Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

a AN 
pcena juris, bey der Königl, Amtfube zu Keinfeld anı 
geben nd weitere rechtliche Berfügungen gerürtigen. 
MKornad) ein jeder, dem e$ angeht, fich zu achten, 
 Segeben auf dem Königl, Amehaufe zu Travenrhal 
un 9, Sept. 1811. „18 Staffeldt. 
In fidem copiae 3. DHaffelmann. 
Die Haldhufnerin Maria Spethmann geb. 
MWurr in Niendorf, Anıts Reinfeld, hat ben dem hics 
fisen Gerichte cum Curatore marito angezeigt, daß ie 
i£re in Niendorf belegene Halbhufe mit Zubehbr an 
den bisherigen Diertelbumer ‚Hans Bemwarder in Heil$s 
koop velFauft und ihrem Käufer ein reines Folium im 
Schuld: und Yfandprotocoll zu ficfern verfürochen. 
Muf der Berkäuferin geziemendes Anfuchen werden hies 
mit alle diejenigen, welche an gedachte verkaufte Kıaihs 
Hufe mit Zubehör aus irgend einem Grunde Forderuns 
gen und Änfprüche Kr haben vermeinen (jedod) mit Nuss 
nahme der protocollirten Gläubiger) aufgefordert , daß 
fie iQ) damit, Sinheimfche innerhülo 6, Audwärzige 
aber, unter Beobachtung des Erforder lichen, innerhalb 
12 Wochen, Cub poena Juris, ben der Konigl. Amtkiube 
zu Neinfeld angeben und weitere redhiliche Berfüiguns 
gen gewärtigen. 
Wornach ein jeder, dem es angekt, fc zu achten. 
Gegeben auf dem Königl, Umrhaufe zu Traventhal 
den 9, Scpt. 18311, Stajfelte. 
In fidem copiae zZ. DHagelmann. 
Wann Ein Kaiferliches Wiehhes Sianngeri0t 
zur Convocation aller ermanigen Erben und Gläubiger 
Des uncer dem in Wicekjchen Kreife belegenen Gute 
Schioß Lohde «b inıeliato ohne Hinterfaffung bekannter 
Yeibes:Srben verftos benen, und aus der Wouvernementss 
Stadt Neval SA MWaldförfiers Frenbach am uns 
tengefebten dato cin Proclama ausgefekt, und foldhes in 
Jocis pnblicis ac confuetis affıgiren laffen 5 fo wird fol: 
des Glen und jedem zu dem Ende des mittelft bekannt 
gemacht, Damit diejenigen, Die an den Machlaß gedachs 
zen Waldförfiers Frey bad) irgend eine Anforderung, 
eg |en aus einem Erbrechte oder aus irgend einem als 
dern NMechssgrunde fo.miren zu Fönnen fid) berechtigt 
DR ‚mögen, binnen nun und einer Jahre; und Tage$s 
rifi mit Diefen ihren SEEN Anforderungen und Ans 
ferüchen nebft ge Ddrigen SZufificationen und ordentlichen 
NMechnungen ben Eines Kaiferl, Wiedkfchen Manngericht$s 
Secretario in dnplo fich angeben und behörig regifiriren 
jafjen, mit der Verwarnung, daß alle, fo diefen zerımi- 
aum przeclufivum verabfäumen und binnen der anbes 
raumten Fri die Erbibirion ihrer etwanigen Credita 
und Anfprüche unterlaffen, e$ fich felder benzumeifen 
haben, wenn fe weiterhin mit jeibigen nicht werden ger 
hört und zugelaffen, fondern fafort präck:dirt merden, 
dieicnigen aber, welche der Nachlaffenfchaft nit Schul 
den oder andermeitigen verhaftet find, oder auch erwas 
‚zu felbiger gehöriges im Befig haben, ben Vermeidung 
der in den Sefegen auf die VBerheinlichung einer Schuld 
defimmten Strafe, davon die gehörige Anzeige hicfelbfi 
Moden N Sornach ein jeder , den Diefes angeht, 
ich zu richten hat, 
egeben in Sr. Naiferl, Majeftät Wieckfchen Manns 
gerichte am 27. März 1811, 
In fidem fubfer. 6.3. Hdppener, Sekr. 
ann der hiefelbft bey dem Mübhlenmeifter Güss 
Toro in der Lehre geftandene Mühlenburfhe Chriftoph 
Sörf verftorben, und fein Nachlaß fofort unter Siegel 
gefeßt, auch demnächft inventiret worden, auf feine Sas 
‚<hen aber biebevor von der Louifa Blohm zu Wismar 
wegen Schwängerung ein Arreft ausgebracht gewefen, 
qud) ih nod) ein Gläubiger bereits gemeldet, feine Ers 
Den aber unbekannt find; fo werden hierdurch alle dies 
Ka 
TEEN 
jenigen, welche an den Nachlaß des verfiorbenen Mlıhs 
fenburfchen Chrifopvh Zörß aus Erbrecht, Schuld 
u3 fonfilgen Rechtsgründen Yufyrache zu haben 
vermeinen, biedurch verabiader, amı 14, Des. d. Yo 
doygen$ 10 Ubr vor dem hiefigen YPatrimonial: Gericht 
einen, ihr vermeintliches Erbfaäjaftsrecht und 
ice an den Nachlaß befimmt anzugeben 
ns 3u befeheinigen, in Enifehung denen 
19 eines eiotgen Stilfchweigens, fr 
   
