Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
Sl 
Montag den 2. März, zum Benefice des Unters 
zeihnesen: Der Spiegel von Yrkadien. Große 
herotjche = Fomifche Oper In zwen Yufzlgen, von Cm 
nuel Schifaneder, 
Da diefe Oper feit mehreren Zahren nicht gegeben 
worden if, und Ich hoffe, In meiner Wahl Feinen Febls 
griff gemacht zu haben, fo lade ich ein verehrungemwürz 
diges Publikum, welches mr fo oft Ihren Beifall nicht 
Derfagte, zu diefer meiner Borfiellung ergebenft ein. 
DBillets AD beym Direktor Herrn Hinze ın der Breis 
tenfiraße Nr. 50, und in meiner Wohnung, Fıfders 
grube Mr. 4, bey Witwe Dühn, zu haben, Befteluns 
gen zu den Logen, biste id) gefällig mir davon Anzeige 
zu machen, Sriederich Moller, Schaufpieler, 
Meile » Gelegenheit, 
Es fucht jemand, welcher am Sonntag Morgen 
von bier abreif, einen Meifegetährren auf halbe Koften, 
nach Berlin, Wer folches benugen will, belicbe fih benm 
Deitn Def in der Mühlenfrafe zu meeiken, 
Angekommene Fremde, 
Den 17, Februar: Herr Boutin, Kaufmann, von Hanır 
burg, Hr. Mann, Kaufmann, von Yondon, Herr 
Gandıdar Sothmann, v. Zersbek, und Hr. Winter, 
Kaufmann, von Tondern, log. in 5 Zhürmen, 
Den 18108; Hr. Dr. Knuth, von London, log. in St, 
Hamburg. Herr Nathan, v. Bremen, und Herr 
Krufe, v, Hamburg, log. in 5 Zbürmen, Herr Zeep, 
Kaufmann, von Hamburg, Ifregirt beym Herrn 
Vofer, Herr Srautopf, Kaufmunn, von Hamburg, 
Log. bey’m Hrn. Nöltingk. 
Den zoften: Hr. Marfehall, von Hull, und Hr. Zuns 
gerfen, von Yaldırg, KNauficute, 108. In St, Ham 
burg. 
  
hor = Sperre, 
Bom 22. bis 28. Februar werden die Thore 
Abends. 6 Uhr gefperrt. 
YNusmwärtige Vorladungen 204 
enn der Tifchler Johann Ludwig Hofmann ers 
Flärt, die auffeinem hiefelbf belegenen Wohn- und Kruge 
haufe laffenden Schulden nicht bezahlen zu Fönnen, um 
das beneficium cessionis bonorum gebeten hat, und 
Demzufolge concursus creditorum. erkannt ifi; als wers 
den alle und jede, welche an gedachten Johann Ludwig 
Hofmann, in Hinficht diefes Haufes, eMige Anfprüche 
zu haben glauben, oder demfelben mit Schulden verhafs 
tet geblieben oder Pfänder von Ihm in Händen haben, 
hiedurch aufgefordert, fich innerhalb ı2 Wochen, von dem 
Tage der legten Bekanntmachung diefes Proclamatis ans 
gerechnet, beim hiefigen Gerichte, unter Producirung der 
Driginaldocumerte, ben Vermeidung der gefetiichen Nach: 
£beile, zu melden, und ihre Angaben zu Jußihciren. 
Terminus zum öffentlichen Verkauf des Haufes wird 
auf Sonnabend den 14, Marz d. Y. anberahmt, an wel: 
dem Tage Kaufliebhaber fıch Morgens 11 Uhr im biefiz 
gen Gerichte einzufinden haben, Die MVerkaufsbedingunz 
gen find 8 Tage vor dem Termin im Gerichte zu erfahren. 
Stodfelfiorfer Gericht den 31. Januar 1818. 
(L. 8.) Dofe , Jultitiarius, 
Wenn Ernf Peter Hinyich Miray angezeigt, die 
auf feinem zu Sadenburg, @uts Mori, belegenen Haufe 
laftendenden Schulden nicht abtragen zu Finnen, um das 
beneficium cessionis bonorum geBeren hat, und dem 
gemäß Concursus creditorum erfannt if; al$ werden 
alle und jede, welche an gedachten. Ernft Peter Hinrich 
Mirau, hinfichtlich diefeds Haufes, einige Anfprüche zu 
haben glayben, oder Demfelben mit Schulden verhaftet 
geblieben oder-Pfdnder von lomin Händen haben, hiedurch 
aufgefordert , (ich innerhalb ı2 Wuchen , von dem Tage 
der lckten Bekanntmachung diefes Proclamauis angered): 
Net, beim biefigen Gerichte, unter Producirung der Oris 
ginal- Documente, ben Vermeidung der gefeglichen Nach: 
theule, zu melden, und Ihre Angaben zu if 
Terminus zum Öffentlidhen Verkauf des Haufes wird 
auf Sonnabend den 14, März d, I, anberahmt, au wels 
chem Tage Kauflichhaber fich Morgens 11 Uhr im hieftz 
gen Gerichte einzufinden haben, Die Verkaufsbedinguns 
gen fund 8 Tage vor der Licıtation im Gerichte zu erfahren. 
