Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
  
igenthümers Ziemfen auf Nederanek, hiemit alle und 
at Delde 5 ta von der Curatel befaster Kinder 
mir Unirer Yandesfär fl. und Lehnherriıchen Bewilligung 
verkaufte, in Unferm Ymce Neu s Buckow belegene Lehns: 
Sur Rederand und deffen Zubehorungen War E$s 
hagen2c., aus einem Yehn Sıdeicommiß;, Naähers, 
Serracıs , Y.evocarions-, NMeunions;, Reiuttions , Yanas 
tions: und Succejlions Rechte , oder aus fonft gend 
einem lehnrechilchen Grunde, jegr oder Fünftig Ans 
fprüche zu haben vermeinen, bizmir gnädıgft und wohen: 
daß file in dem, zur Pıoftirung folder echte, auf den 
8. Zanyar 1813 peremmtorıy dh anberahmren Termin, Wors 
gens zur gewohnlichen Zelt, auf Unfrer Yebaux anımer, 
nad) Ybenes vorher beı Unferen zu Dei reisen LeLords 
neten Geheimen: Rarks: Prajidenten, Gcheimens, und 
KRarhen gebührend gefHehener Weldung, ın Herfon vder 
durd) gehduiz legitimirte Anmälde erfmcinen, ihre vers 
meinten Anfprüche rein und genau angeben, folche vis 
fig und genügend befcheinigen, aud) wegen deren Yuss 
fıbung und Geltendmachung ch befüumzuır, unummwuns 
den und ohneallen Borbehalt oder ArikSefuch erklären, 
oder gemwärtıgen folten, DaB fie Mit ıbren gar nicht, oder 
nicht vorfchrifismäkig angegevbrnen echten fvjort präs 
cludirer, und Damir wuf immer, unter Auflegung eines 
ewigen Srillfchweigens, werden adgemwiefen Wervch, 
ornach ein jeder jıch zu richten, 
Gegeven auf Unfrer Veftung Schwerin den 12, Sept, 
331 Herzogl. Mecklenb. zur Lehnkammer verordnete 
Prajidenz, Geheime: und Rache, 
3. SG, Srandensein, 
Krederifk der Scchste , von Gottes Wnaden Kinig 
zu Darnemark, Rouwegen, ver xuenden_ und 
Ovihen, Herzog zu Cd)irSmtg, Hoifkciny Stors 
man und der Dityauarfchen , wie aud) zu 
Oldenburg 20, 26. 
EF haben der Furflich Lübekfjche Kanzeleynrath Cors 
nelius Chriftoph Wuisens und ver Docror der Rechte, 
Auch Dvergericht$- Adoctkut, Daniel Syiederich Warsens 
in Eutmn, als Befger des qdel. @urhs Birkenmoor, 
für hc und ihre Wırsefiger gedachten Wuihs, nemlıch 
den Yachıer Murrens auf Marhmannsdouf, die Wirıwe 
Geerz ın Eurin und Zoachim H 1) Wichelfen, hıes 
fel. 3 vorgesiellr, Daß, On die ausmärzigen Yale die eıns 
heumifchen © (dverleiher, veranlafr durch die Zeits 
umfande, wegen alle diejenigen Surhsbefger , weiche 
ihnen tein-Pıococoll anzudrerhen hätten, miStrauirch 
wären und aud) bey der augenfheinlichfen Sicherheit 
fi mut ıhnen entmeder Hörrad nicht, oder doch uucht 
Ancers, als gegen unmäyıge Zınfen einließen, die Sup 
plicanıen es für ihr Ynireffe vorıheuhaft fuden miıßren, 
an dem für die Adelıchen Yalzer ervfneren Schuwds und 
Pfandproiocoke ein Folium für ihr Surh Sirtenmoor 
zu erhalten. Mm der Diefermegen hinzugefügren Bitte 
zu milifıhren, wird hiemir allen und jeden, welche an 
Das avetiche Gurh Birkenmoor und defjen Zubehoruns 
gen aus irgend einem Grunde einıge, vaffelde realiter 
afficirende, mithin protocollartonsfähige Anıprüche und 
Fordei ungen zu haben glauben, Hiemız der Befehl ers 
theilt , fich mir denfelbsn, al3 Einheimifche binnen 6, 
als Nusmwartige abe. Innerhalb ı2 Wochen a dato publi- 
caticn;s hujus pruclamatıs, im biefigen Landgerichts 
Notariat bey dein Kanzelens und Doergerichts, Secres 
tair Saufter in Cchlesrwig anzugeben, die Documente, 
worauf ihre Anaaben fid) eräuden, dafelbft in origine 
und mit Zur fung alda für die Gebühr zu Adımts 
renden Nofchrifzen zu produciren, auch, in fo fern fe 
nicht anı Orte find, procuraturam ad acıa zu befiellen ; 
a L L 
  