  
  
     
      
  
      
  
           
     
     
      
  
Sl 
re Gäu 
  
eiden, 
‚GStieten am 16, Det, 1811. 
Patrimonisl Gericht biefeibe 
Es if der Fit 23 Fahren im hiefigen Flecken aus 
gefelfen Een Witwer Zofeph Hein, aus Bdhs 
men gebürtig, nachdem feine Ehefrau Namens Anna 
Magdalena Chrifina, geb, Runge, einige Jahre 
früßer vergörben gewefen, ver Eurzem mit Tode abger 
gangen und deffen Nachlaß verfiegelt und unter gerichte 
liche Ydminifkration gefeßt worden. Da nun die Intes 
fiat: Srben des Verforbenen hiefelblt undekannt, man 
auc) über die Herkunft deffelben nichts weiter hat in 
Erfahrung bringen Fönnen, als das er aus einem Dorfe 
in der Nahe von Therefienfadt in Dehmen gebürtig, 
ehemals Copiift gemwefen (8 und mehrere Brüder gehabt. 
haben fol; fo ift zur Yusfündigmachung der Srben, fos 
wo5l von Seiten des gedachten Berfiorbenen als deffen 
vorher verflorbrnen SHefrau, die auch hiefelbf nicht bes 
Fannt find, die Erlafung eines bffentliden Proclams$ 
nöchig gefunden und gerichtlich verfügt worden, S$ 
werden daher alle 1d jede, welche an die Berlagens 
(haft der beyden verfordenen Derfonen irgend einige 
Erbanfpräche oder fonftige Forderungen zu haben vers 
meinen, imgleichen diejenigen, weiche denjelben mit 
Schulden verhaftet find oder ihnen gehörige Sachen in 
Händen haben möchten, hiedurh eins für allemal, mite 
Di peremtorifd), ref. fub poena praecluß et perhercd 
Jentii, dupli, amilh juris und fonfiger rechtlicher 
Srrafe, citirt und befehliyt, daß fe ihre vermeintlichen 
Anfprüche und Verpflichtungen auf der Königl. Amts 
fiube zu Yrensboef, und zwar die Einheimifchen inners 
halb 6, die Auswärtigen aber innerhalb ı2 Wochen, 
vom Tage der legten Bekannrmachung angerechnet, ges 
örig angeben, die zu ihrer Legitimation dienenden Urs 
unden und Documente originaliter produciren, bes 
glaubte Abfhriften beym Protocol CE laffen, refp. 
Procuratores ad acta beftellen, widrigenfall$ felbige zu 
gewärtigen haben, daß fie mit ihrem Erbrechte fowohl 
als mit ihren fonftigen Anfprüchen an die benden Bers 
orbenen werden präcludirt und mit deren BVerlaffens 
haften nach Borfchrift der Sefege werden verfahren 
werden. Wonach (ich zu awdten, 
Ködnigl. Aınthaus zu Ploen den 5, Oct, 1811. 
udner, 
In fidem copiae Y, Cramer. 
Be Ba ES Ya 
er en an Friel 
Tannt Kentöoel, Conourten Anisteift alle Tr 
annt worden; fo werden biem| al e 
che an enannten & brift riederich Ylambdec 
dr Seen Reubhdfer je Forderungen Und 
jelbi r aus 
weichem Grunde fe immer Wollen 00 # s ugs 
EEE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.