Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
  
ädır Cbinef, Soya a4 mE die Bouteile, befe Frifche 
Champignons und SO urcbein, grüner und weißer 
N ade ferte holl, 
febr (höne neue Gappera, Dilven und Andhovis , wie 
auch alle fornftige Gewürz und Farbe BWaaren, ın befter 
Süte und zu den dilligken Preifen. 
Bey Heiner. Mblier am Markt, im Khfeleller ; 
Sne helft, Stoppelbutter, frijche hoalfı, Winrerbutter, 
AÄnifdhe Butter in Heinen Sebinden von 1, 2 a 4Wepf, 
af. 7 u, 7m28 0, grüner Schweizerkfäle, hol, Nohms 
idammerkäfe, hoff, Stoppeltäfe, zu den 
billigfen Dreifen, N 
Sehr gute Kartoffeln find zu billigen Preifen zu 
haben in der obern Herzengrube Nr. 4, 
en M. D. Wohlers in der Fijhergrube Nr, 23 
ifi wieder frifch QrOralslEn und gutgerathenes Märzbier 
in großen und Heinen FATern zu haben, 
Werkauf anderer Sachen, 
Ein guter Fupferner BranntweinkeTel mit Helm 
und Schlange, billigen Preises, Braunfrafe Nr. 34- 
Dreo große holfiein. Kühe, die eheflens Falben 
werden, Mäheres ben Hrn, Diefiel am alıen Zollen 
bevm Müblenthor, 
Ein gures Fortc®iano in Mabhag. Holz, von 6 Detas 
wen, if zu verkaufen oder zu vermiethen. Becfergrube 
ALL 
Kauf sSGefuch, ; 
Alter Lichrtalg von Leuchtern wird gefauft Inder 
Holftenfiraße Rt. 470 $ 
Zu vermiethen. 
Ein f(ohbner wodner LagerfeNer in der Hreitens 
firafe, zu dılliger Mierhe, auf Monate oder jahrweife, 
Da das vornıaleg Bahdefehe Krahmbaus hinter 
der Burg, woben die Ydkeren und das Bursterlchn, zu 
Oftern auffer Mıerhe Fommit: fo haben eswanige Wierhs 
Jußige ficG Beckergrube Nr. 85 zu melden, um das Haus 
u befeben und die Mierbbedingaungen zu erfahren. 
Ein geräumiges Zimmer, goffenwärts, mit oder 
phne Mobilien, für einen einzelnen Herrn, gleıd) oder 
god nach Oflern, Das Nähere in der Hürüirafe 
1. 990 Ä 
Zu Oftern, in dem Haufe Nr. 33 in der Fifchers 
grube; ein sapezirtes Zimmer und daneden eine Srube, 
an eine einzelne Perfon oder Aille Leute, ohne Mobiliep, 
fo wie Sfefle Korndaden undz Räume. 
ehrere Zimmer nahe vor dem Mühlenthoar, an 
der Hamburger Landjirafe, 
Ungenebme Zimmer, gaffenwärtg, nebft Saal; 
auch Srakraum für cin Pferd, Sifchfiraße Nr. 32. 
Das in der mittlern Fleifhhauerfirafe Nr. 94 
belegene , gut aufgebaute Haus, worin fechs beizbare 
Bimı er, ve: jchiedene Kammern, Keller und Bedenraumz 
8uf dem Hofe ein Wajchhaus und großer Stall ; e$ kann 
4 Wochen nach Zebhannis bezogen werden, Näheres 
im Schüffelduden Nr. 3. 
Das ganze untere Haus Nr. 6 in der Dankmartss 
grube, befebhend tn zwey heizbaren Zimmern, Buküche, 
Gefindekammer, Keller, Bodenraym 20, Die Bedins 
gungen find in dem Haufe felbf, fo wie in der Glogens 
gießerfiraße Nr, 74 zu erfahren, 
Dh er SAN EEE re m Fred lieh gut 
andblirres Zuamer, im jelbubden Kr, 34, AM der 
Mengfiraßens Eee, 8 
MWieth s SefumB. 
