Full text: Lübeckische Anzeigen 1818 (1818)

  
  
Das Bachhans unten in der Fleifhhauerfraße 
das Backhaus dıncer der Canzlen, welches gleich bezos 
gen werden Fann; die obere Etage im ehemaligen Ylll» 
Fefchen Haufe an der Trave ben der WMarfähre, gleich 
oder auf Oflern, Näheres im Addreshaufe, 
Zn der Königüraße den Sr, Carharınen 2 Zimz 
mer, gaffenwärts, mit oder ohne Wobilien, an 2 file 
Leute oder eine einzelne Perfon, anf ODfiern, 
Sin Zımmer nach der Straße, an einen einzelnen 
ertn., gleich, Das Nähere in der Zobannisfrafe ım 
Haufe Nr. 63, . 
Das Hays Nr. 449 in der Depnau, worin drey 
beizbare Zımmer, 2 Kammern und großer Zoden, Kar 
heres im Adoreßhaufe, 
Ein gures Wohnzimmer och Schlafkammer, am 
fiebfien an einen einzelnen Herru, 4 Wodjen nach Dlkerm,. 
Müheres am Klıngberg Nr, ı2.(323.) . 
wine Wohnung un der Trave zwilden der Eieis 
nen und großen Yirenjähr, Mr, 176, auf Djiern, Nihıs 
res am Nieder» Waferbaum, N 
Das Haus Nr. zz auf der Engelewijh, morin 
3 tapcjiree beisbare Zımmer, 2 xXommern, belle Küche 
und Speifekeller, ein (Hdner Garten mit Porral, low 
fendes Wayler , Wafchhaus, Sreinhof und andıe Bes 
quemlichEeiten, gleich oderzu Oftern,. Näheres den Hrn. 
Deikenzien auf dem Sinfiegel, f N 
Ein fhbner irocner Lagerkeller in der Breiten» 
fAraße, zu diliger Micıhe, auf Wonate cder jahıwmeije. 
Mrerh = Sefuch. 
Eine Wohnung von zmıy geräumigen Zimmern, 
nchT Küche oder Kochficlle, GelaY zu Holz. und Schlaf. 
fiele für ein Waschen. Nachricht im Xddrefhaufe. 
Oelds Anleihen. 
Emtige gauz (olıde Dfandpdfie von Zoco bis 1000 mö& 
als erjies Drandacld, w. E& R., in febr gut befeaene und 
bemohnbare Haujer, wie aud) In fehr Sure Yaudilellen, 
find zu termino Oflern zu verkaufen. Niher 
3. HD. Reddelien, 
Zamuluns Degebenhetten, 
Geburts = Anzeigen, 
Den 13. d, I, murde meine Frau von einım ge 
funden Knaben giücklch enthunden, 
3, W. Srolle. 
m Sonnabend der 14. diefes ward meine Frau 
von einem ivdren Minde siücklich entbunden. 
Simon Stahl, 
Die am 15. d, M. Abend“ ıı Uhr erfolgte glüds 
liche Enrbindung meiner lieben rau von einem efun. 
den Knaben mache ich meinen VBerwandsen und Yeuns 
den h edurch belannt, 
N. CE. Dtte, 
‚Dente Morgen wurde meine gute rau, geb. 
Her manffen, von einem gefunden Knaben gl die 
entbunden. Lübert den 16. Febr, 1818. R 
eu 3. €, Klids, 
Daß meine liebe Frau am 17. d. M., Morgens 
um 6 Ubr, son einem gefunden Mädchen alldlid) ent 
bunden worden, zeige ic allen theilnehmenden VBerwands 
sen und Freunden an. 
3, %. D, Bufekif, 
REN SE LEFBFATe, 6 
m Dontag den 16, diefes farb mein guter Sohn 
Yuguß Dein Orautenn welches ich MON 
Areunden und Verwandten unter erbirtung aller Beys 
Leidsbezeugungen hiedurch anzeige, 
Zofina Grautopff, 
Des Werewigsen Scjefmutter, 
  
