Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
   
Sen 3. D. Hinze Söhne in der gr. Burgfiraße 
Mr. 5: febr (höne holt, Sroppelbutter a Pf. 11 Sl in 
halben und siersel Lspf., befter medlenb, reiner Saats 
und Furrergeriüen , wie auch Hafer. N 
Sechs Pe acht ICE Finnen im 
dorefhaufe nachgemwicfen werden. 
Y Cain Daunen und daunenreidhe Bettfedern 
a Pf. 18 Bl; die übrigen feineren Sorten zu den billige 
fen Preisen, in der Sr. Ynnenfiraße Nr. 24. 
Ben WM, 3. Druhns, im Lobben hinter der Canzleo 
Mr. 10: frifd geräucherter Slblnchs a Pf. 2 mE, weißer 
und grüner Schmeizer-Käfe, Parmefans und engl, Ches 
frer Käfe, Limb. Käfe, holl,.Heringea St. 2 u. 24 fl, engl. 
Heringe a St, 1361, ital. Sardelien, frifch eingemachte 
Neunaugen, EaputsCappern in Släfern, Dliven a Pf, 
I mE, f.f., Yucca Del die Zlafche 20 fl, italien. Bilhofı 
Elfen in ganıen und halben Bouteillen a Bout. 4 met, 
VunfdhCitroner a Dz. 1061, Pomeranzen a 14 ii, Gitros 
nenfafta Bout. 2 mE, englifiher Senf in 4Dfund Gläfern 
=8 6i, ruß, Caviar a Pf. 2 mE, fpanifdje Zwiebeln zum 
Büllen, Mallaraer Weinsrauben, Smirnatfche Feigen, 
opf-Kofinen, Kradmandbeln, hokl. Yulfern a 100 Sıh 
9 mE,_und alle Sorten Früchte zu billigen Preifen. 
Frifcher geräucherter @ib Lachs, große frijdhe hol. 
MHufern, fi eingemachte Sib:Reunaugen , engl. Ches 
fer-Käfe, Bifhof-Ertract in Siäfern, frifhe Unfichovis, 
Kdnigsberger ofen Da gelbe Sa Srbfel, Merrettig, 
L Schuhwichfe a Bout, ımt, ben 
Va A 
Bon dem fHhönen Magdeburger Sauerkohl Fann 
id noch einen Un Tranfporr, der (0 Ent 
nachweifen, , Bieme, 
MEN Sijhergrube Nr. 5. 
Vorzüglich gute ruß. Schweineborfien, prima und 
secunda Sate, ben hunderz Pfunden oder bey halben 
KEEe CR billigen Preifen, ben Day, Yug, Kamfen, 
Seftergrube Nr. 71, 
Sutes gepflüctes Warg, billigen Preifes , ander 
Trave bey der Magfähre Nr, 116, ] 
MWerkauf anderer Sachen, 
inf Fenfler selten von Naventuch, mit aNem 
ubehdr. 
3 Yen neues Schiffsboot von Eichenholz. 
uf der Laftadie ben der Magfähre, auf desSchiffs* 
immermeifiers Diercks Stelle: altes jedoch fehr brauchs 
Bares Schiffs: Bauhok, Bohlen, einige gute Pumpen, 
und mebrere andere Sachen, 
5 NlEn (hm lee Milch gebende Ziege, Zu erfragen 
m Kaufberge Nr, 14, 
f A Gitca 1800 Ablfiraken, 6 ZoU Quadrat, am Baus 
hof Nr. 11.4 
Ein guter Budentifch, mit 48 Schiebladen und 
einigen Seelen, nu auch eine Doppelte Mühle, Nachs 
icht in der Wengfiraße Nr. 28, 
3 "Deut und SRtE En a A Mate 
dem Holfenthor 5 Srück befie holfteinifche Marfch Kük 
zum Berkauf. Saufliebhaber finden fich gefälligft in 
beflimmier Zeit ein. Lübek den 1. Ypril 1818, 
Kauf s Sefud, 
Ein guter runder weißer Ofen, am liebften mir 
Subehdte Zu erfragen in der untern Fleifhhauerfiraße 
r. 6 
Io 
ür altes Eifen bezahlt die höhfien Yreife 
Bra PN. Nabtgens, eat, 35 
Alter Lichttalg von Leudhtern UND Altes Fert wird 
gefauft inder Holfienfiraße Nr, 37, 
Geld s Anleihen, 
Drey Taufend, und Funkehnhundert Wark Cr. 
