Full text: Lübeckische Anzeigen 1812 (1812)

  
enreur Maitre Henry Nicolas Elder, demeurant 
ä Lübeck re Breitenlivaflse No, 29 et quartier 
St. Jaques Nu. 666 du dit lien; 
   
Contre Phorloger Jean Frederic Schröder, pro- 
jet2ire de Ja dite maifon, demeurant rue Mühe 
enfirafse quartierSt, Jean No, 709, 4 V’eflet d’exe- 
cuter le jugement du tribunal Imperial de Lübeck, 
Pprononce en date du 28 Aoüt de la prefente an- 
Nee, faifie a &te faite, ‘ 
On fait favvir que la ditz maifon faifie de Schrö- 
der sera portce en venıe publique et judiciaire et 
que vendredi le ı5 Janvier de Vaunr-e prochaine 
38153, 4 une heure de relevöc, il [era procede ä 1a 
premiere publication du cahier des charges et con- 
ditions, Rus lesquelles fera Faite 1a vente et adju- 
dicatiou de la maifon mentionnee. 
Lübeck le ı Dec. 1812, 
  
H. N. Elder, Avoud 
Jendi5 Dec, , et jours suivants, ä 9 heures pre- 
ecises du matin, dans une maison au milieu de la 
xue Hüxfirafse , il sera procede 4 1a vente publique 
et aux encheres, ä condition de aycr comptant ä 
Vadjudication en gros courant, de differens ufien- 
siles de mö&nage , batterie de cuisine en Jaiton, etain 
et cuivre, un grand et un petit fleau de la balance, 
avec chaines de fer et baflıns en bois, et environ 
500 livres de poids , divers lits, linges et plusieurs 
autres effets, 
D.J. Dieckmann, huifer au tribunal, 
Jeudi le 3 Döcembae, gheures du matin, 
dans une maison rue gr. Schmiedelirafse No. 807, 
sera vendu publiquement et aux encheres, ä con. 
dition de payer de suite & l’adjudication en £gros 
courant: dıvers nfiensilesde m6&nage, bons meubles- 
meublans, parmi lesquels il y a une belle garde- 
robe de bois de caisses ä sucre » une calandre, un 
Acan de la balance avec poids; Plusieurs autres 
petites balances, habits, lingeerlits, plus, une par- 
tie d’epiceries, consiftant d anis, de canelle et d’ha- 
xicots secs. Ces marchandises seront mises ä l’en- 
che&re ledit jour onze heures du matiu. 
N, Schunck, huissier au tribunal, 
Jeudi 3 Decembre prochain, 3 heures de l’a- 
pres-midi, daus ]a maifon de Mr. Elder, Avoue, 
xue Breiteftrafse No. 665 quartier St. Jacques, fera 
roc6de ä la vente publique et aux encheres, par 
e miniftere du Notaire fouflign6: 
D’une maifon file ä Lübeck rue grofse Burgfiralse 
No. 596 quartier St. Jacques , nonımee 1a role, 01 
depuis longtems le commerce d’&piceries a &t6 
exerce, Lerez-.de-chauffee decette maison fe com- 
pofe en entrant & droite, d’une chambre a chauffer, 
avec la cuifine attenante de plain pied ; d’un. vefti- 
bule carrel& et d’une depenfe. A gauche fe trouve 
une bontigue complete, avec tablettes, tiroirs etc. 
Au-deffus de 1a chambre il y a une petite chambre 
ä chauffer, donnant fur la rue; plus ä cöt6 de la 
galerie une chambre, couche et autres aifances, et 
au-defus de la boutique une petite chambreä cou- 
cher, Au-deffus du N ehibule Ibtronen un corridor, 
avec une chambre et un cloifon de Jlattes, Sous le 
veßibule eß une cave a Poutres, et au-deffus du 
corps de logis font trois greniers, dont le plus haut 
conlient un guindal et dependances, Dans Vaile, 
Kesrant jour fur la cour, il y a au rez-de-chauffee 
© chambre tapiff6e 4 chau. er, avec une ohambre 
attenante, moyennant de Jaquelle la fortiean bücher, 
et & Io ci-devant difillerie dans ie hädiment de 
  
