Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

= Rerbalb 4 
an meinen verfiorbenen Vater Zoh. Soptf, 
Witterung meinen 
von mir in Händen habın, felbige gegen vorbemerkte 
einzutaufchen, 
BSerh, Diedr. Lomer, Bundfütterer. 
Zn Stelle des verflorbenen Boten Gdfchke an der 
Dekermeißer Todrencaffe , if Franz Chriflion Wblder, 
wohnhaft in der CSgidienfraße Nr. 59, wiederum erwählt, 
weldjes den Herren MitvInterefenten bekannt gemacht 
wird von fämmtlichen Borfehern. 
Hamburgifche allgemeine Penfions-Anftalt, 
Die Theilnahme an der 21en Bertheilung obiger, 
fü durch ihre Solidiät und Einfachheit (wie die bey 
mir zu habende Bilanz bis ult. Dechr, v. 3. , und der 
Dlan genügend beweifen) enpfehlende Unfalt, findet 
nur bis Snde diefes Monats kart, Ich erfuche demnach, 
mir vor Wblauf deffelben dıe erforderlichen Aufgaben 
3u machen, über im May 1818. 
N. D. Hanflen , 
biefelbit Bevolmächtigrer obiger Anfalt, 
© nehme mir die Freyheit, den geehreen Dartıen 
meine Zurücfunft Anziße en; und da ich ein neues 
Sortiment Pk, als: Turbans, Bonnets, Bafhüche, 
wie auch eine f(hdne en alienifchen Hülhen ers 
halten babe, fo fhmeicle ih mir, and) jegt mit Zhrem 
gürigen Befuch beebhrt zu werden, Ich werde €8 mir 
zur Pflidr machen, Zeden zeell zu bedienen; auch nehme 
ich auf ales$, "was zum Yure gehdrr, Beflellungen an, 
GE, M, Hagedorn Wwe ,Pferdemarkr Nr, 11, 
39 empfehle mich den geehrten Damen mit fo 
eben erbaltenen f&warzen und andern Italienifchen und 
Sırohbhürthen, Saßpiatten, Strohgeflehten und Strobs 
bordfıren, Auch habe ich ein ganz neues Afforriment 
Bänder, Strohfedern, Strobblumen, Darifer Blumen, 
gezacfte und andre moderne Spigen erhalten; auch wers 
den dey mir alte Strobhüre umgeändert und gefchwefelt 
und nach der neueßlen Facon gemacht, 
3% verfpreche übrigens die billigen Preife und 
bprompre Bedienung, und bitte um geneigten Zufyruch, 
Heuriette Chrifiane Modr, 
Wer an den Nachlaß des unlängft verforbenen 
Herrn Zacob Friedrich Vogel aus irgend einem Grunde 
Anfprüche zu NET ggD Sind melde ich zefälligft ins 
ochen ben 
Lübeck den 19, May 1818, Sievers Dr. 
des Verf. Cur. Fun, et hered, 
Sollte wider Bermuthen noch jemand Forderung 
1$ 
baben / in wird erfucdht, ch Me et Sagen au 
el .w».. . 
Den 19, May 1818, Pedal 
den 24. May werde ich bey guter 
arten ezieuchten, und Nachmittags 
für Garten-Wukf, fo wie Abends für Tanz Mufil (ors 
Yım gütigen Zufpruch bitter 
3. D. DD, Dufekiß, 
Lübeger Theater, 
Heute Mittwoche , kein Schaufpiel, 
Dtag den 22, ai um Zweytenmale: Das 
Tafdenbuch,; Schaufpiel n 3 Yufügen, von YA. v, 
KNogebue, (Wanuftript.) Hierauf, zum Zwentenmale : 
Die MN ädchendiebe, oder: Der gepreiite Alte, 
omifd »pantominıtfches Ballet in einem Yufsuge, 
aD AU ae ; Seränderung, 
wohne n mehr b| 
dir u & © nıdhr mehr bed St, Perri, (onderz in 
  
