Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
   
Des harengs du Nerd, ress 
ade, du lin et du chanvre alfıne et ern, dn 
16 et du cuir passe en mö6egie, du cordonan, 
milleres et de 1a cire a cacheter er gr0s et 
ul se vendent a tres jali i Chri- 
Kopkhe schickedantz, rue Y. 0 No. 550% 
De nouvean vin de cerises, ratafıa de CeLises, 
ainsi que de nouvelle ean-de-vie de cerises, choz 
Zimmermam & Mefsmacher, rue grofse Schmiede- 
Siralse No. 760. 
Kxcellente huile de Provence i 24 f& la livre, 
ainsi que du sayon conıu ä 63 cr 43 fr ft li se 
    
    
        
  
ivre, 
vendent continucllemen: gr. Schmiedliralse No.5 
De la chaux de Prusse nonvellement arri 
des houilles, du souftre Dar calsse et par quiı 
du fer-blanc en caisses, sc vendent & jule prix 
clıcz F. W. Cowalsky 
Tleur de farine ä 2 m& par lysipondt, ä 
1 livre, et tres bonne farine d’orge a 131% Ja li 
se vend au dessus de Ja Fleischharv valse No, 
Dans la maison rue Men e No. 55. en- 
viron 50 crnches d’eau de Sclters, ä prix modique. 
  
  
  
   
  
  
    
  
    
Nelativement & Vannonce faite par moi dans 
No, 60 de ces affiches, j'ai l’honneur de prövenir 
le bienveillanı public, que mon commerce de lin- 
gerie et de toilerie, rnc Fleischhanerstralse No. 5, 
Sc WonVe tout d [at arrange; ontre tontes sortes 
de ıres belle et durable tolle, de toile faconnee et 
in:primee, du filage de lin blanchi, simple ä 40 et 
41 chellings Ja Jivre, idem double a tricoter & 
5—4mß lalivre, du flage de lin fu non blanchi & 
20—22 schellings lalivre, du filage de lin ordinaire 
ä5 fß la livre, toutes sortes de fl blanc et en con- 
Jeur, differentes sortes de rubaus et plusieurs autres 
articles, Je ferai tv.ut mon possible ponr satisfauire 
chacun qui vondra bien n’accorder des commis- 
sions, par exactitude ct Jjustes prix. 
lienri Erneste Achilles, 
Du sanımon fume del’Elbe chez C, S, Brandt, 
Yuc Breitenfiralse, 4 Julie prix. 
  
  
  
   
  
    
       
