Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

Tb 
ade 3ien Sonntage Trinitatis auf dem biefigen 
Xi ıfe unter Beobachtung des Ir/yrderlichen eins 
Atinben, Mit der ausdrücklichen Warnung, daß gegen 
ie Säumigen den Rechten gemäß, werde verfahren 
umd erkannt merden, 
"Term. praecl. mird zugleich auf den sten Sept 
en anberabmer, Wornach 26, 
Kaltenböfifdes Ynıthaus zu Schwartau, den zen 
Zunny 1872, 
(L. S.) 
     
Sraf Kangau, 
dem Ban, Ser, 
Wenn ver Hufner Dehlenfhläger in Katekau 
dem Sericht angezeigt, wie er feine Gläubiger nicht 
befriedigen Fönne und daher um das benek. c«Moni 
bonorum bitzen müfe, aud) diefer Bitre, Ca 
ditorum exseptionibus {ft deferirt worden: fo werden 
von Gerichtsmegen aLe und jede, ‚weiche an befagten 
Dehlenfhläger und demen in Ratekay beiegenen 
Due c. p. aus irgend einem Nechtsgrunde Anfprhche 
erungen zu haben glauben, demfelben mit 
verhatter And oder pfandıver fe etwas von ıbın 
iemittelft.vorgeladen und befehliget, Ach am 
uliusg d. I. m Derfon oder durch, gehörıg Be- 
möächtigte aut dem hizjigen Ymthauge unter Reods 
ng des Erforderlichen einzufinden, mir der nuss 
jun Warnung, daß gegen die Säumigen den 
emäß werde erkannt und verfahren werden, 
NK pracel, wird zugleich auf den 30, Zuly d, 
AUDI DINCE. 
ornach alle, die e£ angeht, ich zu adıten haben. 
Begeben unter dem vorgedruckten Amts s Iufßegel, 
Hochfürftlich Xaltenhöfifches Amrhaus zu Schwartau, 
den 30. May 1812. 
(L, 8.) Sraf Kanbau, 
In fidem Ban, Secr, 
Da der Erbpächter JoHim Bythmann fich 
für infolvent erfiärt und um das beneScium ceflionis 
benorum geberen hat, ihm auch folcdhes, Calv is exceptio- 
nibus crediterum, bewilligt morden it; fo werden alle 
und jede, weiche an denfelben Anfprüche und Forderuns 
gen haben — jedoch mit Zusuahme der protocollirten 
läubiger, welche blos die rükändigen Zinfen anzeigen 
minTen — fo wie diejenigen, welde den Cridario full 
dig find, oder Pfänder von ıdm befigen, hiemittelft 
yeremtotifch aufgefordert, def fe, und zwar die Eins 
Heimifchen binnen 5, die Yugwärtigen aber, unter Bes 
fiellung einc8 procuraLoris ad acta im Gute Muggess 
felde, binnen 12 Wochen ihre refpectiven Credita und 
Dobita ben mir, dem unterzeichneten Gerichtshalter, 
um Profetongprotocok anzeigen, die zur Begrändung 
ihrer Angaben dienenden Documente originaliter pros 
TE und davon beglaubte Abfchriften zurücklaffen 
ollen. 
Konzch fich ein jeder, dem e$ angeht, relp. Cub 
oena pracclufi et perpetui Klentii, dupli et amis- 
Konis juris pignoris 34 achten hat, 
Nebrigens it zum Öffentliden Merkauf der Erbs 
pachisfielle des Cedenzen der 3te July d. Z., als der 
Sreyrag nach dem sten Sonntage Trinitatis anberaus 
met worden; und moken Ach Kaufliebhaber an diefem 
age, Bormirtags Lo Nbhr, auf dem Hofe zu Mugaess 
felde einfinden ; sleichdenn Auch dafelbjt, {fo wie bey 
anir die Berfaufsbedingungen 8 Tage ante terminum 
eingefehen werden Eönnen. N 
Ploen im Muggesfelder Iuflitiatiat, den 250 
May 1812. 
{L. 5.) S. Subhr, 
    
  
    
  
    
     
  
    
  
  
1 
  
  
  
    
Da der Erbyächter Beth, zu NIrems;) Gut 
Muggesfelde vurgefieller, daf die von cinem der Bor 
vejiäer feiner Erbpachsitelle, Namens Hinrich Denker 
unterm sten AYırguft 1786 an Sochim Wejphal aus 
Srrengän zu 4 Prosenc ausscheite und am I3.0H Scpi 
ten e. a. zum Eifien Beice im Muggesfelder 
  
  
  
  
   
Ed SU pug. 20. Protocollirte 
Db ert Mark länge bezahlt, aber 
noch n fon, weil fie dem Gläudicer 
  
  
ie oc 
abhänden gefemmen; mit Blise, dDiefeg Document 
per Proclama 3u n.orrific.ten; {fo Melcem in Gewähs 
Yung diefer Sitte, alle und jede, weiche an gedachte 
Dhligarion von rom irgend einige Änfprüche, diefe 
rühren her, aus weichem Grunde fie immer wollen, 
zu haben vermeinen, biemit peremtorifd) aufgeforderı, 
daß fe, und zwar die Einheimijchen binnen 6, die 
Yusmärrigen aber unter Begehung eines Procurateris 
ad Acta ylüter dem Lforo des Gurs Musgesfeide, bins 
nen 12 Wochen ihre vermeintlichen Anfprüche unter 
Producirung der DOriginalobligntien, bey mir gehörig 
vanzergen follen, Mir der BVermarnung , daß nach Abs 
fauf diefer peremtorifchen SFrifien ihnen ein ewiges 
Stilfchweigen aufselegt, die Driginalebligation qu. 
aber für mortificirt erflärt and fodann im Muggesrels 
der Schuld, und Pfandprotocoll pure delirt werden 
folle. Wonach cin jeder, den ‚Ddiefes angehr, fich zu 
achten hat. 
— 
EG 
Decretum Pfoen, im Muggesfelder Zuflitiariat, | 
den zoßffen May 1812, 
(L. 8,) 3. Fubr. 
:Da die Ehefrau des in Klüß vor 14 Tagen vers I 
forbenen KXrämerg Jacob Heinrich N 
dem hiefigen Gerichte angezeiget, daß auf dem Nachs 
Iafe ihres verfiorbenen Ejemannes Schulden ruheten, 
und Dieferbalb um eme Convocation der Gläubiger 
‚gebeten har; fo werden alle diejenigen, welche aus ins 
gend einem Kechrsgrunde an befagtein Nachlaß Gorder 
Fungen und üche haben, ben Strafe der Aus: 
fhlefung hierdurch geladen „fofche am 18. Zuly d. 3. 
in den VBormitragefunden Un biegen gräflichen Ser 
vice spechfice $nzumeldey und zugleich gehörig 3u 
befcheinigen, 
Huch werden alle diejenigen, weiche dem Verkorbenen 
annech fehuivig find, ebenfalls zu vorgedachtem Ters 
min sub praejud vorgeladen, 
orhnıcr den 6. Zaun 1812. 
Sräflih Zorhmerfches Patrımonial Gericht, 
Manben, Sußitigrius, 
Aann der ehemalige Pächter des Hofes Clamp, 
Herr Veichelfen, augezeiger, wie er durch unglücliche 
Zeitläufte und Berluft an der Pachtung in Verwickes 
lung gerathen, indeffen hoffen dürfe, mit feinen Släus 
bigern ein billiges Urtangement zu treffen, {obald er 
denenfelben feinen Bermögens:Zufßand vorkegen Ednnte, 
und alfo ich zu der Bitte, um Erlafung eines procla- 
matis ad indagandum statum bonorum, endthiget 
   
    
  
  
‚fehbe, diefent perito auch deferitt worden ; fo werden 
alle und jede, welche an gedachten ehemaligen Pächter 
Michelfen oder deffen verfiorbenen Ehefrau Cat has 
rina Elifaberbh, geb. Marten 8, einige Unfprüche 
und Zorderungen, fie rührer her, woher fie wollen, zu 
‚haben vermeinen, imgleichen diejenigen, weiche den 
Erxtrahenten Michelfen oder deffen verftorbenen Ehes 
frau mit Schulden oder fonft verwandt find, erfiere 
unter Strafe der Ausfchliefung und eines immerwähs 
uhden Srillidhweigens, leHtere ben Strafe doppelter 
Zahlung, biedürd aufgefodert und befehligt, fich, und 
zwar die Einheimifchen innerhalb 6, die Yuswärtigen 
  
ie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.