Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
  
.——-.- 
[= 
  
  
Sonnabend ven 
* BekanutmaDung. 
Für die in Texrmino Oftern fälligen frenwihigen 
Mnleihen der biefigen Sradtfchuid werden die diesjähris 
grn Binfen bis zu 3 pCt. 
am Freytag den 10, Ypril, 
Dienftag den 14, 
rentag Den 17. . 
ienfiag den 21. 
Bl den 10 %is 12 uber, auf dem Nathbhaufe 
u$bezal 
? NE EDNg 8; Formulare find ben dem Nathhauswarter 
Sl Kdnigkkraße Nr, 109) zu bekommen, Mu 
find die Quitungen Auswärtiger, wie bisher gebräuch, 
lich, NO What ran frt mit zu unterzeichnen, 
Lübek den "Si März 18 
ie Se ulden-KeaulirungsCommilkon, 
Bekanntmagdhung 
ES wird denen von bier nach den SKufi (chen Hafen 
abfegelnden Schiffs »Capitains fomobhl, als allen nad) 
NMußland reifenden Frenwen , ‚in Erinnerung gebracht, 
daß, zufolge der im vorigen Zahre von Sr. Kanferlichen 
Maicftät erlaffenen Fefehle In Betreff der Paifle, Fein 
Ausländer im Ruffifhen Kai aslaffen 
werden foll, wenn crnicht mit einem Paffe 
von Seiteneiner der Nuffifh- XKanferlichen 
Gefandich Ale oder Confulate im Yuss 
Lande verfeben If, 
Es werden demnach alle Neifende, um Unannehmlichs 
Feiten an der Grduze oder in den Häfen Audumeidhen, 
aufgefordert, fih ben ihrer Sr von bier ben dem 11ns 
terzeichnefen zu melden; Die refp, Schiffs Capitain’s 
aber werden befonders angewiefen , dafür Sorge Er tras 
sm 5 diejenigen Paffagierey die am Bord idrer Schiffe 
Rußland zu reifen gefonuen find, mit den bendthigs 
tn allen verfehen (cnen, 
Kr Betreff der Documente , welche zur Acojtmafion 
der Schiffe ben ihrer Ankunft in Nufli ficden Häfen erfor: 
derlich find, ik vorgefchrieben worden, daß fie fi mit 
folgenden zu verfehen haben: 
1) Tn dem Eigenthums: Documente oder Kaufbriefe 
$ Schiffe, 
2) m einem Baffe des Nuff, Kanf. Confuls oder Diplo 
matifchen Agenten (und in defjen Ermangelung der 
‚Orts: Obrigkeit) über fämmtliche auf dem Schiffe 
3) Mitten SL OA a 
mit des nten über die Ladung, 
3 mit der Mufer-Rolle, 
Dam Dub en efundhei beitspafe von biefiger Canzelley. 
Schi 
am 5/17. O1 a7 
Sr, Kanf. Ruf. Majeh. Wi ifinaabet, He 
18. April 1818, 
BeFanztmagd ung, 
Die Liften der Reflanten des Sinlommenfchoffes 
vom Zahr 1817 find dem Gerichte überliefert und bes 
finden fh bereits in den Händen ARE aM welche 
Die erecutivifde ROAD der Rückflände ohnfehlbar 
mir dem Many, Monat d. Z. bezinnen werden, Um 
nun die mit den Warnungen der Srecution verbunds 
gen Unannehmlichfeisen und Koßlen von den Schuldnern 
möglichft zu entfernen, ee vom Sing ht alle 
diejenigen, welche ihren Einfommenfchoß au N HE 
1817 noch EM Mm vollen entrichtet haben re 
gafgefordern, Dre Mrs noch im Senf diefes Zn 
Monats den Gerichts Wardeyen einzuhändigen. 
Sn Kefßlanten {m Marien» und Marien» Salem 
yartier find 8 den Warden Kekaneen de ob Daft An 
der HNürfirafe Nr, 28, von den N 
und „SacobarRunrtlers aber an N Senbeia, 
Depenau Nr. 41 wohnhaft , ie 
Beyde RAT UN werden 1 Dafotg je der en 3 senot 
nen Weifung, NE HONG $ bis Heun Ubr und Ri 
tag$ NA Fünf Ubr, td si A dahren) We Bone nad jur 
Entgegennahme de Bahl 
m laffen. Actum N abet in On EL ETE Wr 
tr 
16, April 13918, 
BE s Erklärung. 
Rn Hinrich Lang if auf fein Anfuchen vı 
mittel! Sebrett. des tan ots vom 9. Ypril d, 
für volljährig ertiärt worden, 
Borkladungen. 
YMuf Impioriren Herrn Dris, Gotthard 
Meverfiet , für Herusanz Carl Melz, in cura 
ditatis des im vorigen Sahr Dlefel ft verflorbenen Chris 
foph Maetrhias N Cu biedureh ale TE 
en @läubiger und Schuldner SeHARMIEN Ken Gl 
ar a ra vorgeladen, (parfens 
5. 3., die B ‚sub pracjudieio Decelani 
ben Umploranıtj&em Cuinlore heredizatis, geg 
eines A JM En Sn ane8 Böen 
$ aber an erich| die 
Soutdarr aber sn! 
ploranıifd 
Astum 
  
na pu| 
EN s Ju Se 
det an der Serichtsflube den 20, 
uf Smploriren eö Erd 
Cara a RE © Dei REEL SUN 
Ba DR DEE EHC0CHE AN A, dem. A en, 
N loc NS DEREN ll Te 
A re 
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.