Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
BP PETE TEE TER Tun 
  
iens le public, 9ı 
nbrees dvee ie8 
n trouve chez moi 
165 connues, Le 
  
  
CE 
prix en est: 
fines cartes, Na. ı. aß 
Al N 
  
  
   
   
1108 
    
te d’antires effets, 
Un burcan avcc zableites ot plufieurs antres 
  
Use belle fourrure d'llomme 4 la 
verte de nanqnin, couleur verte melan 
ser zue Mühlenstrafse No. 6853, quartie 
TUSSE , COU- 
, S’adres- 
St. Jean. 
  
   
  
     
  
  
ı yınulreit vendre de 1a ferpil- 
adreilzr au burean des affiches, 
  
A louer, 
La maifon fife ruc Teifchhanerfiralse No. 206 
affrant ıimintes commodites, S’adreffer rue Hol- 
Kenfirafse No, 
Deux chambres d la moderne avec alcoves, 
vefiüihule et foyer, comme anffi deux chambres & 
hois qui peuvent © In peut vcouper les 
diis apparıements rt zarnis ou 
non garnis, Sad ı NT. 153- + 
Une petite ı Rug Fleifch- 
bauerfirafse No. 1013, 
Une chambre et une 
Vıme de Pautre, ie 
diverses rues, 
   
  
  
    
  
fon de derrigre, 
  
nbretie, tout pres 
ijes et sitndos fort plaisant dans 
le Perersgrube, No. 396 
päques prochain, une mai 
3 le droit d 
yogratterie, S’'a 2 Tleifchhaue 
A louer une maison sise a la Trave, 
  
   
   
   
  
  
Ora 
   
   
res de 
la rue Beckergrube No. 247, pour une famille peu 
nombreuse, tout de suite ou A paques prochain, 
S’adresser 4 la maison y attenante, No, 248. 
Une chambre ä feu, une autre chambre, un 
  
weftibule eclaire, une culfinc et un grenier dans Ja 
zue englifche Wifch. Letout peut Poceuper a päques 
5 A nn ql 
prochain, S’adreffer rue Balanerfohr No. 329, 
Trois chambres au premier lage, S’adresser 
rue Mengstrafse No, 49- 
  
Emprunts d’argent, 
On cherche 1000 mM& ä la premitre hypothöque 
dan; une maifon, 
  
Evcnements de familles, 
Decö6s, 
Le dix-neuf Janvier cıt morte P’une apoplexie 
notre bonne mere, Aune Madeleine Schnoor 
nee Wendt, agie de 36 ans. Nous 6prouvons la 
perte de cette merc clhıcrie, 
Pierre Früöderic Schnooz, 
Madeleine Chretienne 
fomme Grabbez, 
Spiel Karten mit den gewöhnlichen Zi 
dem franzöfifhen Stempel, NEE 
errra feine Nr. 1. a Spiel 8 fl, diro Nr. 
Nr. 3. a Spiel 6 8, mittelere Sorte Kr. 
2,47 fl 
find zu haben bey 
a5 81, 
n 
283. 
       
   
A, BD, Zım 
Sıfchergrube 3 
Werkauf anderer Sachen, 
Ein Schreibrisch mit einem Bücher: Nepofitoriumg 
und Beguemlichkeiten, 
„Em (chöner rufiicher Schunpen «Manns ı Pelz, 
mit grünem melirren Nankin Dberzogen, Nähere Nachs 
richt in der Mühlenfiraße Nr, 683 Zoh, Q. 
Kaufs Sefuch, 
Alte Leinemwand zum Berbinden, 
Eine dfonomifche Sparlampe, zum E 
am Schreibtifch. BERG SR Sehrani 
Sollte jemand nicht zu grobes Packlein abzu 
hen haben, der melde ich im Mddreshaufe, a 
Zu vermiethen, 
Ein Haus in der Fleifhhauerfiraße Nr. 276 mit 
nieien Bequemlichteiten, Rahere Nachricht Holfirafe 
V. 181. 
Zmwey moderne Zimmer nebft Alkove, Vorplak, 
Feuerfelle und verfchloffene Kammer zu Holz, mit oder 
obilien, gleich zu beziehen; oben in der Brauns 
firaße Nr, 133. 
Sn der Sleifhhauerfiraße Nr, 101, ein Feines 
Hinterhaus. 
Fin Zimmer und eine Kammer, ein beym ans 
dern, mit Mobilien; in einer fehr angenehmen Lage an 
verschiedenen Straßen. Sroße Perersgrube Nr, 595. 
Yuf Oftern d. I. : ein Haus in der Fleifchhauers 
firaße, woben die KXrugs und Höcderen; Gerechtigkeit, 
Nähere Nachricht dafelbft Nr. 128. 
Ein Haus an der Trave bey der Beckergrube 
Nr. 247, für eine nicht große Familie fehr anpaffend, 
gleich oder zu Oftern, Nebenan im Hüufe Kr, 248 
das Nähere, 
Yuf der Engelswifch eine Stube, Kammer, helle 
Diele und Küche nebft Boden, auf Oftern zu beziehen, 
ee Rachriht in der Hürfirabe am Balausrfohr 
r. 329. 
Drey Zimmer in der erfien Etaye, im Haufe 
Rr. 49 In der Mengfivaße, 
Gelds Anleihen, 
_ Zn einem Haufe werden 1000 ME erfies Pfands 
geld im Zohannistermin gefucht, 
  
Tamilien-Begebenheiten. 
  
Sterbfälle, 
er göttlichen Borfehung gefiel e8, unfre gute brave 
Mu N OLaa Magdal. Schnoor geb. Wendt, 
den 19, Zan., am Schlagfluß, in eınem Alter von 56 
Sahren Sn fi zu nehmen. Diefen für uns (chmerzs 
haften Verluft zeigen wir unfern Verwandten und Zreuns 
den mit betrübrem Herzen hiedurch an, 
Peter Sridr.Schnoor, 
Mygd. Chriß, verehelichte Grabher,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.