Um Sonata 
gm. Cniree (reg, 
  
hmiedeRraGE N, 9+ 
w Doris Küdl, 
  
Da ich meine Wohnung in der Heinen Shmies 
defirafe von Nr. 5 nach Nr, 9 verlegt, fo habe ich 
nicht verfehlen wollen, foldjes meinen geehrten Freunden 
und Gdnnern bekannt zu machen, 
SG. 6. Praagfi. 
Da ich nicht mehr in der Wabmfirabe, (ondern 
in der Hürürafe Nr. 13 wohne, fo erfuche id) meine 
Sönner und Freunde, mid) fernerhin mit Ihrem Zus 
ed 3u bechren, Ich verfpreche reele und yrompte 
edienung, MR, %. U. Stuhr, Glafermeißter. 
Reife » Gelegenheit, 
@8 mwüufcht jemand, der feinen eignex Wagen 
bat, einen NMeifegefährten auf TUN Koßen 
von hier über Wismar nad) Nofock, Näheres in der 
Sa «4 tage fährt ein fediger 
m Donnerfage oder Frevtage ein ledige 
Wagen nach Damdarı. Set ben dem Wagenmeis 
fer 3, SG, Srandk in der Furzen Königfraße, 
Angekommene Kremde, 
Den ı5ten May: . Hr. Treun, von Riga, Hr. Heffe, 
von Coelledo, Hr. Weiß, von Bafel, und Hr, Vers 
dan nebft Famile, von Neufchatel, Kaufleute , log, 
in Sr, BET . Die Yru, Klüber u. Simon, von 
Keinbef, Hr. Lüerkens, von DE Hr. Weber, 
“von Bielefetdt, Kaufleute, und Hr. Advocar Hagee 
meifter nebft Famite, vo. Kiel, log. in 3 Thürmen. 
Den 16ten ; Dr. Waldenbadh , Kaufmann, v, Kiel, u. 
So Gandidat Sorhmann, vor Oldesloe, (og. in 5 
hörmen. Herr Lange, Kaufmann, von Bremen, 
log. in Öt. Me Herr Dr. Förfer , von Ham 
burg, log. in St. Wismar. 
Den 17.en: Herr Kauffmann, Landmann, von NMevers 
flaben, Hr. Deichmann, Sursbefiger, von Stocfee, 
und Herr Schmidt, Kaufmann ,. von Hamburg, 109, 
in Sradt Hamburg, Herr Hüter, von Sihberfeldt, 
Hr. Holrerhoff, von Lennep, Herr Voigt nebft Famile, 
von Hamburg, Kaufleute, und Hr. Dr. Mehlhardt, 
v. Borhmer , 109. in 5 Thürmen. 
Den 131en: Mad. Hacke, von Hamburg; Hr. Marek 
wort ,. v. Braunfdhweig, die Herren Trendelburg u, 
Schrdder, von Wismar, Kaufleute, log. in 5 Thür 
men, Hr. Cherlen, Kaufmann, v. London, Hr. v. 
Rumobhr, von Schleswig, Hr. Stıdger, v. Saums: 
dorf, Herr Gdde, von Höltenkiinken, Sutsbefiger, 
log. ıR St, Hamburg, Die Hrn, Leffel und Klsner, 
Kaufleute, von Wismar, loy in St, Wismar, 
Den 19ten: Hr. Konge, Kaufmann, von Hamburg, 
log. in 5 Chürmen, 
Auswärtige Vorkadungen 26, 
Demnach der Befiger einer DiertelhufenfieXe zu 
DBarghorfiy nebft verfchicdeneu Yrensbocker Parzelcız 
Ländereien, Hans Claus Schöning, fine befagte Stelle 
cum pertin. verfauft, und (ich verpflichtet hat, feinem 
Käufer ein von allen Schulden und Anfpruchen gereinig: 
te8 Yrofeifionsprotocoll zu liefern, und daher um die Er: 
Jaffung eines öffentlichen Yroclams gebeten hat; (fo if 
Ddiefer Bitte von mır Statt gegeben worden, uxd werden 
daher alle und jede, weldhe an die dem Hans Claus 
Schöning gehörig gewefene, im Dorfe Barghorft, Amts 
MArensboet, belegene Viertelhufenftelle, nebf den dazu 
gehörigen Arensboecfer Yarselen Ländereien, cum pert. 
einige Forderungen und Anfprüche zu haber vermeinen, 
elbige rühren her aus melhem Grunde fieimmer wollen, 
Ciedoch mit Ausnahme der protocollirten Gläubiger, welche 
Mur die rüefdndigen Zinfen anzugeben haben) ein» für 
allemal, mithin peremtorifd) sub poena praeclusi et per. 
etui silent2i cifirt und bdefehligt, auf der Nönigl. Amt: 
finde zu Yrensboef innerhalb 12 Wochen, vom Tage der 
Testen Beranntmachung diefes Proclams angerechnet,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.