Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
Effers perdus, 
 Dimanche le 2 Aodft devant la porte Burg- 
thor une chainette de montre, avec cachet et clef, 
1 or. Le rapporteuraura une r6compense, 
Luudi Je 27 Jurller acte perdu un chien con- 
chant, avec poil crepu, oreilles et tete brunes, et 
ie dos et hetes en bzun. Oz prie les 
162, Qi picnt connaiffance, d’eu avcr- 
i g rue Wahmfirafse, 
mbard, Feuille 231. No. 296. 
  
    
       
purfonz 
ur le 1 
   
  
  
  
Avertissemens divers, 
Je ne me sens point provoque de repondre 
a Pannonce faite par Mr, Süersen an No. 6a de ces 
Feuille:. F. F. Kinde, 
Dar.s 1a maisuz sise ä la 'Sraye No. 45, des 
lecons de frangois et d’allemand se donnentä denx 
anarcs par On joint a cette annonce l’offerte 
  
  
d’ıme pension Ctablie dans 1a meme maison pour des 
enfans des 
m 
deux sexes qui Frequentent l’6cole, pro- 
tantı, de les affectionner avec beauconp de 
De möme on s’y charge de traductions ex- 
ent faites, de lettres ei de suppliques fran- 
gaises et allcmandc = 
   
D. Asmufls, rıe Schüsselbuden No. 8., se re- 
commande au public, pour faire des declarations 
ai bureau de 1a donane Imperiale, ainsi que pour 
rediger des ecrits, 
N 
S’adresser au soussigne pour faire faire ä juße 
vix des bordercaux de creances hypothecaires au 
Daran des hypotheques, 
J. 1. Petersen, burean des com, 
missions au marche, 
  
Le sonssigne offre ses services, ponr faire 
des Borderecaux de creances hypothecaires. 
Kohmann le jeune, 
rue Beckergrube No. 193, 
Un jenne homme, allant voyager dans le 
XTekelbourg, offre fes fervices pour y faire des 
resou Cns On Aautres commiss1ons, moyennant 
une provifion modique. Il par quelques jours, 
Fail’honnent de pre Y Te1cspectable public 
ue Parrangement de ina pharmacie nonvellement 
Erablie it achev6 elle sera onverte des cejour- 
d’huni; dans Vesperance qu'on voudra bien conti- 
nuer la bienveillance et l’amitie, dont je me 
suis r6joni jusqu')ä present, je Joins ä cette an- 
nonce Passurance du plus grand soin et circon- 
pection dans la pröparation des drogues, que je 
Promets de faire exactement et & justes prix. 
Lubeck le ı Aoüt 112. . S. Hörcher, 
rue Pfaffenstrafse pres de la Parade, 
Ma nouvelle Pharmacie Gtablie rne Klingberg 
No. 7. 6tant tout ä fait arrangec, jai l’honnenr 
de faire Pannonce au public, que toutes sortes de 
m idicamens sont ä avoir chez moi, promettant de 
servir chacum ayec prompritude ct ä julfies prix. 
F. 5°, Suwe, pharmacien, 
  
   
   
  
    
  
    
   
  
Je fouffigne, faifant P’annonce que je demeure 
actnellement dans la mailon de maitrife des mai- 
tres-ferruriers, rue grofse Schmiedeltrafse No. g11., 
invlte mes amis, de vonloir bien m’accorder leur 
bienveillance continuelle, De meme on pourra 
manger chez moi & 8fß., 6fß et a plus bas prix. 
Pour veudre de vieilles vaiflelles d’ox et de Vargente- 
eek 
DBerlohrne Samen, 
Un Sonnrage den 2, Nugufk, vor dem Burgthor: 
eine goldene Uhrferte mit Verfchaft und Cole. 
Dem Ainder em EAN 
ontag den 27. Zuly it ein Hünerhund vers 
laufen. Er hat Fraufe Haare , braune Ohren umd 
Kopf, braune $lcden auf dem NMü«ken, einen halb braus 
nen und halb weißen Schwanz, Manu bitret, ihn gegen 
eine Erfennrlichfeit beyın Herrn Hartwig in der Wahıns 
firaße wieder abzuliefern. 
Ein Pfandfhein, Fol. 131. Nr. 2486. 
DVermifchte Anzeigen, 
Huf die in Nr. 6r diefer Blärter vom Herrn 
Stherfen eingerhcfte Anzeige fühle ich mich nicht be, 
Yufen etwas zu ermiedern. 5.8. Kindt. 
„Sm Haufe Nr. 96 an der Trave wird zwecmäs 
figer Unterrichr in der franzöfifhen und deut’chen 
Sprache ertheilt, monatlid) 2 m&. Zugleich verbindet 
man mit diefer Unzeige, daß junge Madchen oder Knas 
ben, die in die Schule gehen, für ein SE EREN in Pens 
fion genommen werden, und fich eine liebevolle und 
gute Schandlung im Voraus verfprechen Fönnen. Yudy 
übernimmt man franzöfifhe Ueberfegungen von Bries 
fen und Sitifhriften in beyden Sprachen, und vers 
fpricht pünkıliche Berfertigung, > 
Zur Beforgung von Declarationen am Kayferl, 
Douanens Süreau, wie auch zu fchriftlichen Yrbeiten 
empfehle mich beffeng, , Ysmuß, 
Schüffelbuden Nr, 8. 
Die UmfHreibung der belegten Gelder am .Hıpos 
thefenBürcau werden für ein fehr Ennigce bejorgt. 
eterjen 
Beforgungs Bhreau am Markte, 
Zur Ausfertigung don Hupotheken; Bordereaux 
empfiehlt id f 
Lohmann jun., 
“ Bedfergrube Nr. 193. 
Ein junger Mann, welcher zum Ausgange diefer 
Woche eine Reife durch das Meckenburgijche antreten 
wird , erbieter fich für eine billige Proviıfion, Eincafts 
rungen und Aufträge darin zu beforgen. 
Sc habe die Ehre, dem geehrten Publiko die 
Eröffnung meiner, nun völlig neu eingerichteten Ayos 
thefe ergebenft anzuzeigen, und verbinde mit diefer Bes 
Fanntmachung, unter Berficherung der fchneliften und 
yeriffenhafteften Zubereitung der Arzneimittel und der 
bılligfien Preife, zugleic) die Bitte um die Fortdauer 
des mir bereits gefchenften Zutrauens$ und Wohlwvollens, 
Lübeef den x. Augufß 1812, 
. S, Hörcher, 
Pfaffenfirabe bey der Parade, 
Mit der Anzeige von der Einrichtung meiner 
YMpotheke, in dem Senke Nr. 7 am Kiinnenberge, vers 
binde ich die feßte Berficherung, daß ich jeden mit gut 
bereiteten Yrzeneyen prompr und billig bedienen merde, 
5. 8, Sumwe, Apotheker, 
Zch wohne jest auf dem Schlöffer sAmthaufe in 
der großen Schmiedefiraße Nr. Zı 1, Und erfuche meine” 
Freunde, mich mit ihrem Zufpruche zu bechren, Es 
wird u en a u 8 Bl, 6 fl und weniger, in und 
auger Haufe gefpeifet, k 
ugleich zeige hiemit an, daß ich nach wie vor, fomobl 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.