Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
übectifche 
NE 
  
87. 
Mnzeigen, 
  
Mittwochs den 30. Ociober 1811, A 
Avertissement, 
concernant les Aubergistes, Maitres d’hötels 
garnis, logeurs et cabaretiers. 
—————— 
Lübeck, ie £8 Oct. 1811, 
ı) Il est defendu & tous höres logeurs , vendeurs 
de biaıTe et d’eau de vie, cabareılers 4 vin et auber- 
gistes, de soulirir chez eux apres dix heures du sı17 
aucune reunion ou assemblee sans y Gire specialement 
autorises par 1a Police, 
2) Lorsque les hötes ou 6:rangers ne voudront 
point se conformer au present r6glement, les auber- 
gistes sont tenus d’en aire leur declaration au Com- 
Muissaire de Police de leur arrondissement , qui fera 
arröter et punir les contrevenants, 
3) Si au contraire le Commissaire de Police tronve 
encore de la socidte apres dix Leures, elle sera ren- 
voyde, mais V’anbergiste seul sera puni. 
4) 1 est defendn & tons logeurs , cabaretiers ou 
zubergistes de rccevolr ou garder chez eux des sol- 
dats apres la rotraite battue, 
5) Les personnes ci-dessus denommees, qui contre- 
viendront au present reglement seront poursuivies et 
punies conformeinent aux loix. 
6) Ce reglement sers affiche dans tous les lieux 
publics, insere dans la fenille de Lübeck et un exem- 
plaire en sera affiche dans tous les cabarets et auberges 
et pour qus l’afliche y reste intacte, Vaubergiste ou 
cabaretier en sera personnellement responsable. 
L’Anditeur au Conseil d’Etat, Commis- 
saire special de haute Police, 
Signe Lecocg. 
Bekanntmachung, n 
die Wirthe der Saft: Logirs und CaffesAäufer fi 
wie der Schenken betreffend. NE 
Yübeef den 28. Det. 1811. 
1) €$ mird allen Wirthen der Saft Logirs Biers und 
A ohne ausdrücliche Ge: 
nehnmigung nad) ro Uhr Abends gemeinjchaftlichen ? 
Echr oder Sefolifcharz zu dulden. THAT BEE 
_ 2) Wollen die Gäfte oder Freuden ich nicht 
diefer Berorduung richten, fo find die Wirthe EEE 
dem Poltzey s Commifjaır Ihres Arrondifnements davon 
YUnzeige zu machen, weicher die Contraventsenten arres 
tiren und zur Sirafe zuchen wird, 
3) Wird dagegen von dem Polizen Commiffair 
chn Uhr noch Öcfelifchaft angerroffen , fo m Ed 
zwar arrerirt, der Airth aber alleın nur beftraft. 
4) €&$ wird allen Wirthen der Saft: Logirs Bi 
und Branntewembaäufer unterfagt, nach m AN 
fireih Soidaren auzuachmen cder bey ch zu behalten. 
5) Wenn von den vogedachten Perfonen der gegens 
wwärtigen Berordnung zumıder gehandelt würde, werden 
fie dafür angefehen 1480 nach den Gefegen befraft werden. 
6) Diefe Verordnung wird an allen dffentlichen Ors 
ten angefäü)lagen und in die KübeFifhe Anzeige gerückt 
werden; e$ wird auch ein Sremplar in allen Wirthss 
häufern und Schenken angeheftert, und damit dafjelde 
unberührt bleibe, foW der Wirth perföntich dafür vers 
Antwortlidh gemad)r werden. 
Der Auditeur des Sraatsrath, Special 
GCommijfair der hoben olarnr eb 
Unterz. LeCcOCg. 
  
Bekanntmachung. 
Dieienigen Finwohner diefer Stadt und des dazu fonft 
gerechneten Landdiftvict&, welche ihre Beiträge zu der 
im Zuny d. 3. von der Sradt bezahlien Contribution 
gan oder zum Theil noch nicht berichtigt haben, wers 
en aufgefordert, ihre Rückfkande nunınehro ungefäumt 
UNHIDET. widrigenfals gegen fie mit der Anmendung 
in Alien ZwangSmittel unfehlbar verfahren werden 
ird. 
_ Diefe Aufforderung und Warnun ift aud) an dies 
jenigen gerichtet, weiche mit dem im Zanuar d, 3. eins 
geforderten Einichufle von 20 pCt, zur Einldfung der 
Darlehnswechfel noch im RNückftande find. 
Lüberk in der Mairie den 28. Der, 1811. 
Der proviforiihe Maire 
N. D, Gütfhow. 
  
Da die Briefe nach Rehna,_ Yadebufeh, i 
N I 
und Noute durdy die reitende of von Dr 
Mıttwocdhs und Sonnabends abgeht, aufgehalten find, 
jo follen felbige Fınftig Montags und Donnerfiags mit 
der fahrenden Poft abaehn, 
Die Stunde des Abganges ik 2 Uhr Nachmittages, 
Der Director der Pofen 
Lejeune, 
Auszug aug den Deliberations; Protocollen des 
Kaiferl. Tribunals Ifter Inftanz zu Lübeck, 
Sigung vom fechs und Kmanzigfken Dectober 
Eintaufend Achrthunderr und Cilf, 
Nach Anfichr des Kaiferl. Dekrets vonı 18, Nurgu 
1810, Art. 37, nach welchen die Ferien der Tribundle 
erfier Sk in Civil ;Sachen mir dem legten October 
jeden Zahrs zu Ende gehen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.