Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
vermeihen, hiermit peremtorie und ben Strafe des 
Musjchlufus geladen, am ofen Many d. I., Morgens 
10 hr, vor hıcfk,em Herzaglichen Srade Gericht zu 
erfheinen und Ihre Forderungen genau ATESDEN auch 
Den gehbrig su beicheinigen, wie quc) zu Vergleich ss 
orfchlägen Rh gefaßt zu hakten; in Entfehung eines 
gütlichen Vergleichs aber wegen der gebetenen Öfters 
Abtreiung das Weitere zu gewärtigen. 
Signatum Sadebufeh, den 21. Würz 1812, 
‚Herzogliches Stadt :Sericht, 
Frederik det Schere von Gettes Gnader, König 
zu Dännemark, NMeormegen, der Wenden und 
Borhen, Herz00 zu Schleswig, Holftein, Stors 
marn und der Dirhmarfhen, wır aud) zu ODldens 
burg 3. 26. 
Es har der Kamımerherr und Aımtrrann Detlef 
von Buchmald, Befiger des adel. Gurhs Srünholz, 
die von ihm gefehehene Veräuferung befagren Suchs 
hiefeibft angezeigt, und jur Sicherheit des neuen Des 
Abers um die Hogebung eines landüblihen Prociams 
geberen, Um Ddiefer Bırze zu mwikfahren, wird allen 
zınd jeden, weiche an das ım Adel. Schwanfeer Difricr 
befegene Surh Srünholz und den dazu gehörigen Reiers 
bof Srünthal aus irgend einem Grunde Anfpilche oder 
Forderungen zu haben glauben, blos mit Ausnahme 
der benden in diefem Surhe radicirıen, Feiner Angabe 
bedürfenden von Pleffenichen Fideiconumif Sapitalien, 
biemir der Befehl ertbeilt, ch mit fotharen Aujprüs 
en als Einbeimifche binnen 6, ald Yuswärtige aber 
innerhalb ı2 Wochen, a dato publicationis hujus pro- 
clamatis, im hiefigen Landgerichras Notariat ben dem 
Kanzeley: und DbergerichtssSecrerair Seifier in Schless 
wig gehörig anzugeben, die TDocumente, worauf ihre 
Angaben fich geunden, dafelbft in vrigine und mit Zur 
rüclafung allda zu Adimirender Abfchrifsen zu produs 
eiren, auch, inforern fie nicht am Orte find, procu:a- 
zuram ad acta zu befiellen, mit der ausdrücklichen Bers 
warnung, daß alle, welche folehergefialt fich anzugeben 
unterlagen, mit ihren etwanigen Forderungen nicht weis 
ter gehört, vielmehr auf immer präcludirt fenn foller. 
Aornach ein jeder, den es angeht, ich N achten bat. 
Urfundlich unterm vorgedruckien Ndönigl. Infiegel. 
Gegeben im Schleswigfhen Obergericht auf Sortorff 
den 28. März 1812. 
(L.S.) 3. €. Srüef. S. Veterfen, 
DE, Dife, 
Pro vera copia GSeifer, 
Auszug aus den im Lübecker Stadthaufe ange: 
flagenen auswärtigen Borladungen : 
Procl, praec]. publ. von ‚Herzogl. ZufizCanzley 
zu Schwerin am zwenten d, M, über das im ririer 
ET Amte Grevesmühlen belegene UNodialSut 
ardenfee mit der Pertinenz Rofenhagen auf 
den dritten Zunny diefes Zahrs. 
; Präclufiv:Befcheld. 
YMuf das unterm gen Zanırar d. F. erlaffene 
Mroclama über das, von dem peaitak re 
. N 2060 Deut Ser ARE und Schule verkaufte 
C. pP: Y ) | 
Faritirende publiciret worden. HA BMANET arg gut 
Signatum Xehna den 16, Warz 1812, 
Herzogliches Stadr, Sericht hiefelbl. 
u | Ur a 
„Sn Herzoglicher Zußis: Kanzlen zu X . 
Wir Friedti ) Franz von Gottes Gnaden, eat 
Herzog zu Mecklenburg, Fürk zu Wenden, Schwerin 
  
  
    
  
  