      
Den 16. dfefes Harb Herr Gottfried Ders 
mann Siehn, in feinem 76ßen Eebensjahre, welches 
biedurch befannt gemacht wird von n 
Deflen Schwiegertochter und 3 Kindern, 
Um sänılıcher EnrEräftung farb den 17. Febt- 
mein geliebler Mann, Zobann Chrifovber Run 
Aenberger, geboren 1737 den 31. Wan; welches 
Ihren theilnehmenden Freunzen hirdurch anseiger, dıe 
eben (9 alte und bekünunerre Wirte, 
@oit gefiel e8, meinen geliebsen Ehemann, 300 
bimDinr, Dennıngs, Uikendbruder an der Hamıs 
burger fahrenden Volt, am 170en 0, IR, , in dem Zöften 
Sahre feines Lebens, zu fich zu nehmen. Soldhen für 
mich und meine beiden &dhne fcymershaften Berluß 
habe meinen Bermwandten und Freunden hiemit befannı 
machen wollen, 
Anna Chrifina, vermittn, Hennines, 
geb. Burmefer, 
Perfonen, die AH anbieten. 
Gin funger Mann, mir guten Zeuaniffen verfes 
ben, als Bedientet, entweder in der S1adt, auf dem 
Yande, Oder bei veifenden Herren, Derfelbe har (Hhon 
fehr große Reifen mıaemacht, foricht deutfah, (med 
URDd Iuslfch, Nähere Nachricht im Addreßhaufe, 
; Ein junger Wenfch von houetten Eisern, wünfche 
in einzr Marerial, Dandiung als Yebrling angeflellt zu 
werden, 
Sin junges, gut ersögenes Mädchen, welches in 
weiblichen Handarbeiten geübt if, gu rechter Zeit als 
Aulzenadchen . welche nicht fo fehr auf großen Lob, 
foadern nur auf cine gute Begegnung feht, Näheres 
dar Yddrekbaufe, 
Haushölterinnen, fewohl im AAdtifchen als KAnds 
lien Sache, Giouvernenzinnen, die fc auch in ans 
bern Vo: fommend ea düchern qualificiren, empfehlen fich 
Au Oftern oder früber ihrer Dienfte, fo wie auch fors 
ige Dienfidoren mir guren Seugniffen verjehen, zum 
bevorfiehenden Oftern, NMachweifungss Comtoir in der 
Sleifhhauerfirade Nr, 94. 
‚Sin junger Menfeh, der im Schreiben und Nechs 
nen geübt, mir A Dee ER verfehen, und 18 Kahr 
alt fft, wünicht eine Strelle als Burfche in einer Water 
rials oder Gzwürzhandkunig. Derfelbe if zu erfragen 
in der Fifchergrube Nr. 67, 
Eine gefunde Säugamme, auf die zwente Milch, 
ober als Trofen Yınmez zu Offern oder gleich, 
Perfonen , die verlangt werden. 
In einem Safthofe in Mediendurg: ein Mann 
von 25 bis zo Jahren, als Tafeldeker, der im Schreis 
ben und Nedhaen geübt if, und Zeugnigme feine£ Wobl- 
verhaltens hat, 
Bu Ofiera: ein Knecht, der mit Drerden umızus 
gehen weiß und etmas (hreiben Faan, 
Eine Köchinn, zu rechter Zeit, Nachricht im 
Yddreshaufe, 
Ein Mädchen von gefeßten Fahren, zu rechter 
Yaäheres bey der Matsfähr Nr, 116, A 
Ein BZuifhe, der glaubwhrdige Zeugniffe feiner 
Treue und Folglamkeit benbringen kann, auch zu 
fchreiben und rechnen verfich:!, alg Yaufburfche ben 
X, S, Spilhaus. 
   
   
Zeit, 
Gefundne Sachen, 
Ym 17. ren Morgens, in der Königlraße zb 
(chen der Hundfraße und Pfaffenfraße : eine DalsEraufe, 
Aer die Kennzeichen davor Angiedt, Fann feldige um 
Yodrelheufe adhokın,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.