Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
Ahern 
Yille diyenigen, weldie an den Nachlaß des zu 
Mrfrade verfiorbenen Hufuere Zogcdhim Friedrich 
Eggert Forderungen und Anfprüche haben, der dem; 
feiden mir Schulen verhafter ud, werde 
ger allemal, miüchin peremtorifah bey S 
feblicffung und der doppelten Zahlung, ci 
febliger, die Einhermifchen binnen 6, die Yusmwa 
aber binnen ı2 Woch.n, vo 
ihre desfälligen Angaben k 
die ihre Unfpelche begriün 
zu produciren und besi 
FÜ zu (affen. 
Decretum Im S 
au Cohen tau, den 
n .5.S 
  
   
       
  
1ge 
heuzigeu da o angerechuer, 
felbit gehörıg zu beichapen, 
u 21 fundey im Original 
ce Ydrhriften verfeiben zus 
Bericht 
or Dir, Sufiz: Ymtmann, 
Da die Teflaments : Erecutoren des verflorbenen 
Kaufmanns Hunrich Yudwig Armad hrefelbft ben Ges 
richt angeseigt haben, vi8 die Woimiın ür 
digen Erben es der Sicherhei: Ihrer Wr 
mc den DW nur cum beneficio Ze 
i en: 10 Werden hüemirtel? 
  
   
  
   
   
  
  
   
   
   
  
   
  
  
  
    
      
    
  
ulle 
     
   
  
1 t irgend einem Mechtegrnnde, er 
am eg er mode, wur ben ver. rbene 
ri ku’ mig Hrmad unc Deiffe hieß Zn 
ud Zordau 
nahme der 
    
       
X 
Un Erben un0 Yegararien, biemut edicta- 
liter citirz, ihre Anfurkche und Fordern 
zrar die Einhermifchen innzı halb 6, die Arsmwörtigen 
aber unter Bıfeliung eines Procurators zu ven Yrren, 
innerhalb ı2 Wochen, vom 1. Sept. d. Y. angerechnet, 
im Staotfynbl 5 Aufion, 
   
  
    
at, ben Bormetdung der j 
anzugeben, die darlber rıden zen Decumente au Pros 
Dysiren, eine desiandre Ahbjeh: ifr davın ben den Yeten 
zu fajfen, und demnächft das Weirere zu aemärtiacın. 
Zugleich wird haedurd) befannr cemachr, daß dir von 
dem Verfiorbenen geilhrte undlung ciufmeıen für 
Rechnung der Erbmagfe ıbren Fortgang behält. 
Decretum im Magifirat, Eutin den 4. Ya, 1812, 
„5. DVBürgerwieifter und Kar. 
in fidem copiae HD. Plate, Dr. 
Demnach der Dächter vom Hauuthofe Kühren, 
Deter Yuyuß Plagmann, feinen Gaudi 
gem Wachrfüct und alle feine fonftigen, auf 
befinslichen © 
  
   
   
  
      
    
N if Mühren 
ürer übergeben; fo werden hiedurch alle 
und jede, weiche an den bonis Cedcnien ex quocunque 
capite vol caufa einige Anfprüche und Forderungen 
haben, (jeooch mir Yusnahme derer, die fich bereits ad 
proclama vonı 27, Mpril 1811 angegeben.) fo wie dies 
    
zenigen, welche dem Gedenren 
ber von ihm beisen, hiemurelt ausge oıdert, daß fie, 
und zwar die Cinbeimifchen blumen 6, cie Xuswartigen 
aber, uitter Bofckung einz£ Procuraroris a! acta, bins 
Bea Is Woden, idre relp. crodita et debita bey mir 
dem Sub.cripto anzuzeigen, die zur Begrändung ihrer 
Yngaben dienenden Docupiente originaliter producıren 
und deglaubte Kbfehriften zurketlagfen foden. Wornach 
fich ein jeder, den es angeht, relp. fub poena praccluß 
et prrpetui Glentit, dupli et amıfonis juris pignoris, 
u achten bat. AR N 
Ploen im Khhrener Zufitiariat, den 2, Sept. 18124 
Nudmann, Gerichtshalter. 
Da die Erben der verforbenen Altentheulzwittme 
Margaretha Chrifina = cAlichring, geborne Wefphat, 
zu Gronenberg, deren Nad [aß nur fub benekcio lezis 
ct inventarii antreten wollen, und daher um die Cry 
lafumng eines Proclams ad indagandum fiatum bono- 
zum gebeten haben; fo werden alle und jede, weiche an 
Jui2ig Kind, oder Dfans 
  