Sndesgenannter fucht ein geränmiges Logis vor 
zwen Zimmern, nebfi Besten, Weubeln, Küche, Dali 
- aelal Röhl 
Günfhaulen, ben-Drn, Buchbinder Woller, 
Nobhım , und SidammersKäfje,, 
Familien s BegebenHelten, 
Sterbfall. 
YMın 21, 0, W., Nachmittags 6 Uhr, farb unfer 
uter Sarre und Batrer, Warrhias Bonaventur® 
dermann, Srbherr auf Zohannddorf und Senken: 
dorf, ıns faft vollenderen Solen Lebensjahre, nach einem 
Euricn Krankenlager an der Brußwofjer[uht, it der 
Bitte, ihren Schmerz nicht durdı Benieidsbezeugungen 
zu vermehren, midmen diefe Anzeige allen theilnehmens 
den Berwandten und Freunden 
Catb.Slifab.Scermanngeb, Nam m, 
Gottfried Chrifian Edermann. 
Perfonen , die verlangt merDden, 
Sine gute Köchin und ein Kindermätchen von ges 
febten Sahren, das in Handarbeisen geübt ıf, zu Frech 
ger Zeit, 
® Eine Familie ohne Kinder wünfeht zu Oflern oder 
auch gleich ein Dicnfimädchen gegen annehmlichen Yobn, 
welches wegen Treue und Redlichkeit genügende Zeugs 
niffe benbringen Farrı, und ohne welche e$ durchaus 
nicht bilfr, KH zu melden, 
DBacher s Anzeigen, 
Bey 3, BZ. Kıemann, Buchhändler in der Möntge 
firaße, zmwifchen der Kohannigs und Sleifchhauers 
fraße Nr. 45, if zu haben: N A 
Leber das Verhäleni3 ver Zuden zu den Chriffen in 
den deurfchen Handelsfädzen, gr.8. Lpig. 3 mt 
Symbiotikon für djfenziche und Yrivararızke 26,7 DOR 
Dr. 3. 5. Niemann, 8. Leipzig. geb. 6 m£ 
Sorhmana, 5X, N., Berfuch einer gründlichen und 
entfcheidenden Darfiellung der gegenwärtigen Glan: 
beunsfehde. 8. Hamburg 18:8. brech. nf 
Su Y, F- von RNodhden’s Buchhandlung in Lübeck 
if zu baben: El 
Hebser das Berbältnif der Juden zu den Ehrifien in den 
Deuifchem Handelsfädten. 3mt 
Bey dem Nathsbhuchdrucker SG. F, Z, Ndmhild ik 
für 2 fl zu haben : 
MathsSegung vom 23. Februar 1818. ; 
Verordnung von 21. Februar d. K,, den Tarif der 
Sonfumtions-Aceife be'reffend, nebit dem Tarif felbt. 
Schiffs s Nachrichten, "„- 
Mit Sinladen befHäftigte Schiffer, die Ah 
zugleich Gbeftens empfehlen: 
Nah St, Yotersdurg: 
€, 3. Schrein, mis dem Schiffe der junge Jobannes, 
mılt dem erficn. Mia 7 ) 
) Migg? 
Nach 0 
Hang Perser Sieram, mit dem Schiffe Mercurius , 45 
aNerert, und mird Meinen wor fich debin abarhen 
haffen, Nöheyek ben 
SG, %, Froft & Fomp. 
Sobann ‚Hivr, Wat, yeit dem Schiffe Scorg Wilhelm, 
wird zu allererft dahin abgehen. 
Zens Cbrifien, fihrend das Schiff Dororhea Tahapıra, 
wird mir den zuerß Uabhig abachenden Schiffen zu 
gleich in See gehen, A 
Soo, Zondhim Drahm, mit dem Schiffe Wangette, wird 
mir dem erflen fahrbaren Waffer dahın abgehen. 
elaus Klnbn, mit dem Fleinen SDdETe Hardina, mid dem 
sen Marz ben Berluß der Fracht von hıer gehen. 
8 Bachs dep BE A, D. Darelem 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.