   
   
  
  
    
  
    
   
mit der ausdrücklichen Verwarnung, daß ale, welche 
folchergeftalt fich anzugeben unterlaffen, mit ihren ets 
wanigen Anfprlchen vorgedachter Art ben Einrichtung 
des erbetenen Folii Kberall nicht mehr berückfüchtiger, 
vielmehr In diefer Hinfichr völlig präsiudirt feon jolden. 
Und fo mie Abrigens nach abgeiaufenem Yrocssam und 
gefchloffenem Ungabeprotocolle das Foluum für das 
adeliche Gurh Bırknmoor in dem landgerichtl, Schulds 
und Prandprotocolle behörig einzurichten und die Yros 
tocollation der angegebenen dazu geeigneten Pbite in 
rechtlıcher Ordnung vorzunehmen if, fo münen auch 
die darauf Maurenden Originals Dosumente bis zur ges 
fhehenen Prorocollation im Yandgericht$ Notariat vers 
bleiben, oder durch die Adimirten bjhriften cinfimeis 
len crfeßt, demnächft zur Bezeichnung nut dem Artefar 
wieder eingeliefert werden, 
AWornach ein jeder, den es angeht, ich zu achten hat, 
Urbundlich unterm vorgedruckren Kdnigl. Inüegel. 
Segeben im Schleswigfchen Obergericht auf @otrorff 
den 7, Sept. 1812, 
(L. S.) SE Krück, Sn Canelı 
GSeifter, 9. GC, Dite, 
   
Pro vera copia 
Frederik der Sechste, von Gottes Gnaden König 
zu Dännemart, Norwegen, der Wenden und 
Boihen, Herzog zu Schleswig, Holftein, Stors 
Main und der Dithmarfchen, wie auch zu Didens 
Urg 2C. 26. 
€ haben der Fürfilich Lübekfche Kanzeleyrath Cors 
nelıus$ Chrıfoph Warrens und der Doctor der Nechte, 
auch Doergerichts Advocat, Daniel Fricderich Martens 
in Euin, als Befiger des adelichen Gurhs Borghorfier 
Hütten, für fidy und ihre Mirbefiger gedachten Ourhs, 
nemlıd) den Pächter Martens auf Nathyuanns dorf, die 
KWirtmwe Geerk In Eutin und Zoachlm Hinrich Wichels 
fen hiereibfi, vorgeftellt, daß, da die ausmwarrigen wie 
die einheimifchen Geldverlesher, veraniaßs durd) die 
Zeitumtände, gegen alle diejenigen Burhsbefiser, welche 
ıbnen Fein Prosocoli anzudiesen hätten, mistrauifch 
wären, und auch ben der augenfcheintichfen Sicherheit 
fich mir ihnen entweder Hberall nicht, oder Doch nicht 
anders als gegen unmäßige Zinfen einlieden, die Sups 
plicanten es für ıhr Intresfe vortheilhafr finden müßten, 
in dem für die adelichen Gürer eroffneren Schuld: und 
Pfandprotocolle ein Folium für ihr Guth Borghorficr 
Hütten zu erhalten, 
Um der dieferwmegen hinzugefügten Bitte zu willfahs 
ren, wird hıemit allen und jeden, welche an das adel. 
Surh Borghorfier Hürten und deffen Zudehörungen 
Aus irgend einem Grunde einige, dafjelbe realiter affis 
cirende, mirhin protocollarionsfäbige Anfprüche und 
Aorderungen zu haben glauben, hiemit der Befehl ers 
theilt, fic) mit felbigen, als Einbeimifche binnen 5, als 
YKusmwärrige aber innerhalb ı2 Wochen, a dato publi- 
carionis hujus proclamatis, {im hiefigen Yandgerichtes 
Notariat, ben dem Kanzellen: und Obergerichts Secres 
taır Geifter in Schieswig anzugeben, die Documente, 
worauf ibr Angaben fich gründen, dafelbft in origine 
und mir Zurücklaffung allda für die Gebühr zu Rotnuis 
renden Asfchriften zu produciren, auch, Infofern fie 
nicht am Orte find, procuramuream ad acta zu beftellen; 
mir der ausdrücklidhen Bermarnung, daß alle, weiche 
folchergeftalt ch anzugeben unterlayfen, mit ihren etwas 
Nigen Ynfprüchen vorgedachter Art den Einrichtung des 
erbetenen Folii übera li 
   
nicht mehr berückfichtiger , Diels 
mebr in diefer Hinficht völlig priächdirt feon follen. 
Und, fo wie kbrigen$ nad) abgelaufenem Prosiam und 
gefchloffenem Angabeprosocolle, das Folium für das 
  
  
  
TREE N
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.