follen in termino Oftern, al8$ erftes Pfandgeld in Haus 
fer oder Lardftellen hiefigen Gebiets belegt werden. Nas 
bhereg in der Hürfirafe Nr, 99, 
Sinige Gelder find als erfie Pfandvdfte in Ländes 
renen, {m Eutinfchen oder Lübeek(chen Gebiet, oder auch 
in Ka hiefelbft zu belegen, Naheres ın der Becker, 
grube Nr. 91, 
Lotterie s Anzeigen, 
Sanze und getheilte Loofe zur ıflen Glaffe der 
Oten Lübecker Stadt, Losterie find bereits in meinen Dans 
den; ich erfuche meine bigberigen ‚Herren Unter, Colleks 
teur$ und andere fihere Perfonen, die eine Collecte übers 
nehmen wollen, fich ben mir zu melden, und über die 
Bedingungen Rückfprache zu nehmen. 
Carl Friedr. Pring , Hauptcollecteut, 
im Zefenfhen Haufe, Hürfiraße Nr, 1130 
Zur zoßen großen Hamburger Lotterie find ganze 
und getbeiltel oofe zum Ylanpreife von 137 m&8 f& Bo. 
u baben im Seneral-Cotterie Comptoir, 
en N Breitefraße Nr. 35. 
Die Appellation der Weimarschen Loose ter 
Classe muss vor dem 6. April geschehen; die Zie« 
hung ist den 14ten. , 
C. F. Printz, Hanpt-Collecteur, 
im Jessenschen Hause, Hüxstr. No. 113. 
Die Ziehung der 20. grofsen Hamburger Stadt- 
Lotterie ist den 8. May. Da ich nur wenige Loose 
übernommen habe, so bitte ich, mit den Aufırägen 
nicht zu zögern, Carl Friedr, Printz, 
Zu vermiethen. 
ein er trocfner LagerfeNler in der Breitens 
firaße, zu billiger Miethe, auf Monate oder jahrweife, 
Da das vormals Bahdefche Krahmbaug hinter 
der Burg, woben die Hdckeren und das utterlehn, zu 
Offern außer Miethe Fommt: fo haben etmanige WMieths 
Iufßige fid) Bekergrube Nr. 35 zu melden, um das Daus 
3u befehen und die Mierhbedingungen zu erfahren. 
Das in der Mengstrasfo Nr, 41 belegene, sei- 
ner Lage und innern Einrichtungen wegen, beson- 
ders für einen Kaufmann geeignete Wohnhaus, nebst 
dem dazu gehörenden grosfen Speicher, Nähere 
Nachricht in der Mengstrasfe Nr, 36, 
Das Haus Nr, zı unten in der Bedkergrube 
worin fehr fihöne Böden und Räume, 
\ Nähere Nachs 
richt in der Mengfiraße Nr, 27. G 
Yuf St. Derri Sirdbof Nr, 4: ein freundliches 
Wohnzimmer und Kammer , gleich. 
Das Haus Nr. Zo oben in der Dankwärtsgrube, 
worin 3 Familien wohnen Fönnen, 4 Wochen nach Fo: 
hannis zu beziehen. Näheres am Markt Nr. 13. 
Zn der Beefergrube Nr, 11: hinten im Hofe 
eine Wohnung, nebft Feuerfielle und Bodenraum , für 
einzelne Leute, gleich, 
3m Fegefeuer: ein neues Haus mit allen Bes 
mi eiten, wie auch einzelne Simmer, für billige 
etbe. 
Ein Haus an der Trave, ohnweit der Magfähre, 
worin fechS heisbare Zimmer, und vorne ein ebedem 
ur Bude ANNE immer ; ferner Hofraum und 
ferdeftall, $ Haus tann gleich bezogen werden, 
Zn der Egidienfiraße Mr. 25 ; eine Stube, Kams 
mer, Küche, Borplas, Holzkammer und Keller, an eine 
ein; Een Perfon oder Familie ohne Kinder, 4 Wochen 
Na ern, 
Sn der Mitte der Dear eine Vorfiube 
und eine Hinterfiube mit zwen Kammern, wie au ein 
Kaum und einige trogene Böden, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.