Stodelfiorf im Morier Gericht den 31. Zanuar 1818, 
(L.8.) Dofe, Jultitiarius. 
Ale, melche an das, von den Kindern und Ers 
ben des verfiorbenen hiefigen Bürgers und Malers Yelres 
fien Sohann Joachim Weefe, au den hiefigen Bürger 
und Dantoffelmacher-Yelteften@hriftan Erdmann Steffen 
verkauften, in der Krämerfiraße allbier an der Dfheite 
unter Nr. 13 belegene Wohnhaus aus irgend einem 
Mechrsgrunde Anfprüche und Forderungen Haben, find 
® deren Angabe und rechtlichen Ermeifung auf den 17. 
März d. Z. vor das hiefige Niedergericht hiemit sub 
Poena praeclusi peremtorifd) geladen, 
Aigmar den 31. Zanyar 1818. 
Bürgermeifßer und Rath der Stadt Wismar, 
Walter, Stadıfecreratr. 
(Dritte und legte Bekanntmachung.) 
Yuszug aus der in Nr. 8 diefer Ynzeigen ınferirten 
„gerichtlichen Vorladung, 
Creditores, Debitores und Bfaıdinhaber des Bo: 
nie: Cedenten Mary Friederich Schwark auf dem Cigına- 
ver Felde, müßten ihre Angaben binnen ı2 Wochen, a dato 
hujus proclamaiis, bcp Strafe der Nusfjchlichung, des bes 
frdndigen Stillfhweigens uud der doppelten Zahlung, 
auf der Ciemarer Amtfube legali modo befchaffen. 
Zugleich it der 9, März d. X. zum dffentlichen Veto 
Fauf der Parzelenftelle auf dem hiefigen Anıthaufe angefekt, 
und Funen die Bedingungen auf der Cidmarer Mmtfiube, 
bei dem Herrn DbergerichtsAdvocaten Engel in Oldens 
burg und bei dem Mühlenpächter Bahr In Neufiadt, fo 
wie beidem Gafwirth Steinholz in Heiligenhafen 14 Tage 
ante terminum €iNgefehen werden. 
Königl, Anıthaus zu Cismar den 14, Yanuar 1818, 
Hildebrandt. 
pro vera extr, Neimers, 
Alle, welche an das von dem hicfigen Blrger 
und Krämer, Compagnie Vermandsen Zobann Georg 
‚Haafe aus freyer Hand verkaufte, auf dem Spiegel» 
berge an der Südfeite sub Nr. 13 delegene Wohnhaus 
nebfit Thormweg in der Scheuerfraße an der Offeite sub 
Nr. 3, aus irgend einem Nechrsgrunde Unfprache und 
orderung haben, find zu deren Angabe und rechtlichen 
rweifung sub Sea praeclusi auf den 26. März d, I. 
vor das hiefige Niedergericht peremtorifch geladen, 
Wismar den EINEN AU 1818, 
DBürgermeißter und Rath der Stadt Wismar. 
Walter , Stadt-Secretär, 
Präclufiv = Befcheid., 
Alle diejenigen, weiche fich auf die Sdietal-Citas 
tion vom 16, Septb, vv, 3. mit ihren vermeintlichen. 
Anfprüchen und Forderungen an die in Erbpacht Asse 
bene Ziegelen zum a und mit ihren Widerfprüchen 
gegen die von dem Ziegelen Erbpächter Johann Chris 
ftoph Meyer nachgefuchte Einräumung eines Folitim 
Hnporhefenbuche nıcht gemelder haben, merden nuns 
mebro gedrohetermagfen präcldirt und mit einem emis 
gen Stillfdhmeigen belegt, 
Decretum {m Ydeljch v, Heinzefhen Gerichte Niems 
dorf den 10. Februar 1818, 
(L. 8.) 3, Mo Ch, Sottfhalk,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.