Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
  
  
Zahntinctur wider cariöfe 
und frockende Zähne, 
Es find bereusg funf;ehn Jahre, daß diefe Tinctur 
mit großem Beifall aufgenommen, felbf über Deutichs 
— lands Grenzen hinausgefordert und verfandt if, u11D || 
ren großen Nugen bewährte hat; es dedürfte diefelde alfo 
Feiner weitern Emprehlung; da fie aber Don jeBt an, 
einer be/ondern Eriaubnıf von höherem Orte gemäß, in 
dem Königreiche W Aalen angehindert verbreitet Wers 
den darf, fo veranla| Tue Don on Neuem das hochverehrte 
Dr. Bogler’$ balfamijche £ 
Yublıkum © «ran zu erinnern 
Wie wichria 8 ie / sefunde äbhne zu Daten, a 3er 
m einieucdren. eun wir nicht einmal der für Cu 
       
   
    
  
  
  
    
    
    
  
    
  
  
  
   
    
    
    
      
    
   
iden Schmerzen gedenten woher: , die darch den 
Bent fraß der Sibne entfiebt, und die, einmal sepennen © 
eine lauge Fortfegung drohen, indem ein Zahn Iciht den 
andern anfefr, und fo eine Morrserperiode der andırn 
gt; fo ift doch wohl zu OENEREEN SE das gehdrige 
TEnaltnel der Speifen einen O8 htigen Tbeil der 
dauung ausmacht, und daß alfo bei einem Frankhafı 
ten Zußande der Zähne, diefe fehr gehindert wird, der 
Magen unglauditdh , und fo die ganze Mdrpermaichine 
usıbwendig leides, Diefen Yebeln entgegen zu arbeiten, 
j# die gegenwärtige Tinctır befimmt, 
Ihr befondrer Nußen if: 
1) Gefunde Zäkne dleiden bei ihrer Anmendung in gs 
tem Zufßlande, indem der Anfag des Weinfteings und 
Andrer N aim Safer Dr den Schmelz derfelden 
2) Schon an eede Babe ja (eb Splitter, werden 
ha erbalten, daß fie wicht no) weiser verzehrt 
Di Aa oe ee aus dem Munde, wenn er (einen 
ed in en und (dÖtechten Zähnen hat, wird 
dur 
De nn ee die heftigen Bahnihmerzen , fobald 
Bähne die VBezanlaffung dazır find, ficdherer, 
ie die nlid empfohlnen Mitzel; felbft dann, 
wenn der Grund diefer Schmerzen anders worin 
Ütegt, IM fe, mit den gebbrigen Mitteln verbunden, 
ein trefflides Hülfsmirttel. 
Scorbusifches aufgedunfenes Sol MAT m A 
» wieder dicht und befördert Zen 
funden; wodureh allo auch: 
$ lofe Zähne wieder Defeftigt werden. 
) Mehrere Erfahrungen haben gelehrt, daß diefe 
DD Nehnt aud) beim Knochenfraß an andern Theilen 
des Körpers re da anti hilfe, wo alle 
Äbrigen Miertel fruchtlos find, 
Diefe Tinceur wird, TA folgende Art ange; 
Bur € Der Bühne if 206 einmalige Ber 
rbalta under Zähne if das 
Ares jeden 2bg Hard emdr bo boble und ngefteene jene 
ne bi ngegen müe remal mirtelß e: Hi 
wämmaens sder EHEM N damit Be 
ed mir Waffer ausgefpl! 
vi 
  
  
  
  
Hader 
man ie Birkung, 
Um be in Sie in) EEE ra eg Bei 
une abn lest. Sn ie Urn An 
tere Sabre 0 a ar AL 
208 Bahia Sber ben BB On Werth diefer Zinchur no 
Mean Dehl nr in Grobe Sen Sinugef , die "br en Ge 
+ 
Dem Herrn Doectori medicinae Vogler in Haerladg 
wird bierdurch bezewget - daß das dem Ober, Sanitkrs, 
Gollegio hiefelbft von ihm communicirte Rezept zu einer 
Babhntincrur ON eile EHE die für die Zähne 
und das Zahnfleith niche allein un{hädlich, föndern viels 
mehr in mebrern SQ SCfANTIN ER und ber 
fonders zu deren Erhaltung fehr A find. 
Braunfhmeig, den 20, Febr, 18 
Königl, RAPbM betr anirhagGolleghun 
L.S.) „E, N HEART 
€ 3 Drdfee Sr 
Dal ich eine von dem Hırın Doctor MD: . Bogler 
in Halber kadt mir zugefandre Drobe Zahntinctur mir dem 
eV efügten DRS übereinftimmend, und als ein gelinde 
rendes balfamijche*, in angemefjenen Fällen dlızs 
Tibes Bad mmirtel befunden--habe; folches habe hiermig 
auf Verlangen bezeugen wollen, 
Berlin, den 12, Febr. 1811, 
(L.58.) protß, 
Ka 
Ober Mediginalrasdn und Vrofeflar 
ehe Doretor H, Bogler aus Halberfladt hat 
schen einer Zahntinctur 4 eyrüfung Sberlendt, neh 
Sem Nezepr, wonad) folche bereiten worden, Bei einer 
vergleichenden Ynterfuchung bat fi ergeben, daß diefe 
Tincrur genau nach dem vorgefchtiebenen Nezept verfers 
tigt war und durchaus Feine (hädlichen Den ii 
enthält, fondern in der That eine fehr 
brauchbare nnd nüßliche Bufammenfegung den die jörem 
Zweck entiprechen wird. Srfurt, den 14. Febr. 181. 
S. D. % 3. Tromm dorf, 
Profcher der Chemie und privil, Up 
Srfutt. TE gelehrten Gefells 
Yebafı ften Mitglied, 
Derglichen und mit den Sriginalien Gbereinfimmend- 
alberflade, AM 5, Mar Mn . 
Sum Sy Zuguf ‚Sömidt, 
tar. 
Diefe Tinctur if in verfiegelten Sid und 
16-0t. (36 Zt. MD 1 81. 25 Zr. deln. oki 1 und 
2 Mark) zu baden wozu von Nugwärrigen mo etwas 
en gefügs werden, und id 
53 
  
Ren jeren Kaufmann 8 % Breptau 
er Dr. 9, Bogler, 
Mr hm Ara m EEITETR®S: I km 
P.D. Neimpel } 
Feine N. in Brei cn a Wr 
gelber Gandıs a Df. 34 81, Wal Cirunndn a 
neuer Carol. Reis, rother Sago a 10 Bir m weißer dieo a 
16 81, Bamberger Pflaumen a 3 Al, Feine 
8 #1, boffeini 
e Butter, fhdne hakänd, 
Dita Zn ehem Ca 
, 
eis 
Saima au “ es in 
Ps .5 dl kahse BED: 6 me, 
6 % mehr 
Zehen A Sa Decken au rufifche 
Formüich sera fa 
Im Haufe NM Meaabıb AM 
Preife: befte grüne Schweizer Käle, ‚wie auch 
Bout. Korken, a af 
Vak
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.