SZoh. Quart. Nr. 342, welder A feinem Anmvald des 
fellt hat den Maitie Heinrich NRıcolaus Elver, wohns 
haft 3" Lübec in der Breitenpraße Nr. 29. und Zacobis 
Quartier dafelöft Nr, 666. 
Gegen den Uhrmacher Johann Friedrich Schröder, 
als Eigenthümer des ermännten Haufes, w hnhart in 
der Miühlerfiraße, Zoh. Quart N-, 704, zur Bulls 
fireung eines vom, Kaiferl, Tribunal zu Lhbek am 
238. Augußit diefes Zayres ausgefprochenen Urtheils, 
mit Befchlag belegt worden. 
Es mird demnach Hiedu:ch bekannt acht daß das 
erwähntt in Befdylag genommene CShrbderfche Haus 
zum öffentlichen gerichrlichen VBerfau gebracht werben 
folle, und daß am Freytag den 15. Zanuar des Fünfe 
tıgen Jahres 1813, Witzag* um ı Uhr; zur erfen Dublis 
carion des Yuffares, nach melıdem der Berfauf und Zus 
fchlag des mebrerdach.en Haufes vor fid) gehen fall 
wird gefchritten werden. 
Lübef, den 1. Devember 1812, 
BD. NR. Elder, Avoug. 
Um Donnerfiage den 3. Decbh. u. f. T., Morgens 
präcife 9 Uhr, follen in einem Haufe in der mittlern 
Hürcfiraße , gegen. glei _ baare Bezahlung in grob 
our., meißbietend öffentlich verkauft werden : allerley 
Mausgeräth, Meying,, Zinn und Kuvfergeräch, ein 
großer und ein Eleiner eiferner Waagebalten mir eifers 
nen Kerten und hölzernen Schaalen Und circa 500 Pf, 
Hi diverfes Bett, und Leinzgeug und andere 
achen mehr. 
D. HD. Diekmann, Huiffier beim Tridunale. 
Um Donnerfag den 3. Decbr., Morgens 9 Ubr, 
ol in einem Haufe in der großen SE Dmdegrate 
tr, 807 Öffentlich an den WMeiftbietenden gegen baare 
Bezahlung in greb Courant verkauft werden; verfchies 
denes Hausgeräth, gute Mobilien, worunter ein (dhdner 
KleiderfchranE von ZudferkiftenSolz, eine Zeugmangel, 
ein Waggebalken mit Gewicht, und mehrere andere Fleine 
Waagfchalen, Kleider, Lein und Berten; ferner eine 
Quantität Gemwürzwaaren , beftehend aus Annies, Gas 
nehl und weißen Bohnen, Die Waaren werden am ges 
dachten Tage um ıı Uhr Vormittags verkauft, 
N, Schund, TribunalssHuiffer. 
Un Donnerfiag den 3 Dech. d.Z., Nachmittags 
um 3 Ubr, mird durch Unrerzeichneten, ım Haufe des 
Herrn Avoue Elder in der Breitenfiraße Nr. 666 Sa 
cobi-Quartier , unter den dafelbft und ben Unter zeichnesr 
tem einzufehenden Bedingungen, dffenılidh an den Weiße 
bietenden verkauft werden : 
Das in der großen Burgfraße fub N° 396. Sacobis 
Quartier belegene, die Nofe genannte Haus, woring 
feit Jahren eine Gemwärzhanolung betrieben worden, in 
welchem fi, Eingangs rechter Hand, ein heizbares 
Wohnzimmer mit einer Thüre zu der daran Koßenden 
Küche befinder, woneden auf der mit Fliefen gedeckten 
Diele die € peifekammer if. Zur (infen ik eine coms 
piere Krambude mir Budentifh, Reolen und Schiebs 
den. Ueber der Wohnfube nad) vorne if ein heizs 
ares Zimmer ; daran ftößt neben der Gallerie eineRXams 
mer, Schlafftelle und andre Seguemlichteit. Ueber der 
Bude finder fc ein Meines heizbares Zımmer; über 
der Diele nad) der fe ein Borplag, woraus eine Kams 
mer und ein Lattenverjcdhlag. Unter der Hausdiele if 
ein Balkenkeller und ber dem Vorplaz find 3 Boden, 
deren Öberfier eine gure Winde mit Tau und Haden 
hat. 3m Flügel nach dem Hofe ıft uncen ein zapezirs 
eg beizbares Simmer, daneben eine Kammer mu dem 
Durchgang nach dem Holzftall und der vormaligen Dis 
Riliriammer im Queergebäude, In dem Elügel nach 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.