11nd Nageburg, auch Graf zu Schwerin, der Lande 
Nuyiock und Srargarb Herr 26, 20, 
haben, auf unterthänigften Antrag des Doctoris Weber, 
als Actor, comm, Im von Hannecken Vichelnjchen Des 
binwejen zum conftizutionsinäßigen Verkauf des in adj. 
A_nöbher befchriebenen, im Amte Onoyen belegenen Als 
Lodial- Gurs Sicheln drey auf einander folgende Ters 
mine, nämlich: 
den erflen auf den 217, Marz, 
den iweiten auf den 25, Ypril und 
den drifren auf den 1, Zuny d, 3. 
angefeßt, und (aden daher alle diejenigen, weiche gedachs 
1e$ Muth c. p. zu Faufen Neigung haben, hiemit gnäs 
disk: an den befimmten Zesen, Morgens um 10 Uhr, 
vor hrefiger Zufiizg: Kanzley, nad) Abends zuvor af es 
heuer Meldaug, bey unfern verordneten Di: ctror, Vices 
Direktor und Rüthen, entweder perfönlicy oder durch 
fegitimirte Bevolmächtigte zu er fheinen, Bor und Uebers 
bor zu Protocol zu geben, dDemnächft aber zu gewÄrtIgeEN, 
das ben irgend annchmlich? oblaro dem Meifidierenden 
beineldetes Grundfüc, in den benden erfien Derminen 
nur in diem, {im dritten aber pure, unter Vorbehalt 
eines vierten Termins zur Ausübung des creditorifchen 
Sileichgeborsrechts, werde ngefehlägen werden. Die 
yundivglichen Zedingungen find 14 Lage vor dem erfen 
Zermin in hegiftratinn Cancellariae einzufehen und 
für die Gebühr abjehriftlich zu haben, auch benz: Doctore 
Reber zu Infpiciren, Und Fann das Gut nach vorheris 
ger Weldung beym Caratore bonorum demi von Prollius 
auf Stubbendorff jeder Zeir in Augenfchein genommen 
werden, Datum Rofodt, den 20, Febr. 1812. 
Ad Mandatum Serenifimi proprium 
Herzoglich s Mecklendurgifche zur Zufizge 
Sanzlen verorunete Director ,  Bices 
Director und Mathe, 
von Hobe, 
W. DS. Drefen, 
Anlage A, 
DBefchreibung des Suts Bicheln. 
Das im ri:terfchaftlichen Amre Gnonen befegene Al 
fodial ur Bicheln ıft zu 43 Hufen 3373 Scheffel catas 
fritt, und har einen Flächenraum von 352150 [1Rurhen 
und it von Roftack gi Meilen, von Lefin 135 Meile, 
von Denimin 3, von SGüfirow 5 und von Strakfund 
ebenfalls 5 Meilen entfernt, hat alfo zum Ybfagy der 
Producte eine fchr vortheilhafte Lage, 
Die Gebäude find fämmelich im haltbaren Stande, 
D Wohnhaus if er vor 3 Zahren mehrentheils neu 
erbanuer. 
Das Sut VBicheln wird gegenwärtig in ı1 Binnen 
und z Aufenfchlägen bewirthfjhaftet , erfiere find nicht 
von gleidher Grdße und halten circa im Durchfehnitt 
2 Laßt 2 Drömt, die Außenfchläge ı affız Drömr. Die 
hierher gehbrige Meneren if in 7 Schlägen eingetheilt, 
Der A018 Yaft Yusfaar; der Acker if de Nodens 
nd Hafer-Land; e$ wird jedoch nach Befchaffenheit 
der Schläge auch mit Sicherheit Waigen und Herften 
gefüer; Die diesjährige SS terfang befteht su Bideln 
in 4 Drömt 9 Scheffel Waigen urd 4 af 3 Drömt 74 
© Bl KRocken, auf der Meyerey x Laßt 6 Drdmt 3 
Schrffel Rocken und 6 Scheffel Walgen, 
Die Wiefen enthalten einen Flächenraumm von circa 
MO DXurhen, und find noch großer Berbefferung 
ähig, Fornen auch durch Nadung einiger Brüche, 
welche an 22000 [TMurhen enthalten ,. nod) beträchtlich 
Dermehrt werden. N 
Die harte Hölzung an Ehen und Büchen if noch 
ziemlich bedeutend , und hat einen Slächen Inhalt vo# 
ohngefähr 23000 NRuthen, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.