Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
On desire acheter ä prix modique le grand 
dictionnaire latin par Scheller, 
De vie piomb, chez Sf. M. Bohn, Glucken- 
giefeiltreise No, 223. (365) 
Des brouettes neuves on usees en bon dat. 
    
    
Schellers großes Iateinifdhes Wörterbudhy, um 
einen billigen Preis, 
Altes Bley Huft $, M, Bohn in der Glocke 
giefferfraße Nr. 223 (86) 
Neue oder alte noch brauchbare Schiebkarren, 
  
Emptuints T’argent, 
An terme de St.-Michel on de Noel, quelques 
sommes pourront Gires jlacees hypur Arement 
sur des bien-fonds surs, terres ou maisons. 
Jean Germain Neddelien, 
ruc Hüxfiralse No, 99. 
  
  
A ivuer, 
A un mois apres la füte de no#l, rne Eller- 
brock No. 21, lerez-de-cl sec d’unc maison, con- 
tenant une chambre tapissce, cuisine, chambre a 
coucher, petite cave, gremier, y compris Ja cour 
attenante. 
Un mois apres no&l, rne Huxfirafse Inpe- 
rieure, un apparlement, S’adrefler chez Augulte 
Henri Berg. 
De fuite on & noel, le rez-de-chauffie et 
Vaile, rue Marl abe en descendant & droite 
NY48, deux pieces a cha ", Cuiline, Cave, ca- 
binet et greniers, on entiercment on cn partie, 
Uaue grande et belle chambre garnie, avec 
alcove, au ez-de-chaussee, rue grofse Schmiede- 
Siraise No. 816 (27). 
Une cave „ suus 1a maison rue Breitenstrafse 
No. 667 (28). 
Deux chambres bien döcorses , sur ledevant, 
rue Königstrafse 
Une mais 
menre, me 
Juges dans I’ 
firaflse No. 281. 
Tons les jonrs pluficurs chambres , cnifine, 
&curie et jardin, a la place Kaufberg No. 683 (15). 
   
   
  
  
   
   
    
  
   
nette rne Engelsgrube; une de- 
ve an passage; une des meilleures 
se notre Dame, S’adresser rue Hüx- 
    
  
Demandes a loner. 
Dans une ruo passante, deux chambres por- 
tant sur Je devant , avec foyer et place ä bois. 
  
— 
Personnes que l’on demande, 
On cherche un garcon comme apprenti de 
boulanger, S’adresser rue Mühlenstrafse au coin 
de la rue Ste, Anne, 
  
Effets perdus. 
Un billet de nantissement , Fol. No. 314 
; A » . - 314 
sur une camisole d’homme. °9 5140 
S®elds Anleihen, 
Durch Unterteichneten find noch Gelder gegen 
fidere Hupsiheken ia Yandfiellen oder Häufern zum 
Michaelis; oder Seinachts Zernim zu belegen, 
Soh. Derm Keddelien, Hürfiraße Nr. 99, 
  
Zu vermiethen, 
Sm Eleroro Nr, 21, ein Unterhaus mit tayes 
aivtem Aohnzlmmer, Schlaffammer, Zuiicdhe, Keller, 
au Hor und Dodenraus, 4 Wochen nach Weihnacht 
zu beziehen, 
Eine Wohnung in der obern Hlrfiraße belegen 
4 Wochen nach Weihnacht, Zu erfragen bey A, D. 
Beig oden der Hürfiraße. 
Ein Unterhaus nebft Seirenflügel, mit 2 heizs 
baren Siuden, Küche, Xeller, Kammern und Bodens 
rauın , in der Marliggrude Nr. 458, rechter Hand, 
entweder theilmweife oder zujamınjen, gleich oder 4 WWor 
hen nach Derbnuacht. 
Auf ebıner <rde mad) der Waffe ein groSes tapes 
zirre* Zimmer nebft Aikoven, nıtr obilten, ın Der gr0s 
Ben Schmiedefivaße Nr. 816. (27.) Rn 
Der Keller des Haufes Dr. 667 (28) in der Breis 
tenfrabe fehr zu vermierhen. 
Zu der Konigfiraße zwen gut decorirte Zimmer 
nach der Galle. 
Ein Eisines Haus in der ESngelsarube ; eine Bude 
dafelbii in Ganges eine der deften Nirchengellın in der 
Mazienkirche, Zu erfr.g-ninderHuriraße Kr.281 (1:3.) 
Zu einem am Raufrerge beiegenen, mir eu em 
Garten und Pferdeftall , auch doppelter Küche verfehes 
nem Haufe, Nr. 683 (15,) mehreıe Zimmern, 
Mieth = Gefucdh. 
Man wünfcht in einer lebhafıecn Gegend 2 Zims 
mer, wenn es fen Fann bende gafjenwärts, wie Aud) 
Feuerfiekle und Holzplag zu micrhen. 
  
       
  
  
Peorfonen, die verlangt merden, 
Ein Buriche, melcher das Faftbäcker, Handwerk 
zu erlernen Kuf hat. Näheres au erfragen in der Leidhs 
tenfiraße auf der St. Annenfiraßen Eefe. 
  
WerlohHrne Sagen, 
Ein Pfandfchein, Fol. 29 Nr. 3149, über ein 
dunkeles woilenes Manns: Furterhemd, 
  
Avertissemens divers, 
Le delai de trois mois accord& par ordre fu- 
enr pour Penregilfiiement gratuit des actes [9us 
iS Priye, pafles anterienrement an 20 Aont3811 
expiraut le 19 Novembre prochnin , les FonfMignes 
crvijent de leur devoir de liznifer & tons creanciers 
gt. poflefleurs d’obligations de la communanıe des 
braffeurs de cette ville, de leur ont donne des pro- 
euralions, la necefite de prefenter leur Piteesäla 
  
  
NZZ nn 
DBermifchte Anzeigen, 
Da in Folge einer allerhöchften Verfügung alle 
vor dem 20, Auguß 1811 un er Privat-Unterfchrift auss 
gefiellten Urkunden iIinnerbatb einer dreymonatlidhen 
Srif gratis einregifirirt merden follen, und diefe Frift 
mit dem 19. Nov. &. 3. abläuft; fo verrehlen Unrers 
zeichnete nicht , alle diejenıgen Inhaber ven Dblısatioy 
nen oder Schuld-Berychreidbungen der hiefigen Brauers 
zunft, welche ihnen ihre Vollmacht ertheitr haben , auf 
die Norhwendigkeit aufmer Fam zu machen, diefe Papiere
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.