  
  
  
FEN 
den Machlaß der obsedachten verforbenen Yltentheils; 
wiriwe Margarerha Chrifina Sclichzing 
gebornen Wefiphal, aus irgend einen Grunde Forde: 
Yungen und Anfprüche zu haben vermeinen, 1:00 mer 
Yusuahme der prorocekirıen Oiiubiger, die nur die 
etwa rücftändıgen Zınfen anzugeben haben, imsleichen 
die Schuldner derfeiben oder diejenigen, weiche Yrans 
der over fonflise Sachen von ihr In Händen habe 
nibchtzen, hiedurd) peremtorifd), yelp. Lub poena pras- 
cluli, dupli, amilli juris und fonßiger rechtlichen 
Sirafe, cirire und befehtis:, auf der Kdniglichen Amts 
frube in Ärensb e ide innerhalb 6, Audvare 
i u der legten Bekannts 
et, gehtrig und 
    
        
    
    
$ Proclam$ a 
uneer Deo atung des Errorde 
und demnächft weitere rechtuidhe 
tigen. 
Acornach fich zu achten, 
Gegeben auf dem Ködnigk Yuthaufe zu 
21, Yuguß 1812, 
       
Yen, den 
Graf 
in f£dem copiae 
Wann der ZHufner Hans, 
im Rethwifcher Zorf es © 
von Yudner. 
AM. Cramer, 
  
  
  
    
     
   
  
    
  
  
dem Hafig 
TE NN 
abız vringenden Ercditeren zu befric 
das Kiebile benefichum cellis 
müfje, Ddiejer Birze auch von mir Kart c 
{fo werden hırdurd) von Dörıgkeiismw 
weiche an gedachten Ccdenzen aus {rzend 
QYAufprüche und Fordeiungen zu haben ver: 
der von ihm befigen, vorr behife,ben mit € 
hafrer find, hiedusch vo 
fich damıir, die Einheir 
   
   
   
    
  
    
is zu nielden. 
bare mir Zus 
10 dr, unter 
  
    
    
C 
behhr foll am 19 Sept, 0. 
den in termino zu ver ngungen, weiche 
auch 14 Tage vor dem Berkaugstermig auf der NRerhs 
wircher Anıtfiube einzufehen Axd, bffenilich höchftbierend 
verkauft werden. 
Gegeben im Xönigl. Concursgerichte auf Traventhal, 
den 7ien Muguf 1812. Siafıldr. 
In fidem N. Nielfen. 
Vor geraumer Zeit find Chrifian Gätıe, 
der einen Karhen mir 4 Tonnen Parzelenland auf den 
NMerhwircher Felde befeffen, und nachher feine Ehefraug 
ohne in diefer Ehe erzeugte Nikhder Hınrerialen 318 
haben, mit Tode abgegangen. Da nun von den Erben 
des Mannes, der ans dem Mecklenhurgijchen herfams 
nien, und unteit übe Verwandte haven fol, nichts, 
wohl aver von den Erben der Frau, die früher mit 
brnn Scheel, der auf dem fogenannten Miris 
y Divesfpe gewohnt har, in der Che 
yer die einzige Tochter an den hiefgen 
Parzefifen Slrgen Yapın verbeiraiher gewefen, befannt 
af: fo 1 die Abgebung eines Proclams für ndihig 
od) et worden Es werden demnach alle diejenigen, 
ein Erbrechr oder fonfige Anfurkche an die 
£ fchaft der Verfiorbenen zu haben vermennen, 
Der jelben mir Schulden verhaftet fund, oder Yänder 
von ihr ig Händen haben, hiemir anfgetodert, und 
zwar die Einheimifchen innerhaib 6, die Auswarzigen 
    
  
    
    
   
     
     
     
   
  
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.