Vente d’autres effets. 
Neue Nord. Heringe, welche den halldndifches 
an Süre gleich Eommen; Fiachs und Hanf, gebechelt 
und ungeshechelt; Hanf Garn , Iohgar und jemuich ger 
gorbenes Leder, Corduan, Stiefelfchäfte, auch Stegels 
lat, im Großen und Meinen, alles zum billigfen Preife, 
ben Chrift, Schifeanz, in der Zifhergrube Nr, 358. 
„eg Neuer Kirfehwein und Sect, wie auch neuer 
Sirfch  Brantwein, ben Zimmermenn & Mesmacher 
in der großen Schmiedeftaße Nr. 708, 
vorzüglich Ichönes Provencen 30 24 f% da 
Pfund, und von der bekannten Seif 03 Und 3 
alt ForITeADrEnd zu haben ın der großen Schmiedefiraße 
Tr, 816. 
Erft angefommener frifder preufifcher Salt, 
Steinkohlen, Schwefel in Kiffen nd pr. 100 Pf, wel 
Bes Blech in Kıften, tür billige Yreife ben 
$- 3. Comalskp, Hraunfrase Nr, 148. 
Extra feines AP UBER in ganzen, 3 und X Xpf. 
a 2mE, das Bf. 23 Sl, befies Serfunnzuchl a Pf, 134 51, 
oben der Sleifdhhauerfraße Nr, 833. N 
3m Haufe Nr, 55. in ‚der Mengfiraße: circa 
50 Kruden Selzerwafjer, billigen Preifts, 
3n Bezichung auf ergebenfie Bekanntmachung 
in Nr. 60. hiefiger Unzeigen, habe ich die Ehre einem 
wohlmollenden Dublikum anzuzeigen, daß ich jest mit 
Keiner Leinenhandlung in der obern Sleijdhhauerfiraße 
im Haufe Nr. 3, eingerichtet din, und empfehle mich 
beitens mit allen Sorten von fehr fhönen und feßften 
weiffen Yeınen, von 5 bis 18, 20 8( die CUe; fein ges 
dructen und bunt gewebren Möbel» und Schlrzens 
Sein, mit feinem weiß gebleichtem Garn, einfach a Yr 
4°. 44 51, doppelire Strumpfgarn a 3, 4 mE, feinem 
greiß fächfen Garn a Pf. 20, 22 fl, feinem heden 
Barn a 5 51, mir allen Gattungen weiffen und couls 
Zwirn und diverfen Bändern, und mehrern Yrtifein, 
Sndem ich un gütigen ud bitte, werde ih mi, 
befireben, einen Jeden ich beehrenden auf das Billige 
und Reclfie zu bedienen, E . 
Heinr, Ernfi Achilles, 
Bey CE. S, Brandt, in der Breitenfiraße: fris 
fıher geräucherter Eib; Lachs, billigen Preifes, 
DBerkauf anderer Sachen, 
Zwen Xlapprifche mit einem Anfegtifdy, wegen 
    
  
  
  
  
  
Deux tables brisges, avec une alonge. S’adres- i 
ser ruc weite Krambuden No. 213. P . Dr IA. SEHR EI MeheN YA ZH 
Demandes ä acheter, Kaufs Gefuch 
Dos vai es d’Etai Ce : ‘ei * 
Halte N in eiles d’etain usces , rue Breiten- Altes Zinn, Breirenfraße Nr.656, 
A louer, 7 
. ce . 
De suite ou ä la St, Michel, 1a mailon rue Zu St auf Michaelis: dag in Nr, 14 
Johannislirafse (uperieure, No, 8.» dont defeription 
a &i6 faite s les Nos. 14 4 21 de ces afliches, on 
entiere ou ment, Sadreffer pour les rzenfeigne. 
mens a No. Tue Huxfirafse, D 
De fuite une grande chambre ayvecune cham- 
bre attenante pour une senle Personne. Sile loca- 
taire lc düsirera, les chambres Ponrront Ötre gar- 
hies, on s’accordera avcc Im pour Ja table; 
Vers la St, Michel: une maison, sittice dans 
la ne Klingenberg , trös propre au Commerce en 
detail, bien arrangce, et dans laquelle il se tronve 
Les der- 
    
  
   
  
une boutique et des cayes excelleutes. 
nNieres pourront &tre lonces Separement, 
‚, Dans une maison situee an Knhberg: deux 
res bonncs pieces dans lebe} Ctagect encore quelques 
WueEs par terre, 
  
bis 2r der diesjährigen Anzeigen näher befchriebene 
Haus fub Nr, 8 in der obern Sohanntsfraße, Autfamts 
men oder jede Etage befonders,” Näheres erfährt man 
im Haufe Nr. 272 in der Hürfraße. 
Gin großes Wohn: und Neberzimmer, für einen 
einzelnen Herrn, gleich; auf Beriangen mit guten Mor 
bılten und Befoftgung. 3 
Gegen Michaclis : Sin am Klingenberge zur 
Elenhandlung ganz vorzüglich gelegenes, auch fonft wohl 
eingerichteres Haus, morin bereits ein Yaden befindlich, 
Unter dem Hrufe fin> fehr fchöne Nelter, weiche allene 
fall$ auch abgefondert vermierher werden Fönnen. X 
In einem Haufe am Xuhberge, zwen fchbne Zinn 
nier im erflen Stock, gaffenwärts ; auch allenfalls noch 
einige unten im Flügel,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.