Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
Atwente Fortfekung des ZoNltarifs, 
-4mbE88 
SEEN m 
Bücher; Anzeigen 16 
zn M, Micdhelfen Buchhandlung , Schüffelbuden Franzöfifhen, Ai 
Mr, 197, Mt angeFommen ; 8. Bremen 1811 
Schmidt, Z., die Elemente des Zeichnens nach Pefia 
$ 
Lozsifchen Grundjägen, 8, Bern 1809 2me3$ 
Brintmaan, D. R., die Erofolge nach) dem Code 
Rapolcou. 8, Gdrtingen 1812 5me4ß 
Schwarz, 3. D-/ theoresifh practifches Handbuch für 
Policenrichter und ben den Yolicengerichten angeftells 
zen Beamten 26., mit Formularen, 8, Bremen 1811 
4 me 8 8 
SD. U. Dr., Handbuch für Mirglicder des 
Familien NRaches, 8, Bremen 1811 ba 
2 mE 3 
Mblling, DH. PD. F. Dr., Anweifung für die Dor 
gefeßten des Astiven Donanındienfies, YAus dem 
Auswärtige Borladungen, 
Alle diejenigen, mweldje an die von Johann 
Hinrich WMenget bewohnte Stelle in (Stoß: Parin- 
Dder an dejfen fon;kigen Nachlaß, Aufyrüche oder Fors 
derungen haden, werden aufgefordert, fich damit bins 
nen jech$ Wochen, fub posna praecluf et perpetui 
Uılenuui, hiefelbit gehörig zu melden, 
Schwartau tin Hochfärfilich Xüberifhen Grosungs 
tey Gericht den 30, July 1812, 
(L.S.) 3. Schnoor, Dr., Zußiz Ammann, 
Der Halbhufener Matthias Adolph Bıl ss 
hawer A Badentorf hat ben dem hiefigen Gerichte 
um dag Kebile benelicium ccefonis bonorum gebe 
ten und diejer Bizse if verwandten Umpänden nach, jevcch 
jalvis exceplionibus credit. Sıatt gegeben morden, 
Bon Gerichts» und Kechtkivegen werden daher alle 
diejenigen, welche an ven Bunis-Cedcnten, an Ddeyien 
in Badendorf belegene halbe ‚Hufe oder an die fonjigen 
Haabe und Gitter de Tlden aus IFaend einen Grunde 
Forderungen und Anıprüche zu habe vermeinen, Ne 
ruhen her aus welchem Grunde ie immer wollen, (jedoch 
” mit Ausnahme der vrotocollirten Gläubiger, weiche nur 
die rücktändigen Zinfen anzugeben haben) imgizichen 
diejenigen, welche dentfelben {chuldig find oder fander 
von ihm in Händen haben, hıemit aufgefordert, daß 
fie fih damir Fub poena juris, Ginbermuifche innerbald 
jechs, Yusmärrige aber unter Beobachtung des Erfors 
derlichen innerhalb zwölf Wochen ben der Konigl, Amts 
frube zu Reinfeld angeben und weitere rechtliche Berfüs 
gungen zu geWÄTKIGEN. Y 5 
Zugleich wird hiemit Angezeigt, daß Torminus ug 
Berfauf der hafben Hufe des Bonis, Cedeuten auf den 
19. Yugufty wird jeyn der Witrewochen nach dem 13ten 
Sonntage Triniratis angejent worden, an mwecichem Lage, 
Morgens. um so 11hr, Die kichhaber fich bey dem Dauers 
yogt Koppenrhien In Badendorf einfünden mirfen, 
Begeden auf’ dem Kdnigl, Reinzjeider Atıkaufe zu 
Fraventhal, den 28. Zuld 1812, 
N Staffeldt, 
In fidem copiae Haffeimann. 
Demnach die Eheleute Hans Friedrich, und 
Chrifina Margretha Schirr geb, Blund, 
Befiger einer Zwölfrelhufe in NRienderff Ymt® Travens 
tbal, fi iufolvent erklärt, und demiufolge auf ges 
ziemandes Anfuche;, ihnen die Wohlehat der: Ghters 
abtretung, jedoch, mir Vorbehalr der drwgnigen Sins 
mwendungen der Gläubiger verfiatrer worden; [v werden 
Zebzen, D. 
   
