hr. Boiffoner, Kaufmann, nedft Familie, 9, PYeserss 
burg, (98, ben Mad, Lidere, 
Den 16ten: Hr, Graf v, Moltke, Fön, dan. Gefandter, 
von Copenhagen; Herr Stuart zebft Familie ,_ von 
Petersburg, Herr Heuß, von Samburd Ar. Dype, 
von Leipzig, und Hr. Delius, von Malaga, Kaufı 
leute, log, in St. Hamburg, Die Herren Bey u. 
Siebberg, v, Hamburg, u, Dr, Nanner, 9, Dremen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.