Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
Je me fuis refoln d’organifer 4 jügre pro- 
chains, provoquee non feulement par des relations 
mais plutör par Vinclination, un 
infitut d’education pour jeunes filles, 
< . et une penfion; 
je prie pour ce!te raifon tous les parens et tulenxs, 
qui veulent favorifer cetie entreprife, de Padrefler 
a’ moi, pour obtenir le plan imprime, qui contient 
les deuaj ls des lecons et du but de cet inıitnut, 
J. HM. Lubcke, venve, nce Domeyer, 
ä la Trave [vous la rne nomnıce Menglir, No. 965, 
  
Si quelques jeunes demoifelles de campagne, 
porr prendre des lecons ä Luheck, dfirervient tron- 
ver des logemens et la penlion ä päques, on lenr of- 
Fert Dun et Pautre a jullo prix. S’adrefler au x6- 
dacteur, . 
    
  
Cenx qui desireroient au terme de päques pro- 
chains des denonciations de capitaux places ä l’hy- 
potheqne de maisons, ou des denonciations d’autres 
objets quelconques, sont invit&s d’en remettre les 
pieces necessaires ä celui des soussign6s, qu'ils chois- 
siront pour leuts commissions. 
Tous les huissiers du tribunal de pre- 
miere Instance ä Lubeck. 
Jean George Eggers, eft inftamment prie par 
fon pdre afigs, de fe rendre fans cesse dans fa com- 
mune, ä caufe de la con(cription. Lubeck le 18 Mars 
2812. dern Harıwig Eggers, 
  
Tous ceux qui auroient des demandes ä faire 
a Mr. Sager ä Kniphagen, sans avoir fait jusqu’a pre- 
sent leurs declarations, sont invit&s de remettre ü 
moi ces Jeclar:tions en trois semaines; laissant 
echapper ce delai ils n’auront ä imputer qu’4 leur 
negligence, tout prejadice en resultant, 
A. H. Voeg, rue Königstrafse No. 538. 
  
Jean Henri Hüen invite les perfonnes qui 
yourroient avoir de jufies demandes ä faire A fen 
Mad. venye M. C. Dierckfen nee Hemping, de Padref- 
fer ä Ini dans la quinzaine; ce terme cchu, il ne 
pourra plus Poccnper de la dite affaire, 
Lubeck le ı1 Mars 1812, 
  
Avec permifion , grand Bal au th6ätre, avec 
getude et pompeuse mufique de danse, auf 1a falle 
e ralvaichilement en haut fera ouverte, Le bal 
conımence ä 3 heures et fe finit 4 5 heures; la mai- 
fon [era ouverte ä 7 heures du [oir. Entree ı m&. 
Drefalt, 
Avec haute permifon le dimanche de piques 
le 29 Mars grand bal pare avec mufique pompeuse, 
au local du theätre, durant de 8 heures du forr jus- 
qwä 5 heures du matin, Trentree eft d’un mö. 
— ‚Nous invitons tous amateuzs de danse, de vouloir 
bien nous honorer de leur prefence, 
Ruppel et Jurgens, 
; Concert, 
Avec permifion jaurai l’honneur de donner 
famedi le 21 Mars dans la grande falle du theärre, 
le‘ fecond de mes txois CONCEKLS, auquel fera ex6- 
Da mich nicht allein Verkältniffe, fondern vieke 
ep einige Neigung auffordern, glei nach Ditın 
„ 3. eine 
Schuls und PenfionsgsAnfalt für 
N junge 3xwadhern 
äu errichten, fo emprehle ich die 1 Ü 
Eitern und Vorarfeysen, welch: 4 
follien da durch ıhr Zu C 
Das & i 
CrEyeili ein ge 
dern if, 
     
  
    
inen allen 
   
  
   
     
   
  
   
Ra 
an der Tray 
   
N Man wünfthet zu Di 
zimmer vom Xande fr ein 
weiche den Schul: Huterrich 
wolien. Das Yddrekhaus 
€) merden dizuanigen, die zum beuorfeh: 
DiternZer mine Haus Drandpdfie und (on 
digungen beforgt zu haben münfchen, € 
als möglich, u4d drficng 4 Tage vor Deut 28, 9 
d. SF. das Möihige deshalb demisenigen von ung aufj 
geben, bem fie Damit deaufzrasen wollen, S 
Sämmtlich:e Yu facrs fefigen Kaifeıt. 
ribunale cricr Qananz, 
Soh. Georg Egger wird von (rien 
Eitern aufgefordere, zu Augufe zu Eommier 
feripıicn Senüge zu MEET den 18 
   
     
    
   
    
   
  
  
Ye und jede, welche an den Herrn Marcus 
Hinrich Sager auf Kniphagen irgend einige Ans 
fprüche und Forderungen zu haben velmennen, und 
fich damir ben mir noch nicht scmeidet Haben, werden 
hierdurch aufgefordert, folche innerhalb drey Wochen 
bey mir anzugeben, bey Bermieidung aller aus der 
DVerfäumnifß eimachfenden Rechrenachsheile, 
Yüberf, den ı7ten Wärz 1812. 
Y, DH. Boca, Kinigüiraße Nr. 538. 
Diejenigen, welche rechtmäßige Forderungew an 
die verfiorbene Frau Wiwe, MM, CE. Dierkfen, geb. 
‚Hemping, zu haben glauben, fwd cıfucht, fch binnen 
13 Tagen ben Unterzeichneten 3u melden. Nach ANos 
"auf diefer Frifk wird derfelbe Feine weitere Rechenfchaft 
geben Fonuen, Zobh. Heinr. Hüen. 
Mit hoher Erlaubnif, Donnerfiag den 19, März 
großer Ball im Schaufpielhaufe, woden volliimmige 
Mufik mit Pauken und Trompeten. Der Sal minımt 
um 8 Ubr den Anfang, und ender um 5 Uhr. Yu 
wird der obere Erfrifchungsfaal, von der Logenfeite 
geöffnet feyn, Das Haus wird um 7 Uhr ertfnct, Entree 
3 mE, ; Diefait. 
Mit hoher Erlaubnif wird Sonntags, den 297. 
März, als am erfien DYfierraye, beam Herrn Sohe im 
Dpernhaufe ein groSer Ball frart finden, moben von 
Abends 8 big Worgens 5 Uhr die vorzüsfichfle Tanzs 
mußE mit Dauken und Eromperem und dem beliebten 
Slocenfpiele 8 wird. Entroe x ME. BWir eıfuchen 
alle Tanıliebbaber , deren Ermartung noch übertroffen 
ds fich geneigt einzufinden, 
werden wird, fich geneigt ei N BEL und SMgrd, 
Mufikalifche Anzeige, 
- Mit hoher Erlaubnif werde ich Sonnabend 
den 21. März die Ehre haben, das zweite meiner diey 
Gonjerte im großen Conzertfanle aufsurühren, 
  
  
An 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.