   
  
  
“Die rgte verbefferte und vermehrte Husgabe 
meiner Wechfels und taten fann ich Tun 
liefern; da aber die Druckkofien viel höher als ehemals 
find, und ich den Zarit mıt 74 Rıbhlr. bezahlen nılyen ; 
fo finde ich mich gendrbigt, den vorigen Pıdik, Auf 
Jedes Exemplar wit 4 fr zu erhöhen, 
€, D. Beftphalen, 
an der Perrıfhule, in Hamburg, 
Bur Halifhen allgem. Litteratur Zeitung wer 
den noch ein. ec Mitkefer gewünfcht. Dıe Zahl derfels 
ben befdhäntr fid) auf (eds, Der Benerag if jährlich 
3 mE} Bey Zuc. Kirche Nr. 584, Z.Qo 
Bekanntmachungen 2C, 
alle und jede, jedoch mir gefenlicher Mudnahme der 
protocollırten Gläubiger, weiche nur die rücfandigen 
Zinfen angeben müßen, die an die Gedenten aus irgend 
einem Grunie Anfprüche haben, SE fchuldig nd, 
oder Pfänder yon Ihnen befinen, Tel. bey Strafe der 
Yusfchliefrung, der ıoppelıcn Zahlung und des verlors 
gen Pfandrechts hiemitrelft pevemtorifch citirer und 
berehliget, die Einheimifchen bınnen 6, die Ausmärtis 
gen aber, unter gehdriger Procuraturbefkellung, binnen 
12 Wochen, vom Tage der lepten Bekannrsmachung 
diefes im Altonaer Wercur angerechner, ihre Angaben 
auf der König, Trave-thaler Amtftube zu SGiefchens 
hagen unter Zurücklaffung beglaubter Ablchriften der 
zu producirenden Originaldocumente, zu befchaffen, 
und demnächft weitere rechtliche Verfügung au gewärs 
tigen, 
um öffentlichen | Berkauf der zur Concursmaffe ger 
hörigen Zwölftelhufe, groß ır Tonnen Steuermaaher 
fo wie der unbedeutenden Mobilten und (onfigen Efels 
ten, ift auf den ı7:en Auguft, wird feon der Montag 
nad) dent I61en Sonutage Trinitaris, der Termin ans 
beraumer, an meidjem Tage daher die Liebheber (ich 
des Vormireags yın ıo Uhr in der Bauervoigiey in 
Niendorf einanden müfen, 
Wegeben auf dem Königl. Amethaufe 
den 27flen Zuiy 18124 
  
zu Traventhal, 
Staffeldt, 
3, M. DH. Storjohann, 
Yuction, 
„Die XHufe mit Zubehör des Neger nen DAS 
Sigvert in Rehorft fol meifbjetend Öffentlich vers 
Banuft werden, 
Terminus zit diefem Berkauf ik auf den 12, Yuguf 
d. Z., wird jeyn der Mittewochen nach dem 1 1ten Sonte 
tage Zriniratis angefent worden, und müffen Die Liebe 
baber jld) am gedachten Tage, des Morgens um 10 Uhr, 
bey dem Arhger Wittern in Nehprf einfinden, 
Zur Nachricht wird nocd)y angeseigt, daß ben diefer 
Srelie circa 20 Tonnen Landes, die ZopnNe zU 320 
DNRurhen , fo wie an Erbpachtländereyen circa 6 Ton 
nen, die Tonne gleichfalls zu 320 [Nurben gerechnel 
fi befinden, imgleichen Fönnen diejenigen, weld,e die 
Eiche vorber in Nugenichein nehmen wollen, fid) an 
den Bauervoigr Zochim Daocd in Kehorfi wenden. 
dnigl,. Ci ab, d „ Zuiy 18120 
Königl. Anırkube zu Reinfelb ® Br En 
In fidem 
Lüben, gedrudf ynd au haben bey I, D. Borhers, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.