Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
   
   
  
  
  
des petitions et 
5e, LrONVE- 
, 703; tons md- 
, et Exp(dies aux 
Crome, 
hin 
     
e de 1a premicre 
is de May, je viens de 
Ners de 1a dite loterie, 
ur (wit en entiers que 
Na. 3600, eı en 
1 
  
   
  
   
   
   
   
    
   
rean antorife de la 
impöriaie d’Holiande, 
ıir les personnes qui 
je Jomenre actuelle- 
“ Mr. Schmidt, 
, 
2 ev en chirurgie, 
aux dames en tontes sortes 
de chip aille, de rubans eu Cd” dentelles 4 
Ina moderne; de n.eme je nV’oce Va justement 
de chüpoanıx de palıle, an derute £ 
olır, au 
     
  
     
archs No. 235 
    
de prevenir mes amis et pro- 
ayvortnre de mon nonyvel etablilement 
1 de Rome, devanı 1a porte Muhlen- 
je tächerai de mon pofhble a Ca.isfaire tous 
qui m’honoreront de feur vilite, 
Amplis Boecker de Hambourg, 
  
  
     
   
    
  
  
  
  
ant des demandes 4 faire 4 
ich:1 Schroeder, font invi- 
menzjoires an fonfigne dans 
vr aßıe. chroeder, 
neniglirafse No. 559. 
perfonnes a 
    
Tons cenx qui aı ıstes demandes & 
faire & In successicn du döfuntg Sieur Jean Jurgen 
Busch eız son vivant distiljateur et marchand "de 
"bois sont invites, de voaloir bien en remewutre les 
emwires, dans Ja quinzaine, seigne, Lubheck 
16 29 Avril 1812, Geor; en Behnehe, 
Tuteur pour] J.J. Busch, 
Ye 0. 
endreä tres juße prix, 
S’adreller 4 No. 152 ıue 
   
   
    
  
  
  
Toys les matins (ont J 
20 ä 290 mefnres de hair, 
Beckergrube. 
  
Avec hante permiffion, dimanche 5 May, 
and bal au cafe Schafleıcy, avec belle eı compleie 
que de danfe, L’onverture ä 7 henres de foir, 
ure 5 5 henres dn matin, et Peutree un marc. 
Ztant d meme WY’olfrir toutes aıfances aux perlonnes 
qui voudront honurer ce hal de leur prelence, je 
zhe Aatte d’une aflemblee nombreufe, 
Theätre. . 
Merveredi 29 Av La vente de maifon, c0- 
e: Vimpramma vande- 
precede de: Schinderhaunes, chef 
Famenx de biügands fer Je Nhin, 
Vendredi 1er May Mr. et M..dame Gley aus 
yont Pkonneur de reprefenter an :heätre de Lübeck 
pour leur benefice: Andromöde et Perkee, opera en 
un acw, par M. Gley, dont Ia mußque clt emprun- 
töe des Ouvrages da Mr. Mozart, Yeıyda, Gluck, 
     
  
Bac0sS 
         
Bittfhriften und Anfuchen aller Yrt in franzdfi: 
{cher Sprache werden gültig und billig in der Meuhlens 
firaße Nr. 763 Aufgefertigt, Aqud) an die Behdtden 
berördere, 
VE DA Crome. 
Die Ziehung der rien Claffe der rzır. Holland, 
ClaffensEotterie fnder den 25. Way fkatt, und find zu 
diefer fehr vertheihaften Lotterie nicht allein Pläne, 
fondern auch ‚bereits ganze, halbe, viertel und achtel 
Loofe fomobl in meiner Woxnung, FAıfchergrube Nr.3507 
als aud) ın meinem Büreau in der Hürlürake beym Hrn, 
Seifen zu erdalzen. Ss 5. Pring, 
authorifirtes Kaife Hand. Clagens 
Yotterie : Bfıreau, 
Denienigen , die mich mit ihrem Zutrauen bechs 
ren möchten, zeige ich hiemit ergebenft an, daß ich auf 
dem Klingberg beym Herrn Sale Schmidt wohne, 
Hopfen 
- der Arzeneys und BWundarsnepkunde Dr. 
3 empfehle mich den geehrten Damen mit ab 
fen Sorten Sirohhürhen; auch werden alte nad) der 
neueften Facan bey mir umgemacht. Ferner find alle 
Sorten Bänder und On ben mir zu haben. 
SG, €. Mohr, am Markt Nr. 235. 
Meinen Gönnern und Freunden zeige ergebenft 
an, daß ich mir meiner Wirtbfehaft eingerichtet bin 
und vor dem WMühlenthore im Hörel de Rome mohne. 
Mein erfles Sefireben wırd feym, meinen Säften mir 
fhbnem Serränke aufzumwarren, 
Demoif, Amalia Böcker, aus Hamburg, 
Unterzeichneter erfucht diejenigen, welche noch 
Forderuugen an feel, Michel Schrbder We, haben, 
Ihre Nedinungen muerhalb. 8 Tagen bey ihm gefäkigft 
einzureichen, Den 25, April 1812, 
Schröder, Kdnigiraße Nr. 338, 
Alle, die az den Nachlaß des feel. Johann 
Zürgen Buff, gewefenen hiefigen Braunseweins 
brenners und He lfau mannes, zu fordern haben, mer» 
den hizdurch aufgefordert, fd) Innerhalb der näckfien 
14 Tagen bey Unrerseichnerem zu melden, 
Yübecf, den 29ften April 1812, & 
Georg Chriftian Behneke, 
Vormund für feel. Z. 3. Bufch Kitdır, 
wohnb. aufdem langen Yohberg: Nr.309, 
Sehr billig find jeden Worgen Io bis 20 Kannen 
Mild) zu haben, f äheres in der Seckergrube Nr. 152. 
Mit hoher Erlaubniß wird Sonntag dın zten 
May auf der Schafferen großer Ball mit guter volls 
Rändiger Tanzmufik von Xbends 7 dis Morgens 5 Uhr 
jevn. Für alle Bequemlichteiten wird vollig gejorgr. 
Entree 1 Me. Ic hoffe mich eines zahlreichen geneigs 
fen Zufßpruchs erfreuen zu Fönnen,. e ; 
         
  
  
  
  
  
Theater= Anzeige. 
Mittwoch den 29. April: Der Hausverkauf, 
Zufßfpiel aus dem Franzofifchen in x Het. Hierauf: 
Schinderhannes, der berüchtiste Räuberhaupts 
mann am Rhein, Zum Bejchluß: Die Comedie 
aus dem Stegreife, Done von Zünger, 
Yın Freytag den 1. May werden Hr. und Mad. 
Sn die Ehre haben, auf der hiefigen Bühnezu ihrem 
Benefiz aufzuführen: Andromeda und Perfeus, 
ein heroifch melodramatifches Singfpiel in ı AEt, von 
Glen, Die MußE ik aus den Werken Mozarts, Haydı’s